Frage von TheKill304,

Gründe für vegetarische/veganische Ernährung

Hallo,

da hier in letzter Zeit viel über Vegetarismus geredet wird, möchte ich nun wirklich liebend gerne einige richtige Gründe wissen sich so zu ernähren außer dass weniger Tiere sterben oder die Umwelt geschützt wird. Da ich davon überhaupt nichts halte (das soll keinesfalls eine Beleidigung sein!!!) interessiert mich das nun sehr.

Danke.

Hilfreichste Antwort von Paschulke82,
15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • Man unterstützt nicht das Töten, die Qualen udn Folter an Tieren, die heutzutage leider alltäglich sattfinden.
  • Man hat ein reineres Gewissen, weil man meist nur das konsumiert, was man ethisch vertreten kann.
  • Man trägt deutlich weniger zur Klimaerwärmung bei
  • Man trägt deutlich weniger zum Welthunger bei
  • Man trägt deutlich weniger zur Umweltzerstörung bei
  • Man bekommt viele Nährstoffe auf deutlich gesünderem Wege /wie z.B. Eiweiß)
  • Man hat ein deutlich geringeres Risiko an krebs, Herz- kreislauferkrankungen, diabetes, gicht, Rheuma, Arthrose, Osteoporose, Allergien, Asthma ect zu erkranken.
Kommentar von Paschulke82,

Genauer gehe ich auf diese Punkte noch in der antwort auf diese Frage ein; http://www.gutefrage.net/frage/vegetarier---warum

Kommentar von Paschulke82,

Danke für den Stern! Freut mich, dass ich helfen konnte!

Antwort von elenagilbert9,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich bin angehende Vegetarierin, weil ich von Freunden gesagt bekommen habe, ich solle mir bei Youtube ,,earthlings" anschauen. Ich fand es einfach schrecklich (da sieht man wie Tiere geschlachtet werden etc.) und immer wenn ich Fleisch vor mir sehe, kann ich an nichts mehr anderes denken ,als an diese Videos. Ich trau mich nicht Fleisch anzurühren, weil mir die Tiere, die das mal waren Leid tun, weil sie Gefühle haben , wie wir Menschen auch und sie fühlen den Schmerz genau wie wir...

Antwort von traumtochter,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vegetarier ist eine innere Einstellung. Jeder muss und kann für sich selbst entscheiden, was er isst. Der eine verzichtet ganz auf Fleisch, der nächste kauft nur auf einem Demeterhof und dem dritten ist es scheiß egal, hauptsache Fleisch und billig.

Antwort von LoDnoF,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

warum sin die 2 von die gennanten gründe - keine guten gründe ?? so ein schei? !!

Antwort von Annemaus85,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die von dir genannten Gründen sind neben bspw. Gesundheit die Hauptgründe für Vegetarismus und Veganismus.

Mag ja sein, dass du nichts davon hältst oder dass es dir egal ist, dass für dich Tiere getötet werden und dass diese zum größten Teil ein schreckliches Leben hatten, aber vielen ist das eben nicht mehr egal. Noch dazu ist es für die Gesundheit nicht notwendig Fleisch zu essen, ich selbst bin der Ansicht, dass ich ohne tierische Produkte wesentlich gesünder leben kann.

Ich denke heutzutage sollte sich jeder mal ansehen, woher sein Fleisch, seine Milchprodukte sowie Eier stammen und wie die Tiere oftmals (nicht immer) dafür leben müssen und wie so ein Tier geschlachtet wird (auch Legehennen und Milchkühe werden irgendwann geschlachtet, außerdem wird der männliche Nachwuchs in Massen getötet).

Ich möchte einfach nicht, dass Tiere für mich sterben oder leiden müssen, deshalb lebe ich so weit es möglich ist vegan, das bezieht sich auch auf Themen wie bspw. Kleidung.

Antwort von Lacus,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es ist zum Glück jedem Mensch freigestellt, sich so zu ernähren, wie er es für richtig hält. Ob nun Vegetarier oder Veganer, beides ist möglich und sehr gesund, wenn eine vollwertige Ernährung damit erreicht wird. Außerdem ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, dass die Produktion von tierischen Erzeugniss das Siebenfache an Energie benötigt. D. h. es sind ca. sieben Kilogramm pflanzliche Produkte notwendig, um ein Kilogramm Fleisch zu erzeugen.

Als Landwirt des ökologischen Landbaus vertrete ich allerdings die Meinung, dass die goldene Mitte der richtige Weg ist. Wir sollten weniger Fleisch essen und wenn, dann nur aus einer artgerechten Tierhaltung. Es liegt weitgehend an uns Verbrauchern, wie wir der Massentierhaltung oder auch industrialisierten Tierhaltung begegnen und sie fördern oder auch unterbinden. Das diese Tierhaltung in jeder Beziehung tier- und menschenunwürdig ist, bedarf keiner Diskussion.

Kommentar von gansh,

es sind ca. sieben Kilogramm pflanzliche Produkte notwendig, um ein Kilogramm Fleisch zu erzeugen. es liegt weitgehend an uns Verbrauchern, wie wir der Massentierhaltung oder auch industrialisierten Tierhaltung begegnen und sie fördern oder auch unterbinden. Das diese Tierhaltung in jeder Beziehung tier- und menschenunwürdig ist, bedarf keiner Diskussion.

du bist landwirt und hast KEINE ahnung---jetzt bin ich erstaunt!

Kommentar von GreenGoblin,

Und wieder ein vollkommen sinn- und haltloser Einzeiler vom berühmtberüchtigt weltfremden Gansh. Einem offenbar sehr befangenen Menschen, der aus irgendeinem Grund ein goßes emotionales Problem damit hat, wenn Menschen ihr Fleisch verantwortungsbewusster kaufen und essen, oder gar ganz drauf verzichten. Und dem sicherlich die meisten Menschen bei klarem Verstand nicht abhemenen werden, von Landwirtschaft eine Ahnung zu haben, weil er in dieesem Bereich offenbar nicht mal einfachste biologische und physikalische Naturgesetze oder marktwirtschaftliche Zusammenhänge begreift. Traurig und erheiternd zugleich

Kommentar von Lacus,

Menschen die mit ihrer Ethik und ihrem Bildungsniveau gansch und gar im tiefsten Keller leben, schreiben gansh schön dumme Dinge. Bleib jedoch gansh schön ruhig allerliebster gansh.

Kommentar von GreenGoblin,

So ist es. Denn Ob Fleischesser, Vegetarier oder Veganer... Jedes auf dem freien Markt gekaufte Produkt ist eine Wahlstimme für dieses und seine Produktionsweise, eine Geldbelohnung für dessen Anbieter und eine Nachbestellung bei diesem, das gleiche Produkt auf die gleiche Art und Weise nocheinmal bereitzustellen.

Kommentar von Moucky,

Hallo Lacus, ich glaube nicht , dass es ein Glück ist, dass die meisten Menschen sich so ernähren können, wie sie es möchten. Für die Tiere ist es das auf keinen Fall. Trotzdem respektiere ich Menschen wie dich 100 x mehr als Leute wie Gansh, die die traurige Realität vertuschen wollen, um ihren Lebensunterhalt nicht zu gefährden. Drum DH für deine Einstellung, die ich wie gesagt nicht zu 100 % teile, aber ich achte jeden, der versucht, etwas zum Besseren beizutragen... LG, Sigi

Antwort von Wasserhut,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Außer den von dir genannten Gründen gibt es keine. Und auch die sind hinfällig, wenn man die Haltungsbedingungen für Nutztiere verbessert.

Kommentar von PrettyAna,

Natürlich gibt es noch andere Gründe, wie zum Beispiel die Gesundheit oder der Geschmack!

Kommentar von Wasserhut,

Das sind zwei weitere Gründe für Fleischkonsum. Ich finde Fleisch sehr lecker, und es liefert mir z. B. Proteine.

Kommentar von PrettyAna,

Und ich finde Fleisch eben überhaupt nicht lecker.

Und Proteine kann man auch aus pflanzlicher Nahrung bekommen. Und bedenke mal, dass manche Menschen wegen ihrer Gesundheit auch gar nicht erst Fleisch essen dürfen.

Aber gut, jedem das seine. Wenn du Fleisch lecker findest, dann ist es halt so. Jeder hat halt andere Gründe warum er sich vegan / vegetarisch / pescetarisch oder Fleisch konsumierend ernährt.

Kommentar von Paschulke82,

Gründe für Fleisch? Und warum leben Vegetarier dann länger und haben ein deutlcih geringeres Risiko an Krebs, Diabetes, herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Gicht, Rheuma ect. zu erkranken? Warum leben sie im Schnitt länger? Warum liegen sie bezüglich der meisten Nährtoffe (auch bei Proteinen) näher an den Empfehlungen als der Durchschnitt?

Kommentar von Wasserhut,

Leute, könntet ihr euch für eure platten Missionierungsversuche bitte ein passenderes Forum suchen?

Kommentar von PrettyAna,

Wie gesagt, für mich sind das eben auch zwei weitere Gründe auf Fleisch zu verzichten.

Aber wenn du eben Fleisch essen willst akzeptiere ich das. Wie gesagt, jeder hat andere Gründe, weshalb er sich so ernährt und das sollten wir einfach akzeptieren.

Kommentar von Wasserhut,

Na also, geht doch ;)

Kommentar von Paschulke82,

Ganz genau so ist es. Hier will dir keiner vorschreiben was du essen sollt. Dennoch haben Vegetarier ihre Gründe. Und aus gesundheitlicher sicht spricht nichts gegen Vegetarismus. Eher im gegenteil.

Antwort von YoshiPresident,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man muss sich auch die Frage stellen ob ein leben ohne Fleich noch lebenswert ist. Mein Vater sagt alle 2 Wochen, das er morgen Vegetarier werden will.Als Vegetarier darf man ja soviel nicht mehr essen und ich kann nicht auf alles verzichten. Das in Wurst Fleich drin ist wissen inzwischen viele, aber es ist in fast allem Fleich drin wie auch in Käse,Gummibärchen, manche Schokolade.Ich bin überzeugter nicht vegetarier.

Kommentar von KattaLoewe,

Den Käse mit Fleisch drin würde ich gerne sehen und die Schokolade ebenfalls :D

In Gummibärchen ist Gelatine, was im Endeffekt gemahlene Tierknochen sind. (Wie man das nicht eklig finden kann, ist mir schleierhaft).

Vllt solltest du dich genauer mit der Materie auseinandersetzen und dich darüber informieren, was Fleischkonsum mit dir, der Welt und den Tieren macht. Da hängt SO viel mehr dran, als du wahrscheinlich weißt. Ich denke es ist generell sinnvoll sich darüber zu informieren, was man isst.

Kommentar von YoshiPresident,

Wenn du es eklig findest das Gummibärchen aus Tier Knochen gemacht werden, sollte ich dir mitteilen das Seife auch aus Tierknochne gemacht wird ( im dritten Reich auch aus Menschen Knochen).Das Milch zum Käse stockt wird ein Stoff benötigt der im Kalb Magen ist. Also müssen Kälber geschlachtet werden und deren Mägen geöffnet werden, damit die vegetarier Käse essen können. In Minderwertige Schokolade wird Tierblut hinzugefügt. Danke für dein Kommentar.

Kommentar von PrettyAna,

Es gibt auch Käse ohne Laab.

Und man muss sich ja nicht ständig von Schokolade ernähren und wie du ja so schön sagst, es ist die Minderwertige bei der das so häufig vorkommt. Du weißt ja nicht, welche Schokolade die andere Person kauft.

Ich z.B. esse kaum Käse und Süßigkeiten schon mal gar nicht.

Kommentar von Paschulke82,

Da kann ich zustimmen. Beim käse meint er sicher tierisches Lab, das aus Kälbermägen hergestellt wird.

@Yoshi Dann geht es dein Vater sicher falsch an. Als Vegetarier verzichtet man auf nichts, sondern streicht Lebensmittel und ersetzt sie durch Alternativen.

Bei Käse isst du eben welchen mit mikrobiellem Lab, Schokolade ist immer vegetarisch. Gummizeug hat selbst Haribo 35 vegetarische sorten. Wer kein Fleisch isst kann zb zu (richtig zubereitet sehr ähnlich schmeckenden) Alternativen wie Soja oder Seitan greifen. Ist aber kein Muss. Auf http://www.chefkoch.de/rs/s0t32/Vegetarisch-Rezepte.html gibts genug vegetarische rezepte, um 100 Hahre lang täglich etwas neues zu probieren. Langweilig wird das nicht ;)

Kommentar von Annemaus85,

Ob ein Leben ohne Fleisch lebenswert ist?? Man darf diese Dinge nicht nicht mehr essen, man WILL sie nicht mehr essen!! Das ist ein ziemlicher Unterschied, weil man jederzeit wieder dazu übergehen kann diese Lebensmittel zu verzehren, insofern einen dann nicht das eigene Gewissen plagt.

Der Fehler, den du machst ist zu sagen "ich kann nicht verzichten". Für mich ist es absolut kein Verzicht, es ist eine große Bereicherung für mich gewesen auf eine vegane Lebensweise umzusteigen! Wenn man gute Gründe für diese Entscheidung hat, fällt es einem auch nicht schwer. http://vimeo.com/6895993

Lies doch auch mal die Bücher "Anständig essen" von Karen Duve und "Tiere essen" von Jonathan Safran Foer.

Selbst wenn du überzeugter Nichtvegetarier bist und bleibst, so kannst du dafür sorgen, dass die Tiere für deine Nahrung nicht das allerschlimmste Leben haben müssen. Schau dir z.B. an wie Legehennen in Käfighaltung gehalten werden. Das mag hier mittlerweile verboten sein, in vielen anderen Ländern aber werden die Hennen noch so gehalten. Wenn du also billige Fertigprodukte wie Tiefkühlfertigware, Backwaren oder z.B. Mayo kaufst, kannst du dir sicher sein, dass hierfür billigste tierische Produkte aus solch qualvoller Haltung verwendet werden. Willst du das wirklich oder könntest du dir vorstellen, auch mal teurere Produkte zu kaufen oder bessser noch auf vegane Varianten wie z.B. Mayo ohne Ei umzusteigen?

Antwort von KattaLoewe,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also, erstens finde ich, dass die beiden Gründe, die du schon selbst genannt hast, sehr sehr wichtige Gründe sind. Wieso du davon nichts hälst, würde mich wiederum interessieren. Vielleicht ist dir nicht unbedingt bewusst, wie weitreichend die Einflüsse des Fleischkonsums in diesen beiden Zusammenhängen reichen?

Um deine Frage zu beantworten: Es ist einfach gesünder, sich fleischlos zu ernähren, da das Fleisch Stoffe enthält, die sich ungünstig auf den Körper auswirken können, z.B. ungesättigte Fettsäuren, etc. Man muss auch bedenken, dass die Tiere mit sehr vielen Medikamenten gefüttert werden, die sich natürlich im Fleisch absetzen, d.h. man bekommt beim Essen noch gleich eine kleine Impfung mit dazu. (Um es plump auszudrücken.) Außerdem sind insbesondere Schweine dem Menschen sehr ähnlich. Hört sich bekloppt an, aber wenn man sich genauer mit dem Körperaufbau des Tieres auseinandersetzt stellt man fest, dass Schweine und Menschen nicht nur dieselben Organe haben, sondern dass sie auch in der gleichen Anordnung vorkommen. Das liegt daran, dass Menschen und Schweine zur Gattung der Allesfresser gehören, d.h. sie nehmen sowohl tierische als auch pflanzliche Kost auf und sind darauf ausgelegt, beides zu verdauen. Das bedeutet aber auch, dass sich Krankheiten von Menschen und Schweinen ähneln und so durch den Konsum von Schweinefleisch die Krankheiten leicht auf den Mensch übertragen.

Ich könnte noch mehr erzählen, aber ich belasse es dabei =) Ich hoffe, das war hilfreich.

Kommentar von rovercraft,

einspuch!...die verdauungsorgane des menschen sind von der natur aus auf den verzehr von pflanzliche lebensmittel ausgelegt, uns fehlen die krallen, reisszähnen und, was noch wichtiger ist, den kurzen, glatten darm die fleischfressende tiere haben...menschen können zwar fleisch essen, jedoch tun sie das nicht wie die tiere, sondern kochen sie das fleisch, dennoch haben die zivilisationskrankheiten sehr damit zu tun... übergewicht, hoher blutdruck, diabetes typ 2, herzinfarkt, schlaganfall, diverse krebsarten haben mit dem fleischkonsum zu tun...in regionen wo anders gegessen wird, sind diese kranhkeiten kaum bekannt...

Kommentar von KattaLoewe,

Langsam langsam. Schlag das noch mal nach. =)

Der Mensch ist definitiv ein Allesfresser. Das Gebiss beispielsweise hat sowohl spitze Eck- und Schneidezähne (Reisszähne) für den Fleischverzehr als auch Mahlzähne (Backenzähne) zum Kauen der pflanzlichen Kost. Wie das genau mit dem Darm ist, weiß ich nicht, aber ich würde doch behaupten, dass die Verdauung auf beides ausgelegt ist, schließlich besteht der Darm auch aus zwei "Teilen". In den restlichen Punkten gebe ich dir aber definitiv recht!

Kommentar von Ardnas17,

Eben: Menschen sind Allesfresser. Also kann Fleischessen ja nicht sooo schädlich sein, ansonsten gäbe es die Menschheit sicher schon längst nicht mehr. Und es ist ja wissenschaftlich erwiesen, dass sich das menschliche Gehirn erst so weit entwickeln konnte, weil unsere noch affenähnlichen Vorfahren Fleisch als Nahrungsquelle (vermehrt) zu nutzen begannen. Vormals haben sie sich hauptsächlich pflanzlich ernährt und daher war eine Weiterentwicklung des Gehirns nicht möglich. Fleisch also als ungesund zu verteufeln halte ich für übertrieben. Es kommt natürlich aufs Mittelmaß an, nicht zu viel und auch nicht zu wenig. Das Thema "Medikamente im Fleisch" umgehe ich hier mal, denn dies will ich jetzt nicht weiter ausweiten. Mir gehts ja nur ums Prinzip, dass Fleischessen generell schädlich sein soll. Und das halte ich für Unsinn.

Kommentar von KattaLoewe,

Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass auch die ganz frühen Vorfahren der Menschen (Affen) bereits Allesfresser waren. Es gab nicht den Zeitpunkt an dem sie "plötzlich" angefangen haben, Fleisch zu essen und sich dadurch das Hirn "schlagartig" vergrößert hat.

Die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Hirnentwicklung bei den Vorfahren des Menschen sind, dass es keine Erkenntnisse gibt. Es ist nicht definitiv geklärt, WARUM das Hirn so krass an Größe zugenommen hat. =)

Kommentar von YoshiPresident,

Weil in Babynahrung Schweinehirne drin sind.

Kommentar von Annemaus85,

Affen sind nicht die ganz frühen Vorfahren des Menschen... Wir SIND Affen. Sieht man ja manchen Exemplaren auch an. ;D

Biologisch gesehen ist der Mensch ein Omnivore („Allesfresser“) und hat daher die Fähigkeit, sich sowohl von pflanzlicher als auch von tierischer Kost zu ernähren. Die Stammesgeschichte des Menschen verlief anscheinend von Pflanzenfressern über omnivore Pflanzen- und Aasfresser[37] (Homo habilis) zu anfangs noch aasfressenden und später jagenden[38] Homo-Arten wie Homo erectus, Homo heidelbergensis [...]

http://de.wikipedia.org/wiki/Vegetarismus

Kommentar von KattaLoewe,

In Babynahrung ist Schweinehirn enthalten? Ist mir vollkommen neu diese These. Woher stammt die?

Ja, Annemaus85, stimmt schon, dass wir eigentlich Affen sind, aber sag das mal jemandem ins Gesicht, du wirst blanken Hass ernten xD Das will keiner hören. :/

Antwort von Juuliaa,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Weli es (meiner Meinung nach) einfach ekelhaft ist. Deine beiden Punkte sind natürlich auch nicht zu vergessen.

Kommentar von TheKill304,

Meinst du mit ekelhaft Fleisch?

Kommentar von KattaLoewe,

Ich glaube schon, dass Fleisch gemeint war, ja :D

Kommentar von Juuliaa,

Ja, ich meinte Fleisch.

Natürlich kann man es auch auf die "Esskünste" mancher Menschen beziehen, aber das ist hier hoffentlich nicht der Fall ;-)

Antwort von himako333,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Weil alle "Seelenwesen" unsere Mitgeschöpfe sind....und wir NIEMANDEN ausbeuten, quälen, der Freiheit berauben, leiden lassen dürfen.

Keine Macht den Doofen!

Das neue Buch von Michael Schmidt-Salomon, Vorstandssprecher der Giordano Bruno-Stiftung, befasst sich selbstredend auch mit dem Verhältnis Mensch-Tier.

Kommentar von gansh,

Keine Macht den Doofen!

keine macht den unwissenden dummschwätzern.

Kommentar von Moucky,

Ja, Gansh, also bitte halte dich daran und sei hier ruhig. Informier dich lieber mal wieder, was auf dem Fleischmarkt so los ist, dass dir nix entgeht.....und vergiss hier nicht vor lauter sinnfreien Kommentaren, deine Schweine zu streicheln, damit alle deine Freunde hier ihr artgerechtes Essen von glücklichen Tieren erhalten und der Weltfrieden wiederhergestellt wird.... Verzeiht meine Ironie, aber die ist hier wohl durchaus angebracht !!!

Antwort von rovercraft,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ganz einfach: vegetarismus in der form wie es praktiziert wird ins nonsens (kein fleisch, aber andere tierische produkte, diese menschen wissen nicht, dass alle tierische proteinen, egal woher sie kommen schädlich sind) es bleibt veganismus...vegan essen ist die beste ernährung für uns menschen, unser körper ist darauf ausgerichtet, die natürlichen nährstoffe (also nicht industriell hergestellte lebensmittel) bringen die besten nährstoffe rein, die gewährleistet ist eine dauerhaft gute gesundheit und das wollen wir alle...es gibt mehr zu erzählen, aber das ist das wichtigste...

Antwort von solveyg,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

naja, es ist schon so das du Tiere isst wenn du Fleisch isst.

die aborigines sagen "iss nicht das, was ein Gesicht hat."

welche Tiere? die aus der Massentierhaltung? jeder hat schon die filme gesehen und die Aufschrei gehört. was waren da für Gefühle? die, isst man dann auch.

Kuhmilch ist gesund: quatsch, das Kasein klebt die darmzotten zu und schädig somit das Immunsystem. Allergien und anderes was krankmacht ist das resultet.

aber Kuhmilch hat Kalzium. ja klar, weil Kühe milch trinken. deswegen. die Kühe fressen (wenn sie denn noch natürlich gehalten werden) dunkles grünes. also das hat auch ehr Kalzium. und milch ist doch was für kleine Kinder/tiere.. also ab wann ist der mensch erwachsen und entwöhnt?

die einzige legitime art milch zu trinken ist die direkt aus dem Euter. mal sehen wie schnell die menschen plötzlich weniger krank würden. ^^

Kommentar von KattaLoewe,

Die Kuhmilch enthält Hormone der Kuh (logisch), unter anderem Schwangerschaftshormone, die im Verdacht stehen, bei Menschen Brust- und Prostatakrebs auszulösen. Ist eigentlich logisch, denn schließlich ist die Milch der Kuh für das Kalb gedacht und nicht für Menschen.

Kommentar von solveyg,

tja, so rächt sich eben das ausbeuten der Tiere auf natürliche weise.

Kommentar von melle2,

...jetzt soll milch schon der auslöser für brust und prostatakrebs sein...osteoporose soll sie ja auch auslösen...milch ist so schlecht für den menschen, dass vor allem die deutschen total verkrebst und knochenkrank sind.... woher stammt die studie, das milch krebsauslösend ist?

Kommentar von KattaLoewe,

Puh. Ich weiß es grade gar nicht, welche Studie das jetzt ist.

Jedenfalls habe ich mich eingehend mit den Themen beschäftigt. Wenn man sich bewusst macht, WOHER Milch kommt und für WEN sie eigentlich gedacht ist, kann man schon von alleine darauf kommen, dass es nicht unbedingt ein Lebensmittel für den Menschen sein soll.

Kommentar von gansh,

Puh. Ich weiß es grade gar nicht, welche Studie das jetzt ist.

die meisten hier blubbern los,ohne etwas aus der aktuellen realität zu wissen.

Kommentar von Paschulke82,

Nur wenn man die Studie nicht direkt benennen kann, heisst es lange nicht, dass sie nicht existiert ;)

Kommentar von KattaLoewe,

Ja, schön gell? ;)

Kommentar von Moucky,

Und weil`s so schön ist, noch einen obendrauf: Siehe hier die Frage bei GF: "Stimmt es, dass Milch kaputt macht ? " Guten Appetit !!!

Antwort von Neb3lzeichnerin,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Manchen schmeckt Fleisch einfach nicht, andere können nicht mit dem Gedanken leben, etwas zu essen, was mal gelebt hat. Noch hinzu glauben einige, das Fleisch für die Gesundheit schlecht ist. Für viele ist es ein Lifestyle. Natürlich gibt's auch Kinder, die das machen um anzugeben, aber man sollte die Außnahme nicht zur Regel machen.

Gruß :D

Kommentar von Moucky,

Ganz genau..., die Ausnahme nicht zur Regel machen, schließlich gibt es auch heute noch Menschen, die Menschen (fr)essen (in Deutschland). Ich kann nicht oft genug sagen, wieviel Hochachtung ich grade Kindern zolle, die aus ethischen Gründen vegan werden (Beispiel nehm`).... Ist es notwendig, ihnen so oft Angeberei zu unterstellen ? Grade Kinder sind offen für Ethik !!!

Kommentar von Neb3lzeichnerin,

Ich doch auch. Es gibt sicherlich viele Kinder, die es aus ethischen Gründen machen -Hut ab.

Ich meine solche kleiner Poser, die in's fette Wutstbrot beißen und sagen 'Ich habe ein Video mit Tierquälerei gesehen, schaut alle her, ich bin vegan, in Wurst ist eh kein Fleisch drin'

So war das also sicher nicht gemeint ;)

Kommentar von Moucky,

Okay, Neb, alles klar, sorry... Letzteres gibt es leider oft genug auch bei den "Großen".....

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community