Frage von LeaMarie02, 71

Grundlose Traurigkeit und fast jeden Tag weinen?

Ich habe im August meinen Vater verloren, den ich eigentlich leider nur einmal und das ungefähr 10 min gesehen habe...nach dieser Nachricht war ich ziemlich geschockt und mir ging es auch ungefähr 3 Monate nicht besonders gut...danach ging es mir eigentlich wieder einigermaßen besser...seit zwei Monaten ungefähr bin ich eigentlich jeden Tag traurig und weine, weiß aber nicht ob es an dem Tod meines Vaters liegt. Ich weine quasi grundlos, meine Freundin die selbst Depressionen hat, hat mal erwähnt, dass sie denkt ich wäre leicht depressiv....ich habe mich mal genauer informiert, die Anzeichen/ Symptome würden passen....aber sicher bin ich mir natürlich nicht. Ich habe Angst....was soll ich machen, wenn es wirklich Depressionen sind? Ich traue mich nicht, zum Arzt zu gehen...wäre sehr dankbar, wenn ihr mir helfen würdet. Werde erst 14 am 6. Mai falls das was hilft...danke im Vorraus!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo LeaMarie02,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Psychologie

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nashota, 38

Mein Beileid.

Wie kam es, dass du deinen Vater nicht kanntest?

Ich denke, dir ist bewusst, dass du deinen Vater und damit einen Teil deiner Wurzeln nie richtig kennenlernen wirst. Der Tod ist unumkehrbar und damit ist jede Möglichkeit genommen, dir irgendwann mal ein eigenes Bild machen zu können.

Du kannst bei deinem Kinderarzt um Adressen von Kinder-und Jugendtherapeuten bitten. Dort kannst du auch ohne elterliche Begleitung hin. Du brauchst nur deine Versichertenkarte und mitunter eine Überweisung.

Kommentar von LeaMarie02 ,

Ich kannte meinen Vater nicht, da sich meine Mutter vor meiner Geburt von ihm getrennt hat. Naja einmal habe ich ihn dann gesehen, nun ist er tot....Brustkrebs...klar stirbt so eine Möglichkeit mich selbst kennenzulernen auch mit weg. Danke für deine Antwort, hat mir echt geholfen. 😊

Kommentar von Nashota ,

Eine eher seltene Erkrankung bei Männern, aber genauso tragisch, wie bei Frauen.

Kannst du nicht mit deiner Mutter darüber reden? Warum hat dieses eine Treffen denn nur 10 Minuten gedauert?

Es könnte dir helfen, wenn du alle deine Gedanken, die dir im Kopf sind, aufschreibst. Das, was du ihm vielleicht alles von dir erzählen wolltest. Und zur Beerdigung, wenn du da hingehst, könntest du ihm diesen Brief mit ins Grab geben.

Kommentar von LeaMarie02 ,

Nein, leider kann ich mit meiner Mutter über solche Dinge nicht reden, obwohl ich eigentlich ein sehr gutes Verhältnis zu ihr habe. Wir wollten ihn mal besuchen...dann musste er weg.

Er wurde schon beerdigt wir wussten nichts von seinem Tod...wir hätten es auch nicht mitbekommen, wenn meiner Mutter nicht aufgefallen wäre, dass das Geld das er uns jahrelang trotzdem noch gezahlt hat, da meine mutter alleinerziehend ist, nicht aufgetaucht ist...sie hat dann recherchiert und das alles, dank eines sehr hilfreichen Pfarrers herausgefunden...er liegt etwas weiter weg beerdigt...wir waren einmal am Grab...

Kommentar von Nashota ,

Das ist natürlich doppelt tragisch.

Deiner Mutter sollte trotzdem klar sein, dass dein Vater auch Teil von dir war. Egal, aus welchen Gründen sie sich dazumal von ihm getrennt hat, sollte sie doch deine Fragen beantworten.

Antwort
von voayager, 22

Warum traust du dich nicht zu einem Arzt zu gehen, das ist doch dein gutes Recht und macht ohnehin Sinn.

Kommentar von LeaMarie02 ,

Ich wohne ziemlich weit abseits...und ich weiß ja nicht ob es etwas ernstes ist...nachher lachen die einen aus...

Kommentar von voayager ,

nein, das glaube ich nicht, man muß nur eindeutig und ernsthaft genug sein

Antwort
von delfinschuster, 19

Es gibt keine grundlose Angst oder Furcht!

Kommentar von LeaMarie02 ,

Ich habe ja auch keine Angst oder Furcht, sondern ich bin seit mein Vater gestorben ist einfach...keine Ahnung, nicht mehr wie früher...habe fast durchgehend gelacht und war so ziemlich der Klassenclown...und jetzt heule ich ständig obwohl ich dachte es wäre wieder alles gut...denke mittlerweile es ist ein extremer Rückschlag...diese Traurigkeit ging vor circa nem Monat wieder los...davor war wieder eine Zeit lang alles ok...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community