Frage von wixxxer99, 30

Grund für Kirchenbücher?

Was waren die Gründe, Kirchenbücher zu führen? Was wollte man damals damit erreichen?

Antwort
von Hamburger02, 13

Das selbe, was man heute mit Einwohnermeldeämtern erreichen will.

Man hat dadurch Kontrolle über die Bevölkerung und weiß z.B., von wem man alles Steuern kassieren kann.

Antwort
von Tyconderoga, 20

Es waren in früheren Zeiten praktisch die "Bevöklerungsverzechnisse" Damals waren es die Kirchen die über Geburten, Sterbefälle, Hochzeiten usw. Buch geführt haben weil es sonst niemand tat. Solche Daten waren auch damals schon wichtig fürs Familienrecht, Erbschaften usw. 

Antwort
von Steffile, 16

Kirchenbuecher waren dazu gedacht, die Geschichte des christlichen Glaubens aufzuzeichenen. Und persoenliche Daten waren wohl schon immer attraktiv und eine Quelle der Macht.

Antwort
von andreasolar, 14

Zum 1. Januar 1876 wurden im deutschen Reich mit dem Personenstandsgesetz die Kirchenbücher als amtliche, rechtsverbindliche und staatliche Register durch die Tätigkeit der Standesämter abgelöst, während in Österreich die Religionsgemeinschaften diese Aufgaben noch bis zum 1. Januar 1939 wahrnahmen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kirchenbuch

Antwort
von gottesanbeterin, 6

Macht und Kontrolle wollte man damit haben und hatte man damit auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community