Frage von aveal, 111

Grundbucheintrag umschreiben?

Hallo,

Ich habe eine Frage.

Ich und meine Freundin haben ein Haus gebaut für ca 250 000 Eur natürlich mit Eigenkapital und Unverheiratet.

Nun ist unsere Beziehung am Scheitern ( wie so oft ).

Wir stehen beide mit 50% im Grundbuch.

Ich möchte nun das Haus alleine für mich haben da ich es auch bis jetzt bezahlt und gebaut habe und es mir auch Finanziell leisten kann.

Meine Freundin versteht das weil das ende der Beziehung auch sie zu verschulden hat.

Nun möchte ich das Haus bzw. Grundbuch zu 100 % auf mich schreiben lassen so das sie auch aus der Nummer raus ist und das Haus mir gehört.

Was ist zu beachten ?

Kann uns evtl. wer Tipps geben und ist das möglich ?

Danke.

Antwort
von testwiegehtdas, 6

Du musst das über einen Notar laufen lassen.

Entweder deine Freundin schenkt dir das Haus, dann fällt Schenkungssteuer an oder du musst deine Freundin auszahlen.

Auch wenn sie bisher keinen Cent bezahlt hat, gehört ihr rechtlich das halbe Haus. Du könntest evtl. gegen sie klagen wenn sie Stress macht und selber nichts gezahlt hat, aber dann musst du alles Beweisen und das gibt jede menge Stress und dauert ewig...

Versuche dich daher vorher mit deiner Exfreundin zu einigen, damit ihr bei der Belehrung vom Notar keine blöden Ideen kommen...

Wenn ihr einen Kredit habe, dann müsst ihre das auch mit der Bank klären. Denn sie wird sich vermutlich kaum auf dem Grundbuch streichen lassen, wenn sie in der Haftung der Bank bleibt.

Antwort
von peterobm, 78

das geht nur Notariell; es fallen da auch kosten an. Deine Ex hat Anspruch auf ihren Teil; du solltest Sie auszahlen. 

Sie steht drinn; und damit hat Sie Anspruch. Sie muss NICHT zustimmen.

Antwort
von FordPrefect, 69

So einfach wird das nichts.

Bitte einen Notar aufsuchen, und dort fachkundigen Rat für die beste Lösung einholen. Die Löschung aus dem Grundbch kann nur erfolgen, wenn die Freundin

a) nicht im Kaufvertrag steht, und

b) die Immobilie entweder bereits abbezahlt ist, oder aber die Bank einer Löschung eines der beiden gesamtschuldnerisch haftenden Kreditnehmer zustimmt (was ich eher für unwahrscheinlich halte).

Selbst wenn die Finanzierung außen vor ist, bleibt das Problem, dass es sich bei einer Umschreibung de facto um eine Schenkung handelt, denn die Miteigentümerin übergibt ja einen Vermögenswert unentgeltlich.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ich wette um 2 Kistl Bier, dasss der Fragesteller die Schenkungssteuer nicht auf dem Radar hatte ....

Kommentar von FordPrefect ,

Ich lege noch ein Fassl Kloster Reutberg drauf, dass der Freundin auch nicht bewusst war, dass sie sich auszahlen lassen darf...

Kommentar von wurzlsepp668 ,

also zusammengefaßt: wir beide wetten den Jahresertrag einer Brauerei, dass weder der Fragesteller noch die Freundin die Schenkungssteuer bzw. die Auszahlung im Radar haben .....

Antwort
von JollySwgm, 70

Da kann euch nur ein Notar weiter helfen.

Wenn ihr euch aber einig seid und deine Freundin dir ihren Anteil schenkt ist alles gut. Dann müsst ihr nur den Notar und die Gebühren für die Änderung bezahlen.

Kommentar von FordPrefect ,

Das wird den OP ganz sicher freuen, wenn er dann die Schenkungssteuer aus den solchermaßen zugeflossenen € 105000.-- (50% abzgl. Freibetrag Klasse III) zahlen darf.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

die Erbschaftsteuer beläuft sich nur auf 25.500 € ....

Kommentar von FordPrefect ,

Schnäppchen...

Antwort
von kirsche777, 68

wenn deine Freundin damit einverstanden ist, ist es möglich, aber ein Notarbesuch ist notwendig, der dann alles weitere veranlasst. Dann hat alles hand und Fuß und keiner kann mehr querschießen

Antwort
von webya, 21

Geht zu einem Notar und macht einen Kaufvertrag über die zweite Haushälfte. 

Sind noch Schulden auf dem Haus? Dann muss die Bank zustimmen. 

Antwort
von JollySwgm, 50

Ganz wichtig, ich vergaß, wenn da eine Bank auch noch etwas eingetragen hat, muss die evtl auch zustimmen! 

Antwort
von martinzuhause, 50

wenn da keine kredite drauf laufen geht das natürlich einfach wenn beide einverstanden sind

Antwort
von maggylein, 55

Zum Amt gehen Grundbucheintrag ändern lassen Gebühr dafür bezahlen fertig

Kommentar von FGO65 ,

Quatsch!
Ohne Notar geht da gar nichts

Kommentar von maggylein ,

andersrum also jemanden dazu eintragen lassen geht definitiv genau so ohne Notar

Kommentar von FordPrefect ,

Nein. Eine Grundbuchberichtigung ist in der Tat nicht notarpflichtig, aber die gibt es auch nur in den Fällen, in denen eine Berichtigung aufgrund unkorrekter bzw. veralteter Einträge zu erfolgen hat (typischerweise im Erbfall). Alle anderen Änderungen der Eigentumsverhältnisse lösen stets die Notarpflicht aus.

Kommentar von maggylein ,

ok nehm dann alles zurück sorry

Antwort
von FGO65, 49

Zum Notar gehen und die Umschreibung veranlassen

Kommentar von wurzlsepp668 ,

und dann später ans Finanzamt die Schenkungssteuer überweisen ...

Kommentar von webya ,

Wieso Schenkungssteuer? Sie wird ihm das Haus ja nicht einfach schenken.

Kommentar von FordPrefect ,

Das impliziert "umschreiben" aber nunmal genau.
Und wenn es einen Kaufvertrag gibt, wird zusätzlich GrESt fällig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten