Frage von alini5543, 24

Großes Problem mit der besten Freundin?

Hallo Meine beste Freundin und ich kennen uns nun seit vier Jahren. Wir verstanden uns immer ziemlich gut und trafen uns oft nach der Schule. Doch als sie auf ihre neue Schule (Ich fand diese Schule schon immer seltsam) ging hat sie sich im negativem Sinne verändert. Sie hat seitdem starke Depressionen und Suizidgedanken. Sie hat mehrmals versucht sich umzubringen, lebte für eine Weile in einer Krisenwohnung und Klinik, ritzt sich und hat seit kurzem angefangen zu rauchen (und das mit 12). Ich habe mehrmals versucht ihr einzureden das sie ritzen und rauchen nicht weiterbringt doch das war ihr egal. Ich mache mir extreme Sorgen um sie. Ich habe einmal mit ihrem Eltern geredet. Ich wollte das ihre Eltern sie unterstützen doch was mit ihrer Tochter passiert scheint sie gar nicht zu interessieren. Außerdem hat sie mir erzählt das ihre Mitschüler sie extrem mobben, damit meine ich dass ca.20 Leute um sie herum stehen und auf sie losgehen. Ihre Lehrer interessieren sich nicht für sie und beleidigen sie in manchen Fällen sogar. Ich überlege schon sehr lange ob ich einfach den Kontakt abbrechen soll, sie hat sich übrigens auch vom Charakter her zu so einem Ghetto-Raucher-Typ entwickelt. Aber ich kann sie doch als wahre Freundin nicht in so einer schrecklichen Situation alleine lassen. Immer wenn wir uns zusammen treffen ist es nicht mehr wie früher. Wir verstehen uns kaum noch, aber ich will sie trotzdem nicht im Stich gelassen. Heißt es nicht Freunde sind in guten und schweren Zeiten füreinander da?. Das geht jetzt schon ein Jahr so und ich halte das langsam nicht mehr aus. Ich habe schon so oft versucht mit ihr zu reden aber das nützt nichts. Selbst ihr Psychologe weiß nicht mehr weiter. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?. Danke im Vorraus für eure Antworten

Antwort
von SweetRetriever1, 10

Hey

Hört sich schwierig an... Ich würde dir vorschlagen für sie da zu sein. Hinter ihr zu stehen. Sie braucht Freude im Leben, die musst du ihr bereiten. Wenn du sie doch am besten kennst, frage ihre Eltern mal ob sie nicht die Schule wechseln könnte, oder die Klasse...

Vor allem gib sie nicht auf. Sie braucht jetzt jemanden der sie unterstützt. Ihr müsst etwas zusammen unternehmen was ihr früher schon Spaß gemacht hat. Du musst ihr helfen dass sie sich ein Lebensziel setzt. Für das es sich zu kämpfen lohnt. Außerdem musst du ihr eine neue Perspektive schaffen bzw. ihr helfen selbst eine zu finden.

Mir würde es helfen wenn ich wüsste dass ich jeden Tag etwas vor habe. Augeplant bin, sodass ich keine Zeit zum grübeln habe. Versetz dich mal in ihre Lage und denke nach was dir an ihrer Stelle helfen würde und setz es dann um. Auch wenn sie nicht will man muss es versucht haben

Liebe Grüße und viel Erfolg

Kommentar von alini5543 ,

Viele Dank erstmal für die Antwort:)

Jedoch habe ich sie schonmal auf einen Schulwechsel angesprochen doch das ging für sie aus irgendeinem Grund nicht in Frage. Die Idee, etwas mit ihr zu machen, dass uns früher immer Spaß gemacht hat ist zwar gut aber ändert leider nichts an meiner Situation. Wir übernachteten früher immer total gerne bei ihren Großeltern, grillten im Garten und waren im Pool. Wenn wir das jetzt machen ist das alles anders und macht keinen Spaß da sie sich wie ein komplett anderer Mensch verhält. Trotzdem Danke.

Antwort
von LadyLawKakashi, 12

Ich würde mich noch einmal mit ihr zusammen setzen und Klartext reden. Sag ihr grade herraus das du das alles nicht ok findest. Ich würde ihr auch erklären das du wenn sie so weiter macht nicht mehr mit ihr befreundet sein willst und ihr Verhalten, das rauchen usw. nicht gut ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten