Frage von klaeri, 212

Gründe für Kopftuch im Islam?

Ich würde mir gerne eine persönliche Meinung zum Thema Kopftuch tragen (Islam) bilden. Nur weiß ich garnicht was eigentlich genau die wesentlichen Gründe dafür sind. Trägt jemand von euch Kopftuch oder kennt sich mit dem Thema generell aus und hat Lust, zu erklären was das Kopftuch im Islam für eine Bedeutung hat?

Antwort
von uyduran, 78

Hallo!

Im gesamten Mittelmeerraum und natürlich auch in den Wüstengegenden, bedeckten in damaligen Zeiten Männer wie Frauen ihren Kopf, um sich vor Sonne und Staub zu schützen. Das galt für Christen, Juden und Muslime aus einem ganz profanen Grund, dem Klima. In der islamischen Kultur wurde das Kopftuch dann zu einem sozialen Statussymbol, das zwischen "freien" und "unfreien" Frauen unterscheiden sollte. Frauen von höherem gesellschaftlichen Stand verschleierten sich, Dienerinnen und Sklavinnen war es bei Strafe verboten, sich zu verschleiern (Das von allen Rechtsschulen anerkannte Werk "El-Mebsut" besagt, dass der Weggefährte des Propheten und zweiter Khalif Omar ibn al Khattap eine Sklavin schlug, weil sie ihre Haare bedeckte). Es hatte also rein gar nichts mit der Religion zu tun, denn die Dienerinnen und Sklavinnen, denen es verboten war, ein Kopftuch zu tragen, waren ja ebenso Muslime. Erst später, lange nach dem Tod des Propheten, missbrauchten dann besonders konservative Prediger diese ursprünglich soziale Regelung zu einem religiösen Gebot. Sie behaupteten, muslimische Frauen seien dazu verpflichtet, Kopftücher zu tragen und begründeten es damit, dass die Haare ein Reizobjekt darstellen würden, das die Männer provozieren würde.

Das Kopftuch (und erst recht andere Verschleierungsformen, wie der Tschador, der Niqab oder die Burqa) sind also eindeutig keine religiöse Pflicht, sondern wurden erst später (von Männern, wohlbemerkt) als solche bezeichnet. Selbstverständlich können sich Muslimas verschleiern, wenn sie meinen, dass sie damit dem Gebot, in der Öffentlichkeit nicht zu aufreizend zu erscheinen, näher kommen. Nur ist es eben keine Pflicht. Ich persönlich halte nicht viel von derartigen Verschleierungen, da sie den Islam in meinen Augen falsch darstellen. Im Koran gibt es keine Stelle, in der ein Kopftuch vorgeschrieben wird. Außerdem missfällt mir die Moral, die hinter diesen Verschleierungen steckt: Männer werden als rein triebgesteuerte Wesen gesehen, die gar nicht anders können, als Frauen mit offenen Haaren sexuell zu belästigen. Und Frauen werden einerseits sehr auf ihre Sexualität reduziert, zum anderen sind sie es auch noch, die für das Fehlverhalten der Männer büßen müssen, indem sie das Handicap auf sich nehmen, täglich mit irgendeiner Verschleierung herumlaufen zu müssen. Ein solches Menschenbild entspricht nicht der Realität.

Warum trotzdem viele Muslime die Ansicht vertreten, man das Kopftuch sei für Muslimas verpflichtend, kannst Du wunderbar aus der Antwort von "AlTurki95" herauslesen. Durch falsche Behauptungen von irgendwelchen "Gelehrten" wird geglaubt, dass Gott das Kopftuch vorgeschrieben hätte und diese These wird nicht kritisch hinterfragt, sondern einfach akzeptiert.

LG

Antwort
von AchsooOk, 84

Ich trage das Kopftuch :)
Ich erklär es dir mal so: ein spezielles bzw festgelegtes Gesetzt oder Pflicht für das Kopftuch gibt es nicht, es steht niergends geschrieben, dass eine Frau ein Tuch um Ihr Haar binden soll.
Jedoch findet man in stellen des Korans wie auch in Überlieferungen des Propheten (s.a.w) überzeugende Aussagen, die dafür sprechen das Kopftuch zu tragen.
Im koran steht, sure 24 vers 31:

"Und sag den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Augen niederschlagen, und ihre Keuschheit bewahren, den Schmuck, den sie tragen, nicht offen zeigen, soweit er nicht normalerweise sichtbar ist, und ihre Tücher über ihre Busen ziehen."

Daraus ziehen wir, dass eine Frau ihren "Schmuck" das bedeuted ihre Reize verdecken soll, nur vor ihrem Mann darf sie dich entblößen und nur für Ihr "hebt" sie sich auf.

Nun zu dem zweiten Koranvers, mit dem das Gebot des Kopftuchtragens für Frauen begründet wird, siehe Sure 33  Vers 53.:

"Und wenn ihr die Gattinnen des Propheten um etwas bittet, das ihr benötigt, dann tut das hinter einem hijāb hervor! Auf diese Weise bleibt ihr und euer Herz rein."

Als dritter Vers wird auch noch Sure 33 / 59 häufig zur Begründung der Vorschrift der Kopfverschleierung herangezogen. Hier heißt es an den Propheten gerichtet:

"Sag deinen Gattinnen und Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen sich etwas von ihrem Gewand (ğilbāb) (Im Originaltext steht hier der Plural ğalābīb.) herunterziehen. So ist am ehesten gewährleistet, dass sie erkannt und daraufhin nicht belästigt werden"

Überblickt man nochmals die drei besprochenen Korantexte, die hauptsächlich zur Begründung des Kopftuchgebots für die Frau herangezogen werden, so ergibt sich, dass keiner von ihnen die Kopfverschleierung explizit vorschreibt. Dass sie in der älteren islamischen Tradition dennoch einhellig im Sinne einer solchen Vorschrift interpretiert wurden, beruht auf zusätzlichen Bestimmungen, die im Hadīth, der Überlieferung über die Worte und die als vorbildhaft erachteten Handlungsweisen des Propheten, ihren Niederschlag gefunden haben. An diese zweite normative Textquelle des Islam haben sich Koranexegese und Rechtsgelehrte in der Entwicklung ihrer Aussagen zu den Bekleidungsvorschriften für die Frau angeschlossen.

Anschließend möchte ich sagen, an alle die hier sagen "ääeehhh was haben Haare mit reize zutun, ich kann auch Reize verdecken ohne Kopftuch blabla", ja das stimmt, man kann seine Reize auch ohne Kopftuch gut bedecken, das bedeuted jedoch du sollst auch nichts mit deinen Haaren anstellen, sprich sie so einwach und nicht aufreizend zu tragen. Warum stylt man sich die haare, lockt sie glättet sie ? :D genau, weil es schick aussieht und blicke anzieht.
Und genau das will man als muslimische Frau ja vermeiden, daher das Kopftuch. Ich habe viele Jahre meines Lebens gedacht ich würde auch ohne Kopftuch mich gut kleiden können und den scham bedecken, jedoch erst durch das Kopftuch weis ich was es wirklich heißt.
Akzeptiere aber jede Muslima und nicht Muslima ohne Kopftuch, da dass eine Entscheidung ist die jede Frau sich selbst aussuchen sollte.

Hoffe konnte dir helfen :)

Kommentar von earnest ,

Mein Respekt für diese differenzierte Antwort. 

Gruß, earnest

Kommentar von AchsooOk ,

Vielen Dank, schön von dir mal was positives zu hören :)

Antwort
von lunaeee, 111

Soweit ich weiß ist das so: Die Frau hat nach einem bestimmten Alter die Pflicht bestimmte Körperteile zu verdecken, damit kein anderer Mann außer Ihrer diese sieht.

Ich finde das Thema ist umstritten. Meiner Meinung nach sollten es nur die Frauen machen, die es auch wollen und es sollte niemand gezwungen werden. In unserem Nachbarland wurde ja beschlossen, dass z.B. die Burka zu extrem und Frauenfeindlich wäre.

Kommentar von halloschnuggi ,

Ich glaube nicht das 2016 Mädchen gezwungen werden sich zu bedecken

Kommentar von earnest ,

Es gibt auch so etwas wie Gruppendruck und sozialen Zwang, schnuggi.

Kommentar von lunaeee ,

Ich glaube nicht dass Menschen in 2016, nach allem was wir schon mit Rassenfeindlichkeit hinter uns gebracht haben, Trump wählen.

Kommentar von AchsooOk ,

Finde ich als Muslimin auch richtig, dass die Burka verboten wird.

Kommentar von earnest ,

Eine koranische Pflicht existiert nicht.

Antwort
von AlTurki95, 89

Weil Allah es uns befohlen hat. Das ist Grund genug. Wir Muslime hinterfragen nicht alles, was uns Allah vorschreibt, denn hinter allem steckt eine Weisheit und daran zweifeln wir nicht.

Man kann höchsten darüber spekulieren. Eine Frau soll sich wahrscheinlich bedecken, damit sie keine Männerblicke auf sich lenkt da Frauen im Gegensazu zu Männern ( in den meisten Fällen ) sexuell anziehend wirken. Keuschheit ist eines der wichtigsten Eigenschaften eines Muslims. Es gab unter den Anhängern unseres Propheten auch Männer,  die so gutaussehend waren dass selbst sie ihren Kopf mit einem Band umhüllt haben wenn sie in der Stadt waren, wo sich auch Frauen aufhielten.

Kommentar von halloschnuggi ,

Der Anfang ist falsch das muss ich korrigieren.
Wir Muslime hinterfragen natürlich alles, denn ohne zu wisswn warum man etwas machen muss, ist man nicht überzeugt... Allah hat dir ein verstand gegeben.

Kommentar von earnest ,

"Wir Muslime hinterfragen natürlich alles."

Diesen Satz kann man wohl nur als Realsatire auffassen - wie allein der Blick in die Äußerungen vieler "GF-Muslime" belegt.

Kommentar von AchsooOk ,

Danke Schwester dass du es angesprochen hast, wollte das selbe so ebend schreiben :)

Kommentar von earnest ,

Da gibt es keinen Befehl Allahs.

Im Koran steht kein Kopftuchgebot.

Kommentar von klaeri ,

Zitat Uyduran: "...missfällt mir die Moral, die hinter diesen Verschleierungen steckt: Männer werden als rein triebgesteuerte Wesen gesehen, die gar nicht anders können, als Frauen mit offenen Haaren sexuell zu belästigen. Und Frauen werden einerseits sehr auf ihre Sexualität reduziert, zum anderen sind sie es auch noch, die für das Fehlverhalten der Männer büßen müssen, indem sie das Handicap auf sich nehmen, täglich mit irgendeiner Verschleierung herumlaufen zu müssen." <--

Antwort
von earnest, 46

Gründe für das Kopftuchtragen (Auswahl): 

-Tradition 

-sozialer Zwang

-"Wunsch" des Ehemannes

-Befolgen eines vermeintlichen Befehls Allahs

Hinweis:

Im Koran steht kein Kopftuchgebot. Es bedarf schon einiger interpretatorischer Kniffe, um aus einigen wenigen Koranpassagen ein verpflichtendes Kopftuchgebot abzuleiten.

Gruß, earnest

Antwort
von saidJ, 64

Hallo
Die Frau bedeckt sich um ihre Reize zu bedecken .
Es ist unter anderem ein Unterscheidungsmerkmal damit man sofort erkennt das die Frau Anstand besitzt . ( bedeutet nicht das jeder Frau ohne Kopftuch keinen Anstand hat )
Letztendlich gilt das ein Muslim Allahs Geboten folgt und dazu gehört das die Frau sich verschleiert .

Kommentar von earnest ,

"Allahs Gebote"? 

Im Koran steht KEIN Kopftuchgebot.

Kommentar von HansH41 ,

"ein Unterscheidungsmerkmal damit man sofort erkennt das die Frau Anstand besitzt "

Korrektur Said: .... damit man erkennt, dass die Frau eine konservative stringente Muslimin ist.

Für mich: ... dass diese Frau unbedingt anders sein will.

Kommentar von earnest ,

@Hans:

Sinnvolle Korrektur. Hier wollte ein ausgewiesener Fundi der Community was unterjubeln.

Antwort
von MaxBaron, 61

Unser Prophet Mohammed (Friede und Segen seien auf Ihm) sagte das Paradies liegt unter den Füßen der Mutter.

Und die letzden Worte befor er gestorben ist waren: Gibt acht auf die Frauen.

Die Frau im Islam ist eine Perle und wird sehr geehrt.

Es gibt unzählige Gründe warum, doch die einfache Antwort in einem Satz ist, weil Gott es den gläubigen Frauen zur Pflicht gemacht hat. Im Qur´an sagt Gott zu den gläubigen Männern und Frauen, dass sie ihre Blicke niederschlagen und sich anständig bekleiden sollen. Er (Gott) spricht besonders Frauen an, wenn er sagt, sie sollen ihren Schmuck nicht zur Schau tragen, außer dem, was offensichtlich ist, und sie sollen ihre Tücher über ihre Körper ziehen. (Quran 24:30-31)

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen :)

Kommentar von earnest ,

Auch der 999. Versuch, diesen Vers zur Begündung einer (nicht existenten) Kopftuchpflicht heranzuziehen, ist zum Scheitern verurteilt. 

Die "Tücher" dienen zur Bedeckung der Schamzone(n). Der Kopf ist keine Schamzone. Das Kopfhaar auch nicht.

Die Kopftuchpflicht ist kein Gebot Allahs, sondern etwas, was sich erzkonservative alte Männer ausgedacht und den Frauen aufgedrückt haben.

Antwort
von HansH41, 33

Max Baron schreibt:

Die Frau im Islam ist eine Perle und wird sehr geehrt.

Das sieht dann so aus:

Antwort
von 3plus2, 20

Als der Koran entstand, da hatte die Frau den Stand eines Esels, die Frauen wurden von den Reitervolk der Berber blitzschnell von den Feldern geraubt um diese dann als Sklavinnen zu verkaufen. Weil Junge Frauen mehr ein brachten, mussten die sich verhüllen, vielen Muselmänner gefällt das bis heute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten