Frage von freda566, 179

Gründe warum Erdogan trotz der Proteste so beliebt ist?

Hallo:) Warum ist Erdogan trotz der Proteste so beliebt bei der Bevölkerung ? könnt ihr mir helfen? wenn ja schon mal danke:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uyduran, 153

Das "trotz der Proteste" hättest Du auch weglassen können ;-) Denn diejenigen, die gegen Erdogan auf die Straße gegangen sind, hassen ihn nach wie vor - diejenigen, die ihn aber gewählt haben, standen auch während der Gezi-Proteste 2014 hinter ihm.

Zunächst einmal muss man genau hinschauen: Auch wenn ein großer Teil der Bevölkerung Erdogan verehrt und er nun schon seit fast 15 Jahren immer und immer wieder zum Ministerpräsidenten bzw. Staatspräsidenten gewählt wurde - ein fast ebenso großer Teil der Bevölkerung hasst ihn abgrundtief. Erdogan polarisiert. Ich kenne kaum jemanden, der eine neutrale Meinung zu ihm hat. 40-45% der Stimmen gehen an die AKP, die restlichen 55% an die anderen Parteien. Egal ob CHP-, MHP- oder HDP-Wähler, der überwältigende Großteil davon hasst Erdogan. Nur können sie sich untereinander nicht einig werden. So splittert sich der eigentlich größere Teil des Volkes, der gegen Erdogan ist, auf diese einzelnen Parteien ab und Erdogan kann immer wieder triumphieren.

Wenn man die Türkei mit anderen Ländern Europas vergleicht, dann vergisst man schnell, dass es immernoch ein Schwellenland ist. Das Bildungsniveau ist insgesamt schlecht und der größte Teil der Bevölkerung lebt in einfachen ländlichen Verhältnissen. Eine überwiegend kollektivistische Gesellschaft also, die sich an konservativ-sunnitischen Normen orientiert. Werte wie Selbstentfaltung, Menschenrechte und Pluralismus haben keinen hohen Stellenwert. Für viel wichtiger empfinden die Leute Konsum, Genuss und (materiellen) Wohlstand. Genau mit diesem Ziel; wirtschaftlicher Stärke und dem damit verbundenen Wohlstand des Volkes, assoziieren viele Türken die AKP. Mit anderen Worten, sie sehen nur die äußere Fassade der Politik: Haufenweise Bauprojekte im ganzen Land, wie beispielsweise neue Einkaufszentren, Verkehrsstraßen, Wolkenkratzer, Kraftwerke und Parks geben dem Durchschnittsbürger das Gefühl von Modernisierung und Fortschritt. In den bildungsfernen Dörfern Anatoliens verteilt die AKP Güter wie Holzkohle, Kartoffeln und Medizin für die arme Bevölkerungsschicht (natürlich aus Steuergeldern, was den Leuten nicht bewusst ist). Das alles hat es unter den verschiedenen Regierungen vor 2002 in dieser Form nicht gegeben. Zudem sticht Erdogan als geschickter Rhetoriker heraus, der in seinen charismatischen Reden meist die richtigen Töne trifft. Auf emotionaler Ebene brüstet er seine Zuhörer mit Überlegenheit, Nationalstolz und Selbstwertgefühl bezüglich des muslimischen Glaubens. Kritiker werden als "Islamhasser", "Vaterlandsverräter" und "Terroristen" diffamiert. Wie wir nicht erst seit dem verfilmten Roman 'Die Welle' (1981) wissen, zieht ein Autokrat, der eine extreme Haltung einnimmt und den scheinbaren Schlüssel zum Erfolg besitzt, eine Gefolgschaft an, die relativ schnell eine fanatische Loyalität entwickelt. Erdogan macht da keine Ausnahme, längst hat er seine feste Anhängerschaft hinter sich, die ihn als "den Sultan", "den großen Meister" verehrt und ihm blind und ohne zu hinterfragen folgt. Viele nennen ihn sogar "dünya lideri", also "Weltführer".

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema stehe ich gerne zur Verfügung. LG


Kommentar von freda566 ,

Vielen Dank du hast mir sehr geholfen

:)

Kommentar von uyduran ,

Gern geschehen! Und danke für die Auszeichnung meiner Antwort :-)

Antwort
von atzef, 144

Weil die politischen Alternativen weitreichend diskreditiert sind. Das sichert ihm eine relative politische Mehrheit als vergleichsweise "kleineres Übel". Zuletzt gelang es ihm wohl auch deshalb wieder eine absolute Mehrheit zu erhalten, weil die kurdische Oberschicht nicht wieder die Kurdenparteien gewählt hat, da sie um ihren Einfluss und ihre macht gegenüber einer wiedererstarkenden PKK bangen. Andere Opositionsparteien, die sich stark am Kemalismus orientieren, sind stark nationalistisch - etwas, dass gerade Erdogan auch immer gut bedienen kann.

Die Türkei entwickelt sich aber wirtschaftlich dynamisch weiter. Das sorgt mittelfristig für pluralere Interessen und wird Erdogan am sichersten ins politische Abseits befördern. :-)

Antwort
von Jewi14, 124

Gegen Merkel gibt es auch immer kritische Stimme, dennoch wird sie (indirekt) doch wieder zur Bundeskanzlerin gewählt. Heißt also, dass es doch etliche Personen gibt, die für Erdogan sind.

Antwort
von Sansibar007, 112

Weil er die Witschaft der Türkei stark verbessert hat.

Antwort
von halloschnuggi, 101

Weil er die religion ausnutz

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten