Frage von Biene009, 918

Was kann ich gegen Grünalgen im Aquarium machen?

Ich habe seit 6 Jahren ein Aquarium (60l) und beim letzten sauber machen vor ca. 1,5 Wochen ist mir aufgefallen, dass sich immer mehr grüne Algen bilden, ich hatte das bisher noch nie, auf den Pflanzen haben sich manchmal vereinzelt kleine veralgte stellen gebildet, aber die letzten 2 Wochen ist jetzt die Scheibe total zugewchsen, was kann ich denn tun?

Fischbesatz: 3 Platy 5 Neon 2 Panzerwelse Und normal viele Pflanzen, eine Wurzel und einen Stein mit vielen Löchern drin (der auch komplett grün ist ) Ich habe schon gegooglet und habe bei grünalgen, bzw. Pelzalgen sehr genaue Fotos dazu gefunden:

 http://www.aquariumforum.de/gallery/files/2/8/4/3/7/algen2-med.jpg

Meine Zeitschaltuhr ist vor einer Zeit kaputt gegangen, ich habe jetzt noch keine neue gekauft und schalte das Licht manuell aus und ein, kann es damit zusammenhängen?

Vielen Dank :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Daniasaurus, Community-Experte für Aquarium, 809

Hallo,

Das auf dem Bild sind Pelzalgen.

Ursache für diese Algenart sind zu lange Beleuchtungszeiten oder zu wenig Co2 & No3

Bekämpfung: Beleuchtungsdauer senken ( nicht unter 8 Stunden) No3/Co2 Anheben und betroffene Blätter Entfernen, betroffene Deko abschrubben.

Bitte erst schauen wie die Werte sind. Es könnte sein, dass es sich zb nur um No3 handelt. Solltest du dann zb Co2 und No3 anheben, könnte sich durch den Nährstoffungleichgewicht erneut Algen Bilden ( Dann sind es jedoch keine Pelzalgen mehr)

Lg

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquarium, 649

Hallo,

Algen bilden sich immer dann, wenn das biologische Gleichgewicht imAQ aus den Fugen gerät.

Das scheint bei dir ja gut funktioniert zu haben, wenn du bisher in all den Jahren noch keine Probleme mit Algen hattest.

Wenn dir als Änderung tatsächlich nur die defekte Zeitschaltuhr einfällt, dann wäre auch meine Vermutung, dass da die Ursache zu suchen wäre.

Gesunde, gut wachsende Pflanzen sind die beste "Waffe" gegen Algen. Sobald die Pflanzen in ihrem Wachstum gehemmt oder gestört werden, beginnen die Algen ihr böses Werk.

Das lässt sich immer besonders gut feststellen, wenn man z.B. alle Leuchtstoffröhren auf einmal ersetzt und die Lichtverhältnisse sich dadurch drastisch ändern.

Wenn nun der Lichtrhythmus für die Pflanzen nicht mehr so regelmäßig ist wie mit einer Zeitschaltuhr, dann kann ihnen das auch Probleme bereiten, sie bekommen Wachstumsprobleme, stellen dieses u.U. ein - die Algen freuen sich, wie du siehst.

Diese Fadenalgen sind leider "ansteckend" - also breiten sich schnell aus, daher sollten befallene Pflanzenteile sofort entfernt werden.

Kauf eine Zeitschaltuhr - dann wird sich das Problem wahrscheinlich schnell erledigen.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Biene009 ,

eine zeitschaltuhr werde ich auf jeden Fall wieder kaufen aber die Scheibe sieht unten bis zur Mitte hoch schon so aushttp://www.aquariumwissen.de/bilder/Gruenalgen.jpgpg ich habe es schon mit einer alten zahnbürste probiert aber das hält richtig fest....

Kommentar von dsupper ,

Die Algen bekommt man sehr gut mit einem Algenschaber aus dem Fachhandel (mit Rasierklinge) oder auch einem neuen Küchenglitzi wieder weg.

Aber in einem Kommentar schreibst du auch, dass du neuerdings Dünger benutzt. Meist ist Dünger, zumindest ein Dünger der NPK (= Nitrat, Phosphat und Kalium) enthält unnötig, denn diese Nährstoffe sind zumeist ausreichend im AQ-Wasser vorhanden.

Alles, was die Pflanzen davon nicht verbrauchen, dient dem Algenwachstum.

An Dünger im AQ fehlt meist eher zweiwertiges Eisen, Co2 und Mineralien und Spurenelemente.

Antwort
von hemicuda666, 543

Algen kommen normal recht schnell wenn die Sonneneinstrahlung zu stark ist. Die andere Frage ist, wenn du vorher noch keine Probleme mit Algen hattest, hast du in der letzten Zeit etwas neues in dein Becken gesetzt?

Fische, Deck, Pflanzen ?

PS. Ich wirke Algen Wuchs mit vielen Pflanzen und Flüssigdünger entgegen. Jedoch lässt sich ein leichter Algenbewuchs nie ganz vermeiden.

Kommentar von Biene009 ,

ich habe eigentlich nur angefangen, pflanzendünger zu verwenden und zwei neue Pflanzen eingesetzt aber das ist bestimmt schon mehrere Wochen her

Kommentar von Debby1 ,

Hallo,

wenn Du erst seit kurzem Pflanzendünger benutzt, kann es sein das ein Überschuss an Nährstoffen vorhanden ist der nicht komplett von den Pflanzen verbraucht wird, dieser Überschuss wird dann von den Algen genutzt.

Kommentar von hemicuda666 ,

Ja das wäre auch mein Gedanke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten