Frage von goldie06, 55

Grundbucheintrag sinnvoll?

Hallo, ich lebe seit 6 Jahren mit meinem Lebensgefährten in einer Eigentumswohnung die er in der Zeit unseres Zusammenlebens gekauft hat. Ich habe mich etwas schlau gemacht wie die Erbfolge in der jetzigen Situation ist und habe festgestellt das ich als Lebensgefährtin wohl leer ausgehe da die 4 Kinder meines Lebensgefährten erben werden. Wir haben jetzt beschlossen zu heiraten, der Termin steht schon, denn dann kann mein Mann mich als Alleinerbe ins Testament schreiben. Als zusätzliche Sicherheit würde ich mich gerne noch als Mitbesitzer ins Grundbuch eintragen lassen. Meine Frage ist ob es für uns sinnvoll ist das ich auch ins Grundbuch eingetragen werde?

Antwort
von melanes, 30

Die Kinder würden trotzdem einen Pflichtanteil bekommen. Lass dich am besten mal beim Anwalt oder Notar beraten. Geht evtl. gemeinsam zum Termin!

Antwort
von Kuno33, 36

Die Kinder haben weiterhin ein Anrecht auf ihr Erbe. Der Pflichtteil beträgt die Hälfte des Anteils nach gesetzlicher Erbfolge. Der Anspruch muss nicht durch den Erbegegenstand befriedigt werden, es kann auch eine Auszahlung erfolgen. Bei dem "Berliner Testament" wird der überlebende Ehepartner als "Vorerbe" eingesetzt und erbt zunächst. Der Erbanspruch der Kinder bleibt weiterhin.

Damit es kein Problem gibt, solltet Ihr ein naotarielles Testament machen lassen. Testamente sind oftmals aufgrund von Formfehlern anfechtbar oder sogar ungültig. Solltet Ihr keinen Notar wollen, rate ich dringend dazu, dass Ihr Euch gültige Vorlagen für ein Testament besorgt.

Du kannst Dich ins Grundbuch eintragen lassen. Allerdings fallen dafür einige Gebühren an. Dadurch bist Du schon erheblich besser abgesichert.


Antwort
von dandy100, 28

Klar ist ein Grundbucheintrag sinnvoll, den leider kann eine Ehe auch scheitern und im Falle einer Trennung kann es zum Streit kommen, wer in dem Haus
bleiben darf. Dann steht dem Eigentümer immer ein Vorrecht zu.

D.h. der Eigentümer kann drin bleiben und den Zugewinn auszahlen. Wenn
beide Eigentümer sind, kann keiner auf das Haus bestehen und das Haus
muss gemeinsam verkauft werden, sofern man sich nicht einigen kann, wer
drin wohnen soll.

Alleinerbe kannst Du in keinem Fall werden, den Kindern Deines zukünftigen Mannes, steht immer das Pflichteil zu, auch dann, wenn Du Mitbesitzerin des Hauses bist.


Antwort
von miboki, 18

Wenn Dein Mann allein im Grundbuch steht, gehört die gesamte Wohnung Deinem Mann. Im Todesfall ohne Testament hättest Du Anspruch auf die Hälfte (25 % Erbe und 25 % Zugewinn). Die anderen 50 % würden seine Kinder eben. Hat er Dich im Testament als Alleinerbin eingesetzt, würden die Kinder einen Pflichtteilsanspruch in Höhe der Hälfte des gesetzlichen Erbteiles bekommen (somit 25 %). 

Stehst Du zur Hälfte mit im Grundbuch wäre das Vermögen Deines Mannes natürlich entsprechend geringer. Der Pflichtteilsanspruch wäre dann nur 12,5 %. 

Da der Pflichtteil ein Bargeldanspruch ist, musst Du entsprechend bezahlen.

Antwort
von kenibora, 23

Jeder Notar kann Dich beraten. Leg einen Grundbuchauszug vor!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten