Grund genug für einen Schultadel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich ist das ein gerechtfertigter Tadel. Warum willst du das ernsthaft in Frage stellen? Du hast vorsätzlich die Teilnahme anderer Schüler am Unterricht vereitelt - das reicht auch für einen Verweis aus! Dass die Betroffenen sich selber hätten vergewissern und damit den Irrtum vermeiden können, ändert nichts an deinem Fehlverhalten, sondern betrifft lediglich die Auswirkungen.

 Aus meiner Sicht wäre ein Tadel selbst für den Fall berechtigt, dass die Schüler den Irrtum rechtzeitig bemerkt hätten und zum Unterricht gekommen wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na also tadeln darf der lehrer doch immer ... sogar wenn einer 2 minuten zu spät kommt ... also was solls

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist unkollegial, aber für ein Tadel sehr übertrieben, meiner Meinung nach.

Es gibt viele andere Sachen wo man einen Tadel bekommen kann, aber auch sehr simple Sachen können abgemahnt werden.

Bei mir waren das früher auch nicht schlimme Sachen und trotzdem habe ich immer einen Tadel bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deiner Stelle, solltest du den Unterschied zwischen "verar***en" und "veralbern (pranken)" lernen.
Und wenn du, dass schon machst, dann löse es dann wenigstens auf...
Die Folgen hast du ja jetzt.
Für mich ist das gerechtfertigt.

L.G. Leon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?