Frage von Beats1177, 152

Gründe warum PUTIN gut für Deutschland und die Welt ist?

Könnt ihr mir Gründe nennen, was putin für Deutschland und die Welt getan hat?

Antwort
von simferopol, 74

Putin ist ein sehr moderner Politiker und wohl das beste Staatsoberhaupt, das Russland seit Peter I hat. Putin plädiert für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Deutschland, welche letzlich auch gut für Europa ist. Warum Putin gut für Deutschland ist? Weil er ein Freund der Deutschen ist. Wenn man die Geschichte der letzten Jahrhunderte (2. WK ausgenommen) betrachtet, haben Russland und Deutschland stets prosperiert, wenn sie zusammengearbeitet haben.

Leider sehen wir augenblicklich, dass der Westen an seiner Dekadenz zugrunde geht bzw. degeneriert.

Antwort
von OlliBjoern, 59

Hmm... man könnte etwas lernen. Kürzlich bin ich geblitzt worden.
Man behauptete, ich sei zu schnell gefahren. Aber ich hätte ja auch sagen können: "Unsinn! Die Vorwürfe haben NUR politische Gründe!"

Es wird nicht gedopt in good old Russia, nur der böse Westen will den armen Russen etwas anhängen. Und nirgendwo schwebt der Heiligenschein so schön wie über Putins Haupt. Alle Russen waren lieb, nur der böse Westen ist soo gemein *schnief* (*Taschentuch reich*)

Sicher will man mir mit dem Knöllchen auch nur was anhängen. Ich meine, wer würde schon zu schnell fahren? Genau, niemand. Und dopen würde auch niemand.

Antwort
von voayager, 65

Putin setzt sich für Frieden und Entspannung in der Welt ein, gebietet dem US-Imperialismus einen gewissen Einhalt und sucht die Verständigung der Staaten zueinander, um so den Handel mit Russland anzukurbeln.

Dieser Mann ist recht umsichtig, behält einen kühlen Kopf, ist vorausschauend und versteht die Menschen in Russland hinter sich zu scharen.

Kommentar von kayo1548 ,

"Putin setzt sich für Frieden und Entspannung in der Welt ein, "

inwiefern? er vertritt Interessen wie das jedes anderes Staatsoberhaupt auch tut.

Irgendwas einzigartiges, hervorhebendes  was Frieden oder Entspannung fördert sehe ich persönlich da nicht

", gebietet dem US-Imperialismus"

das sicherlich; aber das beruht (weder auf der einen noch auf der anderen Seite) auf konstitutiven Umständen sondern auf einem Konflikt der lange basiert und der einfach nur ein hin und hergeschubse ist, das fast schon Kindergartenniveau erreicht hat.

Schön wäre es allerdings, wenn das konstruktiven Dialogen weichen würde aber davon sind wir leider lange entfernt

"Dieser Mann ist recht umsichtig, behält einen kühlen Kopf"

das unterschreibe ich;

Putin ist kaum ein Mann der zu emotionalen oder vorschnellen Handlungen neigt; weder in öffentlichen Reden noch in seiner Handlungsweise.

U.a. daran merkt man auch, dass er ein erfahrener Politiker ist.

Kommentar von voayager ,

Putin mahnt zur Abrüstung, wünscht eine Deeskalation in der Ukraine, verhinderte eine Militärintervention der USA in Syrien, ist dort an einer Friedenslösung interessiert und er führt keine Kriege, lediglich eine gewisse Luftunterstützung für die Regierung in Damaskus, die darum bat.

Russland ist kein imperialistisches Land, schon weil es keine weltweit agierenden russischen Konzerne größeren Stils gibt. Es mischt sich daher auch nicht in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten ein, so dass Putin als der typische Repräsentant davon, sich fast immer dsbzgl. dezent verhält.

Kommentar von kayo1548 ,

"wünscht"

wünschen tun sich das sicher viele; aber eine hervorheben Leistung sehe ich persönlich da nicht.

"ist dort an einer Friedenslösung interessier"

mag sein;

aber ob Assad dort an der Macht zu halten eine solche ist?

Assad hat auch genug Mist gebaut und seine Anhänger Rebellen (auch abseits der IS) und deren Familien getötet und gefoltert.

Auf emotionaler Ebene ist die Situation zwar nachvollziehbar aber keine Lösung.

Ich denke Putin geht es da auch mehr darum den IS zu bekämpfen und damit den Terror vom eigenen Land fernzuhalten; aber auf einen status quo zurück mit Assad an der Macht und maximal minimalen Rebellenaktivitäten geht leider nicht (auch wenn das für die Zivilbevölkerung sicher besser wäre als die Situation momentan) und möglicherweise sorgt diese Unterstützung und die zivilen Opfer erst recht für "Feuer" und das Radikalisieren der neutralen Bevölkerung.

Eine Lösung ist das meiner Meinung nach also nicht;  ich wüsste allerdings auch nicht was eine wäre - ich glaube das weiß niemand so genau.

"Es mischt sich daher auch nicht in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten ein, "

das ist völlig richtig und da ist die USA beispielsweise in früherer Vergangenheit viel offensiver gewesen und hat damit oft viel Schaden angerichtet.

Russland mischt sich nur dort ein, was es als zugehörig o.ä. erachtet wie z.b. eben auf der Krim, weshalb dort natürlich ein erhöhtes Konfliktpotential herrscht.

Und in Syrien spielt das alte Russland gegen USA sicher auch eine gewisse Rolle; schade das man sich da nicht zusammensetzen und gemeinsam an einer Lösung arbeiten kann.

Aber aufgrund der historischen Entwicklung und der langen Konfliktgeschichte nachvollziehbar.

Kommentar von lupoklick ,

sorry                    10 Pfeile nach UNTEN !!

Kommentar von Fielkeinnameein ,

@Lupolick? Meinst du deine eigene Antwort auf die Frage? Dann stimme ich dir zu.

Kommentar von uselexxx ,

indem er Nord-Korea mit devisen versogt, so dass sie sich nukleare sprengköpfe basteln können.. -.-

manch einer packt sich an den kopf und greift ins leere

Kommentar von simferopol ,

indem er Nord-Korea mit devisen versogt

Gibt es dafür eine Quelle?

Kommentar von voayager ,

wenn dann könnte derlei wilde Behauptung aus der BILD-Zeitung stammen oder aber vom stern, dem focus oder dem Spiegel.

Antwort
von barfussjim, 64

Er ist ein Vorbild für Afd-Wähler und Pegida-Aufmarschierer und bereichert uns mit Qualitätsmedien wie Russia Today und Sputnik News.

http://www.br.de/nachrichten/afd-putin-100~_v-img__16__9__l_-1dc0e8f74459dd04c91...

Kommentar von JBEZorg ,

Tja, wenn man einen grossen Teil der eigenen Bevölkerung(AfD-Wähler) dämonisiert kommt man natürlich sehr weit in Sachen soziler Friede und Konsensgesellschaft.

Kommentar von PatrickLassan ,

Etwas mehr als  20% der Wähler sind kein 'großer Teil der Bevölkerung'.

Antwort
von JBEZorg, 49

Und warum muss/soll Putin irgendwas für Deutschland und die Welt sein? Er soll und muss für Russland gut sein. Das ist seine Arbeit und Primäraufgabe.

Kommentar von PatrickLassan ,

Er soll und muss für Russland gut sein.

Ist er das denn?

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Definitiv. Schau dir die Renten, das BIP, die Reallöhne usw. an, dann kann man diese Frage nur bejan.

Kommentar von JBEZorg ,

Ja, und deswegen würde er bei einer Wahl mehr Stimmen bekommen als jeder westliche Staatsoberhaupt zur Zeit.

Antwort
von CamelWolf, 31

Für die Welt ? Assad bedankt sich bestimmt jeden Tag bei Putin für die Bomben, die russische Flugzeuge über Syrien abwerfen.

Und weil Putin grundsätzlich das Gegenteil von dem will was westliche Politiker wollen ist Putin auch gleichzeitig das Idol all derer, die mit unserer Politik nicht einverstanden sind.

Ergo: Putin gibt weder Deutschland noch sonst jemandem  irgend etwas. 

Würde es Russland und Putin auf einmal nicht mehr geben, es  würde wahrscheinlich keiner merken und sicherlich keiner bedauern (ausser den oben Genannten).




Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community