Frage von acidfairy, 177

Gründe, warum manche Erwachsene noch kindisch sind?

Ich möchte keine Meinungen einholen, sondern gut begründete, psychologische Aspekte als Ursachenbeschreiber.

"Kindisch" ist auch nicht negativ angehaucht. Ich meine damit wirklich die Menschen, die freudvoller, lebendiger und empathischer erscheinen als andere.
Durch was haben diese Menschen diese Eigenschaften erhalten bzw wieso haben sie diese nicht verloren?

-weniger durchgemacht?
-'viel' liebe?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tigerveronica, 26

ich gehöre zu diesen Menschen und wenn ich nicht mehr so bin dann bin ich tot.

man muss einfach Lust auf sein Leben haben und alles tun was man gerne tun möchte und zwar dann wenn es einem einfällt und nicht nach langer Planung. 

Antwort
von Nicodemus0815, 35

Diese Erwachsenen haben meist einen entspannten Zugang zu den Erinnerungen ihrer Kindheit. Das bedeutet nicht, daß sie keine schmerzhaften Erinnerungen hatten. Sie haben evtl. gelernt ihre Erinnerungen zu heilen, indem sie ihrem eigenen Erleben, die Erlaubnis geben, daß es ist wie es ist.

Um Unklarheiten zu vermeiden. Es geht nicht darum jemanden die Erlaubnis zu geben, einen z.B. schlecht zu behandeln. Es geht nur darum, wie man es selbst erlebt hat.

Z.B. wahrscheinlich erlebt jeder Mensch in seiner Kindheit viele Situationen, in dem er/sie hilflos ist. Kannst du dir selbst erlauben, Hilflosigkeit zu erleben, so kannst du dich entspannt an solche Ereignisse erinnern und du kannst entspannt im aktuellen Leben, diesen Situationen begegnen.

Antwort
von FrankFurt237, 71

Sie sind sich durch eine gesunde Portion Egoismus selber treu geblieben. Sie haben ihr Gespür für das, was für sie gut ist, nicht gegen gesellschaftliche Erwartungen eingetauscht. Sie haben negative Lebenserfahrungen dazu genutzt, für sich selbst zu erkennen, was für sie gut ist und sind nicht (wie viele "erwachsene" Menschen) im Negativen hängengeblieben. 

Antwort
von Chaoist, 61

"Kindisch" ist auch nicht negativ angehaucht. Ich meine damit wirklich
die Menschen, die freudvoller, lebendiger und empathischer erscheinen
als andere.

Doch. "Kindsch" ist negativ konnotiert. Der richtige Ausdruck für das was Sie meinen ist "kindlich".

Warum sind manche Menschen mehr Kind ( kindlicher ) als andere?
Sie haben sich ihre Kindlichkeit entweder bewahrt, oder sie neu entdeckt. Die Gründe dafür sind so vielfältig wie die Menschen selbst.

Auch kann sich Kindlichkeit nicht nur als gesamtes, sondern auch in einzelnen Bereichen zeigen. Naivität ist zum Beispiel sehr kindlich aber auch die damit einher gehende Freiheit von Vorurteilen.

Der Spieltireb ist beim erwachsenen meist sehr viel geringer. Wenn erwachsene Spielen, dann meist mit einem Hintergedanken der Kindern vollkommen fremd ist und von Erwachsenen zu Erwachsenen vollkommen unterschiedlich.

Ich denke, dass die Wenigsten ihre Kindlichkeit bewahren. Viel mehr entwickeln sich einfach nicht auf den einzelnen Gebieten, was wir dann als kindlich werten. ( Der Unterschied ist die Bewusstheit. )

Auch jene die ihre Kindlichkeit in gewissen Bereichen neu entdecken tun das meist nicht bewusst. Es sind Triebe, Bedürfnisse, wünsche, Ängste, etc. die uns steuern. Wer das bewusst tut, ist ein/e Magus/Maga.

Kommentar von acidfairy ,

"kindlich", stimmt! das ist mir irgendwie nicht in den Sinn gekommen. Danke für den Hinweis und generell danke für die ausführliche Antwort !

Antwort
von AlphaundOmega, 34

In Kinderaugen, geben  "Erwachsene", meisst kein glückliches Leben vor , wodurch sie sich insgeheim wünschen, nie erwachsen zuwerden... Natürlich wachsen sie aber erinnern  sich öfter, wer sie als Kind waren und bleiben sich selbst treu...denn darin wird Freiheit ,lebensfreude ,Lebensenergie und das Leben immer positiv gelebt... Viele ältere Menschen , sehnen sich nach ihrer Kindheit, weil sie sich den Erwachsenenzwang unterworfen hatten, was sie eigentlich nie wollten...

Das Leben ist zu kurz, um es nicht auszuleben und  sich für andere zu verbiegen und vermiesen zulassen...Menschen werden geprägt um/erzogen , bis sie später in tiefer Depression verfallen...

Antwort
von Steffile, 52

Ich glaube du redest von kreativen Menschen? Die unterscheiden sich entscheidend von anderen Menschen indem sie viel Aktivitaet und externe Stimuli suchen und brauchen. 

Die reichen Erfahrungen, die sie daraus schoepfen, koennen sie nicht nur kreativ sondern auch zwischenmenschlich nutzen. 

Antwort
von JaniXfX, 25

Hallo Acidfairy,

die Frage ist deshalb schwer zu beantworten, weil nicht klar wird, was für Dich 'Kindlichkeit' mit einschließt?

In der Psychologie gibt es verschiedene Perspektiven auf das Erwachsenwerden. Eine davon, der ich angehöre, geht eher davon aus, dass Kinder mit sehr frei ausgelebten Wünschen, sehr egoistisch auf die Welt kommen und erst im Laufe der Entwicklung erlernen, dass sie einige davon nicht mehr ausleben dürfen (z.B. immer und überall das Geschäft erledigen, nicht mehr sabbern beim Essen, nicht mehr alleine volle Aufmerksamkeit bekommen sondern lernen zu teilen...). Ich sehe quasi das Erwachsenwerden als eine immer weiter voranschreiten der Einschränkung eigener Wünsche. Andere würden Sagen, dass Fähigkeiten zunehmen (z.B. in andere Personen hineinzuversetzen) und deshalb gewisse Persönlichkeits- und Reifeentwicklung stattfindet. Übrigens: besonders in belastenden Momenten kommen erneut regressive Züge zurück.

Um jetzt weiter zu beschreiben wäre hilfreich zu wissen, was Du mit kindlich genau meinst?

Kommentar von acidfairy ,

was sind regressive Züge?

und mit Kindlich sein meine ich Personen, die lebensfroh, locker, energiereich sind und die viel lachen und die mit einer Vielzahl von Personen klarkommen, weil sie viel Akzeptanz haben.
Die Menschen, die entweder dadurch naiv herüberkommen oder nicht tiefgründig genug, eben weil sie alles zu akzeptieren scheinen. sie wirken oft naiv, weswegen sie oft als kindisch und nicht als kindlich bezeichnet werden. Neutraler gesagt, Menschen ohne Schubladendenken.
und Schubladendenken ist doch der normale stattfindende Prozess wenn man erwachsen wird, bedingt durch Vorerfahrungen und äußeren Einflüssen.
Was ist bei diesen kindlichen Menschen in der Wahrnehmung anders und WARUM ist das anders? Wieso nehmen sie die Welt so war, wie sie sie wahrnehmen?

Antwort
von michi57319, 77

Ich denke, es ist eine Frage der Haltung.

Also ob jemand eher positiv eingestellt ist, oder negativ.

Kommentar von Hooks ,

Oder des Typs. Stichwort Sanguiniker.

Kommentar von michi57319 ,

Ich bin da eher für die vier Grundformen der Angst von Fritz Riemann, wenn es um Typenklassifizierungen geht.

Aber wenn man mal alle Typenerklärungen, die es gibt, zusammen in eine Waagschale wirft, kommt etwas Brauchbares zusammen :-)

Antwort
von BertRollmops, 57

Weil jeder Mensch die Neigung zur Neugier hat. Wissen wollen, ausprobieren, dahinter sehen. Im Spiel kann man das ausprobieren. Und im Alltag erhält es den Glanz in den Augen. Dann ist man fluide und nicht so eingefroren, wie manche Menschen leider werden, wenn sie Angst haben. Die Antwort lautet also: sie sind frei von Angst.

Kommentar von acidfairy ,

wunderschöne Begründung , wirklich :-)

Antwort
von voayager, 16

Sie haben die einzelnen Kindheitsphasen nicht selten nicht erfolgreich bewältigt, sind daher in diesen steckengeblieben.

Antwort
von Silmoo, 35

Da gibt es ja das schöne Lied von Peter Maffay,das erklärt warum ^^

Antwort
von Beatdownr, 6

Man bleibt immer Kind, auch wenn manche das nicht wahrhaben wollen. Lediglich verändern sich nur die interessen.

Antwort
von SSiMmMone, 27

ein prof erwähnte grade ein schon älteres buch von MISSILDINE:

your Inner Child of the Past

by

W. Hugh Missildine

i

n the

groundbreaking bestseller that pointed therapy in a new direction.

Missildine tells how to seek the inner child, identify how the inner

child shapes behavior, and create ways to integrate the inner child into

the adult personality.

Paperback

,

317 pages

Published

September 1st 1991

by Pocket Books

(first published 1963)

Rate this book

1 of 5 stars2 of 5 stars3 of 5 stars4 of 5 stars5 of 5 stars

Your Inner Child of the Past

by

W. Hugh Missildine

4.06

 · 

Rating Details

 · 

34 Ratings

 · 

3

Reviews

Based on the

groundbreaking bestseller that pointed therapy in a new direction.

Missildine tells how to seek the inner child, identify how the inner

child shapes behavior, and create ways to integrate the inner child into

the adult personality.

Paperback

,

317 pages

Published

September 1st 1991

by Pocket Books

(first published 1963)

Antwort
von Hooks, 58

Du meinst kindlich? oder naiv? Empathisch paßt aber nicht zu Kind. Dafür braucht man Reife.

Recherchiere mal unter Sanguiniker.

Manchmal hat es auch einfach damit zu tun, welchem Herrn man dient, dem Teufel oder Jesus Christus. Wer frei ist von Schuld und von Rachegefühlen, der wird auch froh.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community