Frage von Mann1966, 94

Grundloser Streit, auch vor 2 jähriger Tochter?

Meine Frau streitet immer häufiger ohne Grund mit mir. Sie nimmt auch keine Rücksicht darauf ob unsere Tochter (2Jahre) dabei ist. Meine Frau ist schnell sauer. Droht immer wieder mit Scheidung. Verbietet mir den Mund, wenn ich im Streit etwas sage.Das ganze fing mit dem Kinderwunsch an.Seit 3 Jahren auch kein LIebesleben mehr.Höhepunkt war heute das Sie mich vor der kleinen weggeschubst hat und wieder mit Trennung gedroht hat.Mir tut die kleine so leid. Die hängt so an uns beiden. Ich weiss nicht mehr weiter. Was tun?

Antwort
von dandy100, 52

Ohne Grund passiert schon mal gar nichts - Du kennst ihn nur nicht und musst ihn unbedingt herausfinden. Das geht am besten in guten ruhigen Momenten, in denen es gerade mal keinen Streit gibt und möglichst nicht zu Hause sondern an einem neutralen Ort. Vielleicht könntest ihr mal was zusammen unternehmen, spazieren gehen oder so, um sie dann wirklich in Ruhe zu fragen, warum sie so reizbar ist. Wichtig ist, keine Vorwürfe zu machen, denn wenn sich jemand angegriffen fühlt, findet man nichts heraus. Vielleicht weiß sie ja auch selber nicht so genau, was mit ihr los ist oder sie fühlt sich in ihrer Mutterrolle überfordert.

Entscheidend ist auf jeden Fall, dass sie erstmal wieder genug Vertrauen zu Dir hat, um mit Dir über sich zu reden; versuche also Geduld und Verständnis zu haben. Wenn Du gar nicht weiterkommen solltest, könntest Du mal versuchen, einen gemeinsamen Freund oder Freundin oder ihre Mutter einschalten, vielleicht habe die momentan mehr Zugang.

Schon eurer Tochter zuliebe solltest Du alles versuchen, viele Frauen fühlen sich nach dem ersten Kind völlig überfordert und stellen ihr ganzes Leben in Frage, obwohl sie ihr Kind lieben, manche Dinge brauchen dann einfach viel Zeit.

Antwort
von docwww, 45

Es ist bitter sowas zu lesen. Ich habe mit meiner Frau die Abmachung, dass wir uns vor den Kindern nicht streiten. Meistens geht es ja um die Kinder ;) Der eine sagt so, der andere so. Am Abend reden wir darüber, wenn es noch was zu reden gibt. In den meisten Fällen ist das Thema aber vom Tisch und wir gehen zum gemütlichen Teil des Lebens über.

Leider scheint dies in deinem Fall nicht mehr der Fall zu sein. Auch wenn es jetzt hart klingt, aber siehst du auch nur noch dir geringste Chance in der Beziehung (abgesehen vom Kind)?

Hattet ihr vor dem Kind auch schon Streitereien? War die Kleine vielleicht ein Versuch die Beziehung zu retten?

Ich frage das nur, weil ich einige Bekannte und Verwandte habe, bei denen es so war. Die meisten von ihnen leben jetzt getrennt, da eine Kind nicht die Beziehung rettet, sondern eher strapaziert (verschiedenen Ansichten der Erziehung ect.).

BG

Kommentar von Mann1966 ,

Ich habe ihr auch schon gesagt das ich bzw. wir uns nicht vor der Kleinen Streiten sollen. Aber es fruchtet nicht.Sie meint das wäre nicht schädlich, solange wir uns wieder vetragen. 

Die Kleine war ein absolutes Wunschkind. Bis dahin war auch alles in Ordnung.

Kommentar von docwww ,

Das ist schön, dass die kleine ein Wunschkind war. Vielleicht hat sich deine Frau es aber "anders" vorgestellt bzw. ist mit der Situation überfordert. Vielleicht aber auch du (War bei meinem Erstgeborenen der Fall). Dafür kenne ich euch zu wenig und die Ursachen liegen komplett wo anders. Wenn ihr beide eine Chance für die Zukunft seht, dann nehmt professionelle Beratung in Anspruch. Von alleine werden sich die Probleme nicht verziehen. Je länger man wartete, desto schlimmer wird die Sache.

Wir haben bald ein neues Jahr und statt ewig auf eine positive Veränderung zu warten, nehmt den Jahresstart und sucht euch eine Familien-/Paarberatung oder ähnliches.

Wünsche euch viel Glück und Erfolg dabei.

Kommentar von Mann1966 ,

Danke. Glück können wir gebrauchen.

Antwort
von Ostsee1982, 11

Ich habe ihr auch schon gesagt das ich bzw. wir uns nicht vor der
Kleinen Streiten sollen. Aber es fruchtet nicht.Sie meint das wäre nicht
schädlich, solange wir uns wieder vetragen. 

Dann ist deine Frau nicht mit der Realität vertraut sondern versucht auf dem Weg lediglich ihr Verhalten zu entschuldigen. Auf die Entfernung ist es nicht zu beurteilen wer welchen Anteil zu den Streitigkeiten beiträgt. Sollte es sich so darstellen wie du schreibst dann würde ich mir an deiner Stelle nicht mit Scheidung drohen lassen sondern kommentarlos die Koffer packen und die Scheidung einreichen denn das ist keine Basis für eine Ehe und auch kein Umfeld für ein 2-jähriges Kind.

Antwort
von lorestes, 42

Hier im Forum bekommst du viele gutgemeinte Ratschläge aber niemand kennt dich und deine Familie... du wirst eine Eheberatung anleiern müssen und wenn sie diese ablehnt ist es für euer aller Zukunft am besten sich so schnell wie möglich scheiden zu lassen. Wenn man ständig und täglich verletzt wird (Erwachsene sowohl als auch Kinder) ist das schlimmer als einmal ein großer Trennungsschmerz.......

Das ist natürlich nur ein Ansatz und in eurem Fall vllt nicht nötig aber wie gesagt, bitte geh zu einer Fachberatung.

lg

Kommentar von Mann1966 ,

Wir waren zusammen bei der der Diakonie zum Paargespräch. Das schon während der Schwangerschaft.

Vor einem Jahr sind wir wegen der Sexuellen Unlust meiner Frau zur ProFamilia gegangen. Mit dem Ergebnis das wir 3 mal zusammen dort waren und ich seitdem alle3 Wochen alleine hingehe.

Kommentar von Simjuja ,

Vllt. solltest du dann darauf bestehen, dass Sie erneut mitkommt. Ihr klipp und klar sagen, dass ihr Verhalten grenzüberschreitend ist und ihr sagen, dass du andernfalls Distanz zu ihr benötigst?!

Ich hoffe ihr bekommt das gemeinsam hin. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es Trennungskinder sehr schwer haben. Und das Erwachsene Beziehungsprobleme auch in neuen Beziehungen haben. Ich wünsche Dir weiterhin den Geist um für deine Familie zu kämpfen.

Viele Grüße

Antwort
von Goodnight, 10

Geh raus wenn sie so anfängt und nimm das Kind mit. Das muss man sich und schon gar nicht dem Kind antun.

Antwort
von Wasserblabla, 28

Vllt solltest du ihr mal drohen damit das du sie verlässt und das Kind mit nimmst wwenn es so weiter geht

Antwort
von TwoSoul, 46

Vielleicht hilft ein klaeren des Gespräch mit einer neutralen Person?
Was ist mit Familien Therapie?

Antwort
von PillePalleAbisZ, 27

Nix. Trennung ! Ist doch klar was sie will... Sie wollte nur ein Kind und du warst Mittel zum Zweck. 

Kommentar von Mann1966 ,

Sie wollte nur ein Kind und du warst Mittel zum Zweck. Der Gedanke ist mir nicht fremd....

Antwort
von Simjuja, 33

Hallo,

ich bin weder psychologisch geschult, noch habe ich Kinder.

Lebe aber in einer langjährigen Beziehung und bekomme viel von anderen Frauen mit:

1. In einem ruhigen Moment Fragen ob sie sich wirklich trennen möchte.

2. Fragen, warum ihr aus ihrer Sicht häufig streitet.

3. Erlären, dass dich solche Aussagen und das häufige Streiten verunsichern.

4. Wieder gemeinsame schöne Erlebnisse (Ausgehen, etc.) anhäufen ;-)

5. Komplimente machen (Aussehen, Fähigkeiten)

6. Ihr Last abnehmen, Kind etc...

Wenn alles nichts hilft würde ich eine Beratung aufsuchen.

Ich wünsche Dir, dass es wieder schöner in deiner Beziehung wird.
Viele Grüße

Kommentar von Mann1966 ,

Punkt 3 ist Ihr schon klar. Aber ich könne ja gehen wenn es mir so schlecht geht.

Punkt 4: Wir machen relativ viel: Konzerte, Kurzurlaub etc. Aber es reicht Ihr irgendwie nicht.

Punkt 5: Glaubt Sie mir nicht.

Punkt 6: Auch das mache ich regelmäßig. Wenn auch nicht immer richtig......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community