Frage von M3GAMAG, 164

Gründe gegen Marihuana?

Kann mir einer einen vernünfitegn Grund gegen Gras geben? Ausser das es eben eine Droge ist, natürlich? Ich finde nur Gründe dafür! (Würde trotzdem nie Kiffen da ich ohne Drogen leben will)

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 26

Hallo!

Die Atemwegsorgane, also Luftröhre, Bronchien  und Lunge werden genauso in Mitleidenschaft gezogen wie beim Tabakrauchen auch. Das größere Risiko ist jedoch der Einfluss auf die psychische Verfassung. Denn es gibt den Nachweis, dass man bei einer Disposition durch Cannabiskonsum Psychosen, also Wahnvorstellungen und Halluzinationen auslösen kann.

Und : 

Hat man kräftige Züge am Joint genommen, entfaltet sich die Wirkung des THC im Körper. Im bekifften Zustand ist die Aufmerksamkeit reduziert und das Kurzzeitgedächtnis beeinträchtigt. Ob kognitive Fähigkeiten jedoch dauerhaft in Mitleidenschaft gezogen werden, ist nicht klar bewiesen.

Bei unter 18 Jährigen, bei denen das Gehirn noch  nicht ausgereift ist, sind Schäden wahrscheinlicher, weil das Gehirn noch nicht ausgereift ist. Während des Rauschs ist das Denken sicherlich beeinträchtigt. Bei Erwachsenen sind keine langfristigen Schäden nachweisbar. Bei Jugendlichen sieht das anders aus.

Quelle Focusde, alles Gute.

Antwort
von Turbomann, 48

Mal abgesehen davon ob das jetzt legal oder illegal ist, Drogen sind Drogen.

Die Auswirkungen davon werden sich immer erst nach Jahren bemerkbar machen und die meisten die mit Gras anfangen, werden irgendwann auch mal stärkere Dinge probieren. Kann mir keiner erzählen, dass es nicht so ist.

Heute läuft doch fast keine Party mehr ohne Drogen, beweise das Gegenteil.

Es gibt keinen Grund, warum man überhaupt Drogen nehmen sollte.Die meisten nehmen sie, weil sie in ihrer Welt nicht mehr klarkommen und denken Drogen erweitern ihr Bewusstsein, oder weil es alle machen.

Wenn du nur Gründe dafür kennst, warum stellst du denn dann u.a. diese Frage zwecks Rauchen?

Aus welchen Zerstört ihr bewusst euren Körper?

Wenn ich keinen Freundeskreis habe, wo Drogen konsumiert werden und ich selber auch keine nehme, dann wären für mich solche Fragen gar nicht interessant.

Kommentar von M3GAMAG ,

Ich teile deine Meinung wegen dem Drogenkonsum, ich werde versuchen komplett ohne Drogen (auch kein Wein usw.) zu Leben und ich hoffe ich schaffe es wegen den gegebenen Gründen. Alles was du sagst ist wahr, zur Frage wieso ich das Frage, weil ich eine Meinung habe (für die Legalisierung) und die andere höhren wollte :)

Kommentar von Turbomann ,

@ M3GAMAG

Es wäre dir zu wünschen, wenn du es ohne schaffen würdest.

Selbst wenn Drogen legalisiert werden würden, dann ändert sich rein gar nichts, weil draussen genug Dealer herumlaufen, die Verschnitte anbieten und kein Mensch weis, mit welchen Zusatzstoffen gestreckt wird.

Mir kann keiner erzählen, dass Drogen keinerlei Schäden hinterlassen und wenn ich mitbekomme, wo schon Zwölfjährige mit kiffen anfangen, deren Gehirne (das Suchtzentrum) noch nicht fertig ausgebildet ist, dann  besteht sehr wohl eine Abhängigkeit.

Zigaretten sind schon schlimm genug, aber Drogen haben eine weitaus größere Abhängigkeitsgefahr.

Schau dir doch alle die bekannten Musiker an die in letzter Zeit verstorben sind und die ihr Leben lang Drogen "genossen" haben, die haben sich selber kaputt gemacht und dann sollen Drogen keine Nebenwirkungen haben. Alles klar, auch hier wieder Jahre später zahlen sie den Preis dafür..

Alle die Drogen befürworten, sind selber Konsumenten, auch wenn es nur "leichtere " Drogen sind.

Da sollten alle Schüler mal in einer Suchtklinik reinschauen dürfen, wo Abhängige sitzen, die alles quer Beet schon konsumiert haben. Nur leider ist das vom Gesetz her nicht erlaubt.

Kommentar von M3GAMAG ,

M8 Zigaretten bzw. Tabak ist eine Droge

Antwort
von Suboptimierer, 48

Es vernebelt schon den Geist. Je nachdem, was man mit dem Geist so alles vor hat, kann das mehr oder minder förderlich sein, sehr viel Marihuana zu konsumieren.

Kommentar von M3GAMAG ,

Wir reden von einem normal-Konsum und keinen Junkies

Kommentar von Suboptimierer ,

Die Nachteile findet man am besten bei den Junkies. Bei den anderen sind sie auch vorhanden, nur in abgeschwächter Form.

Kommentar von Jozudenhannes ,

Wenn ich Junkies schon wieder höre:D

Wenn man 1 Joint raucht bekommt man nicht gleich Pyschosen(die selten sind)

auch wenn man jede Woche nh Joint raucht bekommt man die nicht so leicht.

Und man sieht sowas vlt in seeehr abgeschwächter Form

Kommentar von Muzir ,

abgeschwächte form wird meist zur stärkeren form, bis du so richtig drin bist; geschieht unbewusst

Antwort
von LeeTheDon, 25

Naja mein dad kifft schon lange ...
Ich muss sagen er ist ziemlich verpeilt und ohme gras wird er stark agro weil er schon so süchtig ist ... Is echt sad kann man aber auch nuchts machen ... Hin und wieder gras ist vollkommen ok aber lass die droge nicht deine welt bestimmen ... "Keine macht den drogen"

Kiffe auch so 2 mal im monat ... "Einstiegsdroge" halte ich auch für kompletten bullshit... Nur wenn man dauerhaft konsumiert verändert sich der mensch und wird psychisch gestört (vllt nur leicht aber ich finde das so)
Meine meinung
-Peace

Kommentar von M3GAMAG ,

Mein Beileid, fall blos nicht in die Sucht M8

Kommentar von Turbomann ,

@ LeeTheDon

Naja mein dad kifft schon lange ...
Ich muss sagen er ist ziemlich verpeilt

Dann hättest du das beste Beispiel zu zeigen, dass du stärker als  dein Dad sein kannst Nein zu sagen. Wie man sieht sind Eltern immer Vorbilder für iher Kinder, entweder positive oder negative.

Kommentar von LeeTheDon ,

chillt doch mal ... ich werde nicht so da ich das beste example in der fam hab

Antwort
von simonjaehn, 13

Gibt eigentlich nur den Grund das du (unwahrscheinlicherweise) psychisch davon abhängig werden kannst. Und du nimmst Tabak zu dir was ja auch nicht sehr gesund ist. Es sei denn du rauchst pur. Wirklich Gründe gegen Marihuana gibt es aber nicht.

Antwort
von Jozudenhannes, 44

aus

gesellschaftlicher

Perspektive gilt: die Gesellschaft besteht aus einem recht engen

Netzwerk. Wenn sich Personen absichtlich in Gefahr bringen und dies von

der Gesellschaft “bezahlt” werden muss, ist dies nicht akzeptabel.

Jeder, dem schon einmal das Auto oder die Wohnung ausgeraubt wurde, oder

der im Monat 1.000 DM an die Krankenkasse bezahlt (obwohl er immer

kerngesund ist), wird dies spontan nachvollziehen können.

was besseres habe ich nicht gefunden.

Kommentar von M3GAMAG ,

Rauchen und Alkohol ist ein weitaus höheres Risiko als Marihuana und Gras kann auch als günstiges aber sehr wirksames Betäubungs- und Beruhigunsmittel dienen.

Kommentar von Jozudenhannes ,

Ich weiß, aber das war das einzige halbwegs Sinnvolle was ich in kurzer Zeit finden konnte, gibt halt nicht viel was gegen Marihuana spricht.

Kommentar von Matermace ,

Ich find das Argument angesichts von tempolimitfreien Autobahnen und Kneipen an jeder Ecke etwas inkonsequent.

Kommentar von Jozudenhannes ,

Ich weiß, aber das war das einzige halbwegs Sinnvolle was ich in kurzer
Zeit finden konnte, gibt halt nicht viel was gegen Marihuana spricht.

Kommentar von M3GAMAG ,

Ok das war eig das was ich hören wollte xD

Kommentar von Jozudenhannes ,

Ja, man liest hier schon viel Müll:D

2017 wird nh gutes Jahr bin ich überzeugt

Kommentar von Muzir ,

hoffe nicht, sonst der untergang unserer zivilisation

Kommentar von Jozudenhannes ,

Okay, hoffe du trollst nur:D

Antwort
von thxii, 15

Vom Salat schrumpft der Bizeps

Man wird abhängig, es verblödet und man kann Psychosen bekommen, zudem schadet es der Lunge

Kommentar von thxiinkompetent ,

1. Man wird nicht zwangsweise abhängig, ganz im Gegenteil dem Großteil der Cannabiskonsumenten bleibt eine Abhängigkeit gänzlich erspart

2. Es verblödet absolut nicht, einige kognitive Funktionen werden nur während des Rausches eingeschränkt, bei richtigem Konsum kann es sogar die Neurogenese und die kognitive Leistungsfähigkeit durch Stressreduktion fördern.

3. Alter, wie oft willst du diese Sche*ße noch wie ein debiler Dreijähriger vor dich hersagen, es ist nicht wahr und das solltest du wissen. Es kann Psychosen, zu deren Auftreten man bereits veranlagt war, zu Tage fördern, das ist etwas ganz anderes, nicht dass ich glaube, dass du das verstehst.

4. Wie soll eine Pflanze selbst der Lunge schaden, Marihuana rauchen kann es, genauso wie die Verbrennung jeder anderen Pflanze. Ein vernünftiger Konsument weiß wie es ohne jegliche Lungenschädigung einzunehmen ist, bei Asthmatikern verbessert es sogar die Lungenfunktion.

Ganz ehrlich, verzieh dich endlich aus dieser Rubrik und hör auf den geistigen Müll den du hier verzapfst an andere weiterzugeben. Wenn irgendein Teil deiner Beiträge ein Fünkchen Wahrheit beinhalten würde, könntest du dich ja auf eine Diskussion mit mir einlassen, aber mir ist schon klar, dass der Tag nie kommen wird.

Antwort
von xo0ox, 5

Du willst ohne Drogen leben?

Ich denke auch du hast schon einige Drogen konsumiert und wirst auch noch weiterhin konsumieren.

Hier eine Auflistung so ziemlich aller Legalen Drogen, inkl. Quellenangabe wo man diese beziehen kann.

https://drugs-forum.com/forum/showthread.php?t=57253

Kommentar von M3GAMAG ,

Nein ich habe noch keine Drigen genommen aber danke für den Link

Kommentar von xo0ox ,

Da kann ich dennoch nicht glauben, ansonsten hättest du auch noch nie in deinem Leben auch noch nie Medikamente genommen (Ja das sind auch alles Drogen) Schokolade zählt genau genommen ebenfalls zu den Drogen...

Antwort
von Killuminati420, 3

Der einzigste Grund dagegen ist das die Cops dich F**** können

ansonsten ist die Prohibition gescheitert....

Tabak ist viel schlimmer...

Antwort
von TimeWasting, 49

Nachhaltige irreparable Hirnschäden mit Halluzinationen, die nicht mehr weg gehen. Finger weg.

Kommentar von M3GAMAG ,

Nur bei etwa 5-8 Peozent der Rauchern und nur bei höherem Konsum anderer Drogen -.o

Kommentar von TimeWasting ,

Das mit dem "höheren Konsum anderer Drogen" ist nicht korrekt. Aber wenn du zu den "5-8 Prozent" (was sch3!sse viel ist) gehören willst und dein Leben f!ck3n willst...

Kommentar von Jozudenhannes ,

Das ist ' Ich habe keine Ahnung von Canabis' musst sowas nicht ernst nehmen also net du M3GAMAG

Kommentar von Jozudenhannes ,

Cannabis*

Antwort
von Muzir, 45

es gibt natürlich nicht gründe nur gegen marihuana, sondern gegen alle drogen, natürlich auch die legalen: 

machen abhängig
nicht gesund für körper
kostet viel
macht nur kurz glücklich, auch kein echtes Glück
...

Kommentar von Jozudenhannes ,

Macht abhängig stimmt zum Teil garnicht

Nicht gesund für den Körper stimmt auch teilweise nur und kann man für was alles auf der welt benutzen

kostet viel kann man auch für alles benutzen

Kommentar von Muzir ,

ach, ja, die welt ist schon grausam, nicht? alles ist schlecht, nie werden die postiven seiten erwähnt! Doch, halt, glaubst du, sie sind nur aus Jux und Tollerei illegal?

Kommentar von Jozudenhannes ,

Gott, immoment ist es in Deutschland noch illegal, weil wir Leute wie Mortler haben, die nicht mal argumentieren können, warum Gras denn verboten gehört:D:D:D

Kommentar von Muzir ,

dann zähl mal positive dinge auf, die uns das leben auf dauer erleichtern:
wetten, du schaffst  max 1 guten grund, wobei es mehr negative seiten gibt!

Kommentar von Jozudenhannes ,

Mit den Konsum von Gras?

Kommentar von Muzir ,

ganz genau

Kommentar von Jozudenhannes ,

Okay ich nenne dir erstmal 5:

Kiffen macht Kreativ,
Cannabis ist ein wirksames Mittel bei ADHS,
Cannabis hilft bei Depressionen,
Cannabis lässt Gehirntumore schrumpfen,
Cannabis kann die Lungenfunktion verbessern

Kommentar von Muzir ,

1. wenn du nur durch gras kreativ sein kannst, ist dein leben zum vergessen

2. stimme dir dann mal zu

3. bei depressionen sollte man mal überlegen wieso man diese hat, und nicht kiffen, man verdrängt es also, es wird nicht besser

4. beweis?

5. glaub ich nicht, meiner meinung nach das gegenteil!

Kommentar von Jozudenhannes ,

1. Okay, du denkst alle unkreativen Menschen (ca .1-2 Millarden)  sollen ihr Leben wegwerfen?

2. OK

3.Das Zellwachstum im Hippocampus, das die kanadischen Wissenschaftler

beobachten konnten, ist ein Effekt, der so ähnlich auch durch einige
Antidepressiva ausgelöst wird - nur dass Cannabis im Gegensatz zu dem
meisten Antidepressiva keine unangenehmen Nebenwirkungen hervorruft.

Neben dem Zellwachstum sorgt Cannabis auch dafür, dass das Gehirn Dopamin ausschüttet - das Glückshormon. Was wäre besser geeignet, um Depressionen zu bekämpfen?

4.
Eine aktuelle Studie der St. George's University of London kam zu dem erstaunlichen Ergebnis, dass Cannabis in Verbindung mit Strahlentherapie eine der aggressivsten und tödlichsten Krebsarten erfolgreich bekämpfen kann. Gehirntumore, die auf diese Art behandelt wurden, schrumpfen zum Teil auf ein Zehntel ihrer ursprünglichen Größe.

5.
Solange der Joint ohne Tabak gedreht wird, schadet er der Lunge nicht. Im Gegenteil: Eine Langzeitstudie aus den USA belegt sogar eine Verbesserung der Lungenfunktion.

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/48717/Marihuana-schadet-Lunge-weniger-als-...

Kommentar von Muzir ,

1. ich meine damit, jeder ist auf seine eigene weise kreativ, nur wer denkt, er braucht was, um das zu erreichen, dann ja

3. antidepressiva sind auch schlecht, dadurch höhere suizid-rate, doch das problem wird dadurch verdrängt, genau das sollte nicht gemacht werden

4. was ist, wenns nur zufall war? und es gibt auch noch so viele andere studien zu krebs, und krebsbekämpfung, wieso gerade canabis? was ist, wenn es gerade das verursacht? man weiß ja nie

5. "mäßiger Konsum der illegalen Droge sogar mit einer signifikanten, wenn auch klinisch irrelevanten Verbesserung der Werte assoziiert"

-> irrelevante verbesserung; was soll eine verbesserung bringen? solange es keine verschlechterung  (durch rauchen,...) gibt, wird keine verbesserung benötigt

Kommentar von M3GAMAG ,

Marihuana macht nur selten richtig abhänig und ist leicht mit Therapie wegzubekommen (kein besseres Wort eingefallen xD). Es ist kaum schädlich beziehungsweise nich nicht bewiesen dass es schädlich ist, da keine Zahnverfärbung oder Ablagerung von Giftstoffen in der Lunge wie beim Tabak.
Es kostet rein garnichts, wenn man einmal (ziemlich leicht) an Samen gekommen ist kann man es selbst für den Privatverbrauch anbauen. Allerdings macht es natürlich nur kurz glücklich aber das ist bei Drogen nunmal so:)

Kommentar von Muzir ,

wow, das beruhigt mich aber, mit therapien wegzubekommen! glaubst du nicht, dass es  schon zu spät ist, wenn du eine therapie benötigst?

ich bleib bei meiner meinung

Kommentar von Suboptimierer ,

Es ist kaum schädlich beziehungsweise nich nicht bewiesen dass es schädlich ist, da keine Zahnverfärbung oder Ablagerung von Giftstoffen in der Lunge wie beim Tabak.

Da geht es doch schon los. Das ist doch die häufigste Form des Konsumierens. Kaum ein Kiffer raucht keinen Tabak. Die Nachteile wiegen sich auf.

Kommentar von Jozudenhannes ,

Also ich kenne vlt von 100, 2 Stück die ihr Gras mit Tabak aufmischen.

Ist völliger Müll, reinste Gras verschwendung.

Kommentar von Muzir ,

vielleicht meint er, dass sie zusätzlich zigaretten rauchen?

Kommentar von Jozudenhannes ,

Ja, aber wo ist der Grund Cannabis deshalb nicht zu legalisieren, weil Nikotin legal ist?(wtf?)

Kommentar von Muzir ,

meine meinung: bin dafür, dass nikotin illegal wird

Kommentar von Jozudenhannes ,

Bin auch kein Fan, aber jeder Mensch sollte selbst entscheiden was er konsumieren will

Kommentar von Muzir ,

das problem: man muss viele menschen vor sich selbst schützen, den meisten kann man solch eine verantwortung leider nicht zutrauen

Kommentar von Jozudenhannes ,

Du solltest erstmal bessere Gegenargumente finden:D

Kommentar von Muzir ,

was passt dir denn nicht? nur weil ich darin nichts positives sehe, was meiner meinung nach so was von begründet ist, sind meine argumente schlecht? vielleicht nicht sehr durchdacht, aber was empfiehlst du mir denn sonst? zur entspannung mal kurz was rauchen?

Kommentar von thxiinkompetent ,

Das Problem ist, dass du nicht ein einziges stichhaltiges Argument hervorbringen konntest und wenn du im Cannabiskonsum wirklich nicht einen einzigen positiven Aspekt erkennen kannst, ist dir nicht mehr zu helfen, das sollte für jeden normal entwickelten Menschen problemlos möglich sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten