Frage von bfy176, 10

Grundbucheintrag vermerkt Grundstück 102 m², Lageplaneintrag nur 53 m²! kann eine Korrektur veranlasst werden?

Ich habe 1974 ein Schenkungsvertrag mit Grundbucheintrag erhalten. Lt. Gb-Eintrag wurde mir der Besitz von 102 m² übertragen, der durch Schenkung und Lageplaneintrag 1964 jedoch nach Veränderungsnachweis 1972 53 m² . Bl. 7 Auflassung. Wir sind darüber einig, daß das Eigentum in § 1 näher bezeichneten Teilgrundstück von 53 m² abgehend von dem Grundstück 5495 Abt. I Nr. 2 auf BF....in B... in den Besitz übergehen soll. Ich war darüber im Klaren, dass die Schenkung 53 qm lt. Lageplan 1964 (Projektgrenzen) 102 m² bereits enthalten ist. Die Garage wurde 1964 gebaut nach Schenkunterlagen die Baufreigabe erteilt. Der Vorbesitzer verstarb 1967. Die Erben haben den Grundbucheintrag mit mir veranlasst. Kann ich eine Korrektur verlangen unter Vergleich der Lageplaneinträge von 1964 und 1974 ? Nach der Fertigstellung wurde 1972 Garagenausfahrt + Hofraum vermessen, die bereits im Lageplan 1964 inbegriffen war.

Antwort
von kabbes69, 4

Hast du dieses Problem inzwischen gelöst? Verstehe die Frage nicht ganz, aber maßgeblich für die Grundstücksgröße ist immer das Kataster! Die Flächengröße im Grundbuch dient nur als Hinweis. Falls dich hierzu noch was interessiert, schreib einen Kommentar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten