Frage von maedchenxdxd, 238

Gründe ein Pesceatrier zu sein(oder Veggie)?

Was sind Gründe für euch?

Antwort
von xLaraJacksonx, 60

Ich bin zwar kein Vegetarier mehr, war es aber damals weil ich dachte, ich würde damit Tiere schützen. Außerdem finde ich die Vorstellung, Fleisch zu essen widerlich. Fisch hab ich vom Geschmack her noch nie gemocht, darauf zu verzichten war also kein Problem.

Antwort
von alinossh, 34

Ich bin Veggie weil..

Ich es einfach nicht einsehe das Tiere sterben. Ich finde sie haben auch Recht zu leben. Fisch war und ist für mich auch ein Tier also spielte es keine Rolle ob Fisch oder Fleisch. :)<3

Antwort
von anoukw1, 203

Ich bin veggie weil ich es eine eklige Vorstellung finde, Fleisch zu essen, das vorher in seiner eigenen sch*** lag und leiden musste. Außerdem finde ich die haltungsbedingungen schrecklich. Habe mir ein paar Dokumentationen auf youtuber angeschaut, was mich auch dazu gebracht hat. Und klar es gibt auch gute Betriebe, wie die meisten Bio betriebe. Dort ist das Fleisch halt teurer. Aber ich esse, wegen den Tieren, kein Fleisch und wenn dann Bio Fleisch mehr

Kommentar von maedchenxdxd ,

aso und isst du fisch?

Kommentar von anoukw1 ,

Ich esse sehr selten Fleisch und wenn, dann nur Bio oder von "glücklichen Tieren"

Antwort
von Jgirl123, 182

Ich lebte einige Zeit lang vegetarisch und jetzt vegan -Fisch habe ich noch nie gegessen, fand es absurd etwas zu essen, von dem man ein Sternezeichen ist- da ich die Ausbeutung und Missbrauch der Tiere, sowohl das Bestimmen ihres Lebens nicht in Ordnung finde. 

Es geht mir also rein aus ethischen Gründen nicht in den Kopf, weshalb wir Lebewesen essen, die fühlen, lieben, Angst haben, denn sie wollen schlussendlich auch nur leben.

Ausserdem schadet es extrem unserer Umwelt Fleisch/Tierisches zu essen, dies unterstützt man dan nicht mehr, was bedeutet man lebt umweltbewusster. Es gibt noch viele weitere Gründe, aber der Hauptgrund sind tatsächlich die Tiere.

Lgl

Antwort
von MLPxLuna87, 128

Hmm, naja war 1 Jahr lang nach Mischkost, Pescetarier, Jetzt meherere Jahre Vegetarier. 

Ich selbst hatte damals nicht so wirklich Gründe. 

Die Sache war eher die. Mitzufühlen, sich in die Situation dieses Lebewesens hineinversetzten zu können. Das geht bei Fisch schwerer finde ich.

Wunder dich nicht, wenn aus einer ganz normalen Frage bald gehässige Diskussionen entstehen. Noch ist es mit den 3 Antworten sehr friedlich und angenehm. Leider die Ruhe vor dem Sturm. :/

Antwort
von Schnuppi3000, 177

Ich bin Vegetarier weil ich meinen persönlichen (in dem Fall indirekten) Ressourcenverbrauch möglichst gering halten möchte.

Antwort
von wickedsick05, 92

Was sind Gründe für euch?

gibt keine

weder Gesundheitlich:

Vegetarier und Fleischesser leben ungefähr gleich lang

http://www.wiwo.de/technologie/forschung/studie-zur-lebenserwartung-vegetarier-u...

noch ökologisch:


Wer sich streng vegetarisch ernährt, beansprucht besonders wenig
hochwertiges Ackerland für die Produktion seiner Lebensmittel. Wer aber
geringe Mengen an Fleisch und Milchprodukten in seinen Speiseplan
einbaut, geht noch effizienter mit der verfügbaren landwirtschaftlichen
Fläche um. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommt eine Studie der
amerikanischen Cornell-Universität.

Für jede tierische Kalorie im Fleisch müssen bis zu 14 pflanzliche
Kalorien verfüttert werden. Trotzdem gehen Mischköstler bei moderatem
Verzehr von tierischen Lebensmitteln noch effizienter mit dem Ackerland
um als Vegetarier. Der Grund dafür liegt in der Qualität der benötigten
Fläche. Getreide, Kartoffeln und Gemüse können nur auf besonders
hochwertigen Böden angebaut werden, deren Fläche begrenzt ist.
Wiederkäuer, wie Rinder, Kühe und Schafe, lassen sich dagegen auch auf Weiden halten, die nicht als Ackerland nutzbar sind. So benötigen Mischköstler zwar absolut gesehen mehr Fläche, aber ihr Bedarf an hochwertigem Ackerland ist geringer als bei Vegetariern.


umweltjournal.de/AfA_naturkost/13315.php

Fisch ist SEHR gesund. Fleisch aber auch. Daher empfiehlt ja die DGE in einer Gesunden ernährung:

Milch und Milchprodukte täglich

200 – 250 g fettarme Milch und Milchprodukte und
2 Scheiben (50 – 60 g) fettarmen Käse

Fleisch, Wurst, Fisch und Eier wöchentlich

300 – 600 g fettarmes Fleisch (zubereitet) und fettarme Wurst und
1 Portion (80 – 150 g) fettarmen Seefisch (zubereitet) und
1 Portion (70 g) fettreichen Seefisch (zubereitet) und
bis zu 3 Eier (inkl. verarbeitetes Ei)

https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/ernaehrungskreis/

es spricht aber alles dafür auf die Produktionsmethoden und Herkunft seiner Lebensmittel zu achten und darauf was und wieviel man sich reinschiebt..

Antwort
von Omnivore11, 66

Es gibt keine Gründe auf Fleisch oder Fisch zu verzichten. Das sind beides gesunde Lebensmittel mit vielen wichtigen Nährstoffen. Außerdem ist eine vegetarische Landwirtschaft nicht möglich, da irgendjemand auch die Milchkuh und das Suppenhuhn essen muss. Außerdem ist eine pflanzliche Ernährung Raubbau an der Natur, da der Nährstoffkreislauf nicht geschlossen ist und es ist pure Futtermittelverschwendung von Futtergetreide, Koppelprodukten und Zellulose.

Gruß
Omni

(BG)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community