Frage von user1941,

Gründe für Schimmel am Fenster!!

Heute Morgen habe ich das Rollo hoch gezogen und mich erschrocken, weil mein Fenster über Nacht verschimmelt ist (siehe Foto). Das hört sich vielleicht blöd an, aber das war gestern noch nicht!!!!! Jedenfalls noch nicht so, dass es mir aufgefallen wäre..

Woran liegt denn das nur? Mache ich irgendwas falsch oder kann das am Fenster liegen? Dieses Fenster ist morgens auch immer richtig feucht, muss es teilweise abwischen. Hab mal gehört, dass Schimmel entsteht, wenn man nicht richtig lüftet und heizt. Ich bin aber der Meinung das ich es richtig mache, ist ja auch noch nie passiert vorher.. Mit der Feuchtigkeit am Fenster ist es aber nur im Schlafzimmer so schlimm, in den anderen Zimmern nicht. Kann das auch daran liegen, dass ich im Schlafzimmer die Heizung nicht so oft anstelle wie in den anderen Zimmern? Hab in Küche und Schlafzimmer die Heizung eigentlich immer aus und heize nur nach Bedarf, um zu sparen.

Und kann ich den Schimmel einfach wegwischen oder soll ich mir dafür Mittel kaufen?

Schimmel am Fenster!!
Schimmel am Fenster!!
Hilfreichste Antwort von anitari,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Schimmel ist mit Sicherheit schon länger da. Du hast ihn nur nicht gesehen weil das Bild sonst davor steht? Wenn ja hast Du das Fenster zum Lüften oder, noch schlimmer, immer nur angekippt?

Hier wichtige Hinweise zum richtigen Heizen und Lüften.

http://www.wub-biw.de/Merkblatt_Richtig_heizen.pdf

Kommentar von user1941,

Es hört sich wirklich blöd an, ich weiß.. Aber gestern Morgen habe ich ja die Rollos auch hoch gemacht und da war noch nichts. Gestern Abend war es dunkel im Zimmer, da kann es schon sein, dass ich es nicht gesehen habe. Ich lüfte täglich, aber dann kippe ich das Fenster nur. Habe es natürlich auch mal ganz auf, aber nicht täglich!! Man soll das Fenster ja auch nicht den ganzen Tag gekippt lassen, oder? Gibt es nämlich unterschiedliche Meinungen.. Danke für das Merkblatt, werde es mir aufmerksam durchlesen :-)

Kommentar von anitari,

Man soll das Fenster ja auch nicht den ganzen Tag gekippt lassen, oder?

Soll man nicht, denn Dauerlüften mit angekippten Fenstern ist die falscheste aller Lüftungsarten. Die am häufigsten zur Schimmelbildung führt da die Wand um das Fenster zu sehr auskühlt und sich Feuchtigkeit bildet.

Diejenigen die da anderer Meinung sind haben einfach nur Glück gehabt.

Besser ist es, wie in dem Merkblatt beschrieben, mehrmals täglich die Fenster weit öffnen und natürlich im Winter ausreichend heizen. Auch wenn es Geld kostet.

Antwort von pharao1961,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also, Fenster sind grundsätzlich nicht so böse dass sie zu Schimmelpilz neigen. Es kann am falschen Lüftungsverhalten liegen. Fenster richtig öffnen, nicht nur auf Kipp, für ca. 10 Minuten und danach heizen. Pro Person fällt in einer Nacht ca. 400 ml Wasser an und das muss weg. Nicht nur aus der Raumluft sondern auch aus dem Gipsputz, der Bettwäsche,... . Um Schimmelpilz zu verhindern muss man entweder mehr lüften um die Luftfeuchtigkeit zu senken oder die Temperatur erhöhen. Am besten ist beides.

Kommentar von user1941,

Wie machst du das denn, heizt und lüftest du nachts?

Kommentar von pharao1961,

Weder noch, aber dafür lüfte ich am Tag mindestens 15 Minuten und heize dann etwas, sodass ich tagsüber eine Temperatur von ca. 18° habe.

Antwort von newcomer,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das Problem lässt sich einfach lösen, kein Thema!

Antwort von Yorgos,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Liegt am Heiz-/Lüftungsverhalten. Sobald der von Temperatur und Luftfeuchtigkeit der Raumluft abhängige Taupunkt an Bauteilen im Raum unterschritten wird, schlägt sich dort Feuchtigkeit nieder; die Feuchte kondensiert aus. Wenn das die Fenster sind, ist das noch nicht besonders problematisch.

Sind es aber z.B. schlecht isolierte Aussenwände, oder in Folge von Kipp-Lüftung ausgekühlte Fensterlaibungen, bleibt der Kondensatausfall lange Zeit unentdeckt. Schimmel droht.

Sieh daher das beschlagene Fenster als Indikator, welcher Dir zum lüften rät.

Leider immer wieder ein viel diskutiertes und falsch verstandenes Thema. Ich habe daher mal ein allgemein gültigen Tipp verfasst: http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

Antwort von Stirling,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist ganz normal für Schlafräume die zu wenig beheizt werden.

Heize den Raum auf 21°C und dein Schimmel wird nicht wiederkommen.

Den vorhandenen Schimmel kannst du mit DanKlorix oder Sagrotan anti Schimmel entfernen.

Grüße

Kommentar von user1941,

Hast du bei dir im Schlafzimmer ein Thermometer? Ich denke halt immer ans Geld sparen.. Aber wahrscheinlich ist das echt einfach nur falsch was ich mache!!

Kommentar von Stirling,

Ich habe bei mir im Schlafzimmer ein Thermometer und das zeigt immer zwischen 19,8 und 21°C an.

Antwort von XtraDry,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist für Schlafzimmer typisch, lässt sich aber kaum vermeiden. Nachts dünsten Körper sehr viel Flüssigkeit in die Luft aus, und da es im Schlafzimmer meist recht kühl ist, kann die Luft die Feuchtigkeit nicht halten und gibt sie an der kältesten Stelle der Wand (Fenster) wieder ab. Auf Dauer bildet sich dann Schimmel, der nach einiger Zeit sichtbar wird, wenn man die Feuchtigkeit nicht jeden Tag wegwischt. Das Kondenswasser lässt sich nur vermeiden, wenn man nachts lüftet und/oder heizt...

Auf den Kunststoffenstern ist es aber mit einer ordentlichen Reinigung mit Seife dann auch wieder gut, und dann einfach morgens die Feuchtigkeit abwischen...

Antwort von blackcat007,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du solltest doch heizen,Du darfst nicht vergessen,dass der menschliche Körper auch Feuchtigkeit ausdünstet.Also Fenster ganz öffnen,mehrmals täglich und vor allen Dingen,zu dieser Jahreszeit einmal durchheizen.Den Schimmel kannst Du zwar abwischen,aber Du solltest dafür auch ein Mittel kaufen.Am besten erkundigst Du Dich mal im Baumarkt.LG

Antwort von TomRichter,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die eine Hälfte der Wahrheit haben hier schon viele erwähnt: Zu wenig Lüftung und Heizung.

Zur anderen Hälfte ist Deine Gardine schuld. Nimm sie ganz weg, oder kürze sie zumindest so weit, dass sie ein paar cm der Scheibe frei lässt. In der derzeitigen Länge sorgt sie hervorragend dafür, dass kaum warme Luft an den Fensterrahmen kommt, wodurch dieser kalt und feucht bleibt.

Wenn der Schimmel in früheren Wintern nicht auftrat: Möglicherweise hat sich das Fenster etwas verzogen, so dass es jetzt zwischen Gardine und Fenster kälter ist als letzten Winter.

Antwort von mariannelund,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

jeder mensch atmet im schlaft eine menge feuchtigkeit aus, es entsteht feuchtigkeit,

daher muß morgens gelüftet werden ,damit die feuchtigkeit weg kann, wird nicht gelüftet, staut sich die feuchtigkeit und dann sehen fenster so aus.

also morgens kräftig lüften 15 minuten das fenster ganz aufmachen, dann wieder zu eventuell abends vor dem schlafengehen nochmal kurz frische luft reinlassen..

ganz wichtig morgens lüften 15 minuten ganz aufmachen.

bitte nicht den ganzen tag kippen, das kühlt den raum aus und bringt noch mehr feuchtigkeit

Antwort von jockl,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ein solcher Schimmel entsteht nicht über nacht !! Da ist schon länger was nicht i.O. Warum ??

Ich würde da DanKlorix mit Wasser verdünnt nehmen und erst einmal gründlich putzen. Das aber möglichst mit Haushaltshandschuhen.

Antwort von Cranchips,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo im Schlafzimmer ist über Nacht ist die Luftfeuchtigkeit durch das atmen deutlich höher als in anderen Räumen daher läufen die Fenster auch mehr an. Das kann schon auch an den Fenstern liegen ist eben alles miteinander. Gleich nach dem aufstehen richtig stoßlüften. Wisch den Schimmel weg, vielleicht ist er ja noch Oberflächlich, sollte er wieder kommen nim Mittel mit Chlor.

Antwort von putzfee1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das kann durchaus daran liegen, dass du dein Schlafzimmer nicht heizt! Dadurch kühlen die Wände zu sehr aus und es wird dann feucht und irgendwann schimmelig. Es muss ja nicht Gott weiß wie warm sein im Schlafzimmer, aber gar nicht heizen ist nicht gut. Ob es reicht, den Schimmel einfach wegzuwischen, musst du ausprobieren. Kommt er trotz regelmäßigen Heizens und korrekten Lüftens (Stoßlüften!) immer wieder, solltest du vielleicht doch mal mit einem Spezialmittel rangehen.

Kommentar von user1941,

Wie heizt man denn richtig? Ich hab wie gesagt in Küche und Schlafzimmer die Heizung die meiste Zeit aus und stelle sie abends mal an, damit sich die Räume aufwärmen. Wenn ich die Heizung immer laufen hab, gehe ich nur noch für die Nebenkostenabrechnung arbeiten. Wie machst du das denn, ist bei dir die Heizung immer an, auch wenn du nicht da bist bzw. den Raum kaum nutzt? Interessiert mich wirklich mal.

Kommentar von XtraDry,

Man sollte schon in allen Räumen eine Mindesttemperatur von 19-20 Grad halten, damit sowas nicht passiert, wobei das im Schalfzimmer natürlich wirklich schwer ist. Ich habe im Schlafzimmer tatsächlich Heizung aus und Tag und Nacht das Fenster auf kipp (obwohl das eigentlich grundfalsch ist), habe aber die Schlafzimmertür zu. So habe ich im Schlafzimmer angenehme 14 Grad ohne dass sich Schimmel bildet. In den anderen Räumen darf man das so aber nicht machen, das funktioniert nur, weil die restliche Wohnung beheizt wird...

Kommentar von putzfee1,

Ich lüfte nach dem Aufstehen einmal gründlich (Fenster ganz auf, Heizung aus, ca. 10 Minuten) und drehe danach die Heizung auf etwa 2, die frische Luft erwärmt sich sehr schnell. Danach drehe ich die Heizung auf knapp 1 runter, und vor dem Schlafen gehen das Gleiche nochmal. Im Sommer heize ich natürlich nicht!

Kommentar von user1941,

Im Sommer heize ich auch nicht ;-) Also hast du die Heizung auch an, wenn du gar nicht da bist? Ich drehe wie gesagt im Schlafzimmer und in der Küche die Heizung immer aus, wenn ich an die Arbeit gehe.. Damit ich nicht so viel Heizöl verbrauche. Aber an kalten Tagen sind die Räume dann wirklich sehr abgekühlt und es dauert schon etwas, bis es wieder warm wird. Ich sollte das mal alles überdenken...

Kommentar von XtraDry,

Das ist ein Fehler, unter 18 Grad sollte die Temperatur grundsätzlich nie in einem Raum fallen (meine "Spezialmethode" mal ausgenommen). Gerade bei häufigem Temperaturwechsel ist Schimmel dann schon fast vorprogrammiert, da die warme Luft dann wieder viel Feuchtigkeit hat, die sich beim Abkühlen an Wänden und Fenstern niederschlägt. Möglichst konstante Temperaturen sind ein probates Mittel, um Schimmel zu vermeiden...

Kommentar von user1941,

Ich denke, dass soll man nicht machen, mit dem Fenster auf Kipp? Wann machst du dann die Heizung an? Gar nicht?

Kommentar von XtraDry,

Nein, das soll bzw. darf man eigentlich auch nicht...

Das funktioniert nur, weil ich das dauerhaft mache und die Zimmertür immer zu ist. Dadurch ist die Luft im Schlafzimmer quasi vom Rest der Wohnung abgeschottet und extrem trocken...

Wenn ich einmal das Fenster zu und die Schlafzimmertür offen stehen lassen würde, würde sofort die warme Luft aus dem Haus in das Zimmer strömen und die Feuchtigkeit sich an den kalten Fensterlaibungen niederschlagen und wenn dies mehrfach passiert sich auf Dauer Schimmel bilden...

Kommentar von user1941,

Meine Schlafzimmertür ist bis auf nachts immer zu... Aber ich denke, wenn man den ganzen Tag das Fenster gekippt hat, ist es gerade dann feucht im Zimmer? Die Luftfeuchtigkeit draußen ist doch auch manchmal ziemlich hoch, wie hälst du da dein Zimmer trocken? Glaub bei mir wäre das fatal..

Kommentar von XtraDry,

Nein, von außen kommt gerade im Winter kaum Feuchtigkeit. Kalte Luft hat grundsätzlich immer wenig Feuchtigkeit, selbst Luft, die bei 5 Grad 70 oder 80 % Luftfeuchtigkeit hat, hat bei Erwärmung auf über 10 Grad nur noch 50 % oder weniger, denn Luftfeuchtigkeit ist ja relativ und abhängig von der Temperatur. Fatal ist es nur, wenn die Kälte von außen und die Feuchtigkeit aus dem Rest der Wohnung zusammen kommen, aber das vermeide ich ja, indem ich die Schlafzimmertür ständig geschlossen halte...

Antwort von Sunny2003,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Raumtemperatur zu kühl bzw. die Fenster undicht oder die Raumluft zu feucht. Den Schimmel gleich wegwischen und wenn öfter ist mal ein Mittel kaufen zur vorbeugung.

Antwort von 19SchokoMaus93,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hii =)

das kann doch an der feuchtigkeit liegen. also zB bei mir sind morgens unten aner scheibe (da wo auch das gummi ist) so tropfen und da meinte meine mama auch immer, dass ich das schnell weg wischen soll, weil es sonst schimmelt :D:D

lg

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community