Frage von 12345name, 45

Grunderwerbsteuer innerhalb Familie ?

Hallo,

Mein Lebensgefährte und ich stehen kurz vor der Übernahme des Hauses seiner Großeltern ( für 40.000€ ). Für ihn fällt die Grunderwerbsteuer weg. Wie sieht es aber mit mir aus ? Muss ich bezahlen und wenn ja die vollen 100% ? Wie würde es aussehen, wenn wir verheiratet wären?

Antwort
von wfwbinder, 34

Für ihn ist es frei, gem. § 3 Nr. 6, weil er mit seinen Großeltern in gerader Linie verwandt ist.

Es stellt sich aber die Frage, wird der volle Kaufpreis gezahlt? Sonst ist es eine gemischte Schenkung.

Eine Befreiung auch einer dann wohl Großschwiegertochter, oder wie man das nennen müsste ist aber nicht vorgesehen.

Ich rate daher, dass Dein Freund/Verlobter das Haus allein übernimmt (wäre auch besser bei gemischter Schenkung) und Dir dann die Hälfte einige Zeit später weiterreicht.

Kommentar von 12345name ,

Habe wohl ein wichtiges Detail vergessen. Wir zahlen für das Haus eine Summe von 40.000€.

Kommentar von wfwbinder ,

Und das zweite wichtige Detail, was ist das Haus Wert, wenn es fremdverkauft würde? Und werden die Großeltern darin ein Wohnrecht haben? Sind alles Faktoren, die im Steuerbereich wichtig sind.

Kommentar von 12345name ,

Die Großeltern werden ein Wohnrecht haben, dass mit ca. 25.000 berechnet wurde und somit der Kaufpreis bei ca 65.000 Euro liegt aber der Barkaufpreis 40.000 beträgt. 

Das Haus so wie es hier steht ist schätzungsweise 90-10000 € wert, da es zwar bezugsfertig ist aber kernsarniert werden muss ( Wasser ist z.b. Noch von 1924!). 

Kommentar von wfwbinder ,

So, mit den Werten haben wir einen völlig neuen Sachverhalt.

Also 90.000,- Wert des Hauses. 25.000,- Wohnrecht. Verbleiben 65.000,-. 40.000,- sollen bezahlt werden.

Also gemischte Schenkung. Gut, der Schenkungsanteil ist relativ unbedeutend. Pro Person 12.500,-. Das ist für jeden von Euch im Bereich der Freibeträge.

aber Deine 20.000,- kosten einfach Grunderwerbsteuer. je nach Bundesland von 3 bis 6,5 %.

Kommentar von 12345name ,

Vielen lieben Dank für die Hilfe! 

Antwort
von schelm1, 32

Sie zahlen außerdem auch die Schenkungssteuer.

Überträgt hingegen ein Ehegatte dem anderen einen Teil seines Haues, so geschieht dies innerhalb der zulässigen Betragshöchstgrenzen steuerfrei.

Folglich einfach noch heiraten und schon gibts was steuerfrei zu Weihnachten!

Kommentar von 12345name ,

Habe wohl ein wichtiges Detail vergessen. Wir zahlen für das Haus eine Summe von 40.000€. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten