Frage von irgendjemand44, 182

Was wären Gründe, warum ich an die islamische Religion glauben soll?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 136

Gründe an eine bestimmte Religion zu glauben gibt es viele - aber diese sind eigentlich immer sehr persönlicher Natur.

Deshalb musst du den Grund für deinen Beitritt zu einer Religionsgemeinschaft schon für dich selber finden.

Was für eine Person der Sinn des Lebens zu sein scheint, ist aus Sicht einer anderen Person einfach nur ein Gefängnis aus Pflichten, Regeln und Drohungen.

Du bist nicht verpflichtet, dich überhaupt irgendeiner Religion anzuschließen, egal ob diese Lehre christlich, muslimisch, hinduistisch, oder was auch immer ist.

Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, sich weder durch schmeichlerische Versprechen eines Paradieses, noch durch Drohungen mit höllischer Verdammnis manipulieren zu lassen.

Eine solche Entscheidung sollte frei von  derartigen Einflüssen sein, sondern nur aufgrund persönlicher Überzeugung erfolgen.

Ich selbst bin Buddhist und für mich ist das subjektiv auch der richtige Weg um ein selbstbestimmtes, verantwortungsbewusstes und sinnvolles Leben zu führen - das bedeutet aber nicht, das dies auch für andere Menschen gelten muss.

"Drum prüfe, wer sich ewig bindet...." ;-)

Antwort
von Schwoaze, 105

Du fragst, was sein wird, nachdem Du gestorben sein wirst?  Da erzählt einem jede Religion eine Geschichte. Weil wissen tut es nämlich niemand - ausnahmslos niemand! Wieso fühlst Du Dich eigentlich gerade zum Islam hingezogen?

Antwort
von Nordseefan, 129

wieso willst du an was glauben, von dem du nicht mal richt wie es heißt?

Man sagt einfach Islam. Das das eine Religion ist, muss so nicht extra erwähnt werden.

Und glaub oder glaub nicht. es gibt nur einen Grund zu glauben: Weil man glaubt.

Antwort
von Ruhrgebietler3, 182

Glaub an dass was du für richtig erachtest. Du musst nicht den Islamischen Glaube annehmen, egal wer es dir sagt. 

Antwort
von Meatwad, 23

Es gibt keinerlei rationale Gründe, an diese oder irgendeine andere Religion zu glauben.

Antwort
von warehouse14, 46

Der einzige Grund wäre, daß Du überzeugt davon bist, was darin gelehrt wird. 

Aber dann glaubst ja auch schon.

warehouse14

Antwort
von 1988Ritter, 75

Das muss nun ja jeder selbst entscheiden.

Ich für meinen Teil bin orthodoxer Christ. Ich habe den Islam sehr intensiv ergründet, weil zu der damaligen Zeit der Salafismus versucht hat aggressiv an Schulen zu missionieren.

Da Salafisten rethorisch gut eingespielt sind, und wahlweise Koran, Sunna oder Scharia ins Spiel bringen, habe ich diese gleichsam gewissenhaft geprüft.

Ich habe dabei keinerlei Widerlegung zum Christentum festgestellt. Vielmehr habe ich feststellen müssen, dass die Lehren des Islam eher bezweifelhaft sind, und mit jüdischem und christlichen Glauben kontrovers verlaufen. Ich würde nach all meinem heutigen Wissen, den Islam auf gar keinen Fall annehmen, und den Islam als nicht richtig bezeichnen.  

Kommentar von iam10 ,

Die Originale Verfassung der Bibel gibt es nicht mehr. Es wurde verändert. In der Bibel, im alten sowohl im neuen Testament wird der letzte Prophet Mohammad saw sogar prophezeit.

Kommentar von 1988Ritter ,

Da muss ich Dich leider enttäuschen.

  1. Die Bibel ist eine Zusammenstellung von Schriften. Diese stimmen mit den archäologischen und historischen Funden überein. 
  2. Weder im alten noch im neuen Testament wurde Herr Mohammed "prophezeit".

Was aber bezüglich Herrn Mohammed u.a. "Propheten" geschrieben steht, findest Du unter Galater 1.

Antwort
von Andrastor, 65

Es gibt keinerlei logische Gründe überhaupt an eine Religion zu glauben.

Wenn dir die romantisch-verklärten Gründe der Religionen nicht zusagen, hat es auch keinen Sinn wenn dir hier jemand die Religionen schönredet, in deinem Fall den Islam.

Wenn du nicht selbst Gründe für dich findest, kann das keiner für dich tun.

Antwort
von gottesanbeterin, 15

Sollst du denn?

Antwort
von Erdbeertorte00, 82

Weil es Abrahams Religion war. In der Thora, im Koran und auch in der Bibel wird das erwähnt. Das würde aber zu lange dauern das alles hier zu erläutern..also lasse ich es. 

Wieso an den Islam glauben? 

Es ist eine Religion der Liebe ( verwechselt den IS nicht mit dem Islam). Barmherzigkeit steht für Allah ganz oben. Es gibt nur einen Gott und seine Propheten Adam, Noah, Abraham, Jakob, Josef, Moses, David, Salomon, Jesus, Mohammed (saw). Außerdem glaubt man an die Engel, den jüngsten Tag und die Auferstehung. 

Gott ladet uns alle zum Islam ein: 

"Und wenn dich Meine Diener nach Mir fragen, so bin Ich nahe; Ich erhöre den Ruf des Bittenden, wenn er Mich anruft(Allah erhört unsere Gebete).  So sollen sie nun auf Mich hören und an Mich glauben (sie sollen deswegen Allahs Einladung folge leisten), auf daß sie besonnen handeln mögen." (2:186)

"Und wendet euch eurem Herrn reuig zu (kehre zurück zu Allah) und seid Ihm ergeben (ergebe dich Allah), bevor die Strafe (die Peinigung im Grab) über euch kommt (bevor ihr stirbt), worauf euch keine Hilfe zuteil werden wird." (39:54)

"O die ihr glaubt, tretet allesamt in den Islām ein und folgt nicht den Fußstapfen des Satans! Er ist euch ja ein deutlicher Feind." (2:208)

Man sieht, dass der Islam "Ergebung" bedeutet. Das heißt man ergibt sich vollkommen Allah und Allah zeigt uns wie wir zu leben haben um das Paradies zu erreichen. Er hilft jeden der darum bittet. Nur er kann unser Herz vollständig mit seinem Licht erhellen, so dass wir wieder alle Schönheiten sehen können, die vorher für uns nicht zugänglich waren und dass wir innere Ruhe  finden. 

"Er ist es, der die innere Ruhe (Frieden) in die Herzen der Gläubigen hinabsendet, damit sie in ihrem Glauben noch an Glauben zunehmen (ihrem Glauben wird noch mehr Glauben verliehen)." (48:4)

Eben dieser Friedenszustand drückt die unendliche Glückseligkeit aus, die jeder, der an Allah und seine Religion glaubt und Allahs Befehle befolgt, erreichen wird. Das bedeutet man empfindet  Ruhe, Frieden und Harmonie mit seinem inneren und zu der äußeren Welt, seiner Umgebung. Glückseligkeit bedeutet nichts mehr als Harmonie. Und das ist die genaue   Definition des Friedens. Erst durch die Ergebung kann dieser Friedenszustand erreicht werden. 

Fassen wir zusammen: Islam bedeutet Ergebung, daraus folgt Frieden, Barmherzigkeit und Glückseligkeit :) Du kannst ja mal den Koran lesen und dich selbst mit der Religion beschäftigen. 

Kommentar von earnest ,

Fassen wir zusammen: Schön wär's, wenn es so wäre. 

Aber: Grau ist alle Theorie. Eine andere Übersetzung von "Islam" lautet übrigens "Unterwerfung".

Kommentar von Erdbeertorte00 ,

Es ist genau so! Und genauso wie ich es geschrieben habe empfinde ich die Religion auch. Wer bist du, der Gottes Worte leugnet? 

Kommentar von RobertEntso ,

Abraham war Moslem? Ja klar ...ich höre diesen misst immer wieder aber nur von Moslems was soll der Müll wer zieht sich das aus dem A.... das ist eine Lüge Abraham betete den Gott an der einen Sohn Hatt JHWH unf nicht einen angeblichen Gott Allah der sagt das er keinen Sohn hat !!! denn alle der den Sohn und den Vater leugnen dies sind die Antichristen !! Außerdem hat Islam bestimmt nix mit liebe zutun eher Sklaverei ...alles geklaut von den Juden Angefangen von keine Schwein essen bis hin zur beschneiden !! du musst noch einiges lernen Erdbeertörtchen;)

Kommentar von Erdbeertorte00 ,

Ähm ok. Ich bin mir selbst darüber bewusst was ich geschrieben habe und für mich stimmt das so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten