grosses treiber-tool?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie soll denn das funktionieren? Auch wenn er alle Treiber hätte, er müsste trotzdem bei jedem Start neu nachschauen, ob er auf dem aktuellen Stand ist. Und er müsste nach allen möglichen Treibern suchen, der Datenverkehr wäre immens. Wer will denn so was programmieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ontodog
11.04.2016, 06:40

Kann mich dem nur anschließen. Dabei müsste für so ziemliche jede erdenkliche Hardware Treiber gesucht, auf dem neusten Stand gehalten, heruntergeladen und installiert werden.

Zumal ich von solchen "Computerdoktorenprogrammen" eh herzlich wenig halte. Mit diesem automatischen Suchen und "Auf einen Klick alle ihre Probleme lösen" macht man mehr schlecht als recht.

Zumal ein solchen Programm auch fehlerhafte Treiber (wie die aktuellen Nvidia-Treiber) herunterladen würde, ohne dass du diese individuell auswählen könntest um zu entscheiden, ob es dann noch nicht die Vörgängerversion sein soll.

Dann investiert man lieber 5 Minuten seiner Lebenszeit und macht es selbst.

3

Mal davon abgesehen, dass, bei der großen Anzahl von unterschiedlicher Hardware, die verbaut sein könnte, diese Datei (denn etwas Anderes kann es ja gar nicht sein) ziemlich groß sein müsste und der Download dann entsprechend lang dauern würde, wäre es natürlich trotzdem notwendig, das System erst mal zu scannen. Wie sonst sollte so ein Werkzeug denn wissen, welche Treiber installiert/aktualisiert werden müssen?

Ein weiterer Punkt wäre die Aktualität, im Extremfall wäre diese Datei schon nach einem Tag nicht mehr aktuell.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?