Frage von CmdrSpock, 42

Grund für Anzi-Zionistische Zeitungsartikel in Deutschland?

Es gibt ja viele Gründe, weshalb manche Redaktionen von Zeitungen eine Seite einnehmen. Ich analysiere Zeitungsartikel in Deutschland, die einen anti-zionistischen Hintergrund haben. Was ist der Grund dafür, dass sie Artikel verfassen, die gegen Israel sind? Angenommen es ist der Spiegel, der über den Krieg redet und zum Beispiel über den Krieg in 2014 als israelische Teenager entführt wurde, warum würden sie dann einen anti-zionistischen Artikel schreiben? Was sind die Gründe für dieses "bias"?

Antwort
von MrHilfestellung, 17

Der Grund für antizionistische Zeitungsartikel sind antizionistische Haltungen der Journalist*innen. 

Warum diese Journalist*innen antizionistisch sind ist eine Frage, die ich nicht beantworten kann.

Und inwieweit Antizionismus schon antisemitisch ist möchte ich jetzt auch nicht lang ausbreiten. Nach meiner Definition ist ein radikaler Antizionismus, also die komplette Ablehnung des Existenzrechts Israels auf jeden Fall bereits antisemitisch.

Und bevor jemand kommentiert "man darf ja gar nichts gegen Israel sagen, ohne dass es antisemitisch genannt wird" das stimmt nicht. Kritik an der Politik Israels besonders unter Netanjahu ist mehr als angebracht, doch die Ablehnung Israels als Staat, während allen anderen dieses Recht zugestanden wird ist falsch.

Antwort
von GrafvonSpee, 25

Es gibt nunmal viel an Israel zu kritisieren, wenn man dann Kritik als "Antizionistisch" oder "Antisemitisch" abstempeln will bitte.

Kommentar von Exisaur ,

Die Crux ist aber, dass es nichts an Israel exklusiv zu kritisieren gibt. Natürlich gibt es in Israel Rassismus, Sexismus, Kapitalismus, ja sogar Antisemitismus - aber das gibt es eben in jedem anderen Staat der Welt auch. Dass es sowas wie "Antizionismus" oder "Israelkritik" überhaupt gibt, ist ein Zeichen für das pathologische Bedürfnis vieler, den jüdischen Staat einer gesonderten Kritik zu unterziehen, weil man seine Existenz schlichtweg nicht ertragen/wahrhaben will.

Kommentar von GrafvonSpee ,

´Den jüdischen Staat gerechtfertigt zu kritisieren ist keinesfalls antizionistisch sondern eine Kritik an einem autoritären Regime mit einem bedenklich nationalistischem Kurs. Eine Kritik deswegen nicht gelten lassen weil "andere Staaten das auch achen" macht dies keinesfalls richtiger.

Siche gibt es Leute, die diese Existenz nicht ertragen, dass bezieht sich allerdings hauptsächlich auf muslimische Nachbarstaaten. Da Deutschland kein  muslimischer Nachbarstaat ist, und aufgrund der Historik sich ohnehin kaum Kritik erlauben darf, sei sie nun gerechtfertigt oder nicht, ist diese in Deutschland nur sehr spärlich, da (wie bereits erwähnt) jede Kriti als Antisemitismus dargestellt wird, was auch du auch meinem Beitrag mehr oder weniger unterstellst

Antwort
von Accountowner08, 7

Wie definierst du anti-zionistisch?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community