Frage von elagtric, 66

Grosser und kleiner Mond?

Hallöle ! Weshalb eigentlich steht der Mond im Winter eher klein am Himmel, während er im Sommer manchmal wirklich riesig zu sehen ist ? An eine optische Täuschung glaube ich eher weniger, wie gerne mal behauptet wird. Stichwort : wenn er über einer Stadtshilouette auf/untergeht, erscheint er automatisch grösser .... Es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob er wie ein 10Ct-Stück oder wie ein 5Mark-Stück am Himmel erscheint. Egal, ob knapp über den Bäumen oder hoch droben am Himmel. Letztens stand er fast so gross wie die Sonne am Himmel, ich war fast schon erschrocken. Blutrot, riesig, bullig, alle möglichen Details erkennbar. Das war definitiv keine optische Täuschung, im Gegensatz zu dem "normalen" Erscheinungsbild.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kamihe, 43

Der Mond bewegt sich auf einer elliptischen Bahn um die Erde, dadurch ändert sich seine Entfernung, zu ihr. Wenn der Mond am größten erscheint, befindet er sich im " Perigäum ", also den Punkt, welcher der Erde am nächsten ist. Das Gegenteil nennt man " Apogäum ".

Kommentar von Kamihe ,

Bedanke mich hiermit für das Kompliment!

Kommentar von Kamihe ,

Danke für den Stern !

Kommentar von uteausmuenchen ,

Wobei man natürlich sagen muss, dass der Mond einmal im Monat in seinem Apogäum und einmal im Perigäum steht - er umd´rundet uns ja einmal im Monat.

Die elliptische Form der Mondbahn verursacht also monatliche Schwankungen der Mondgröße, keine jährlichen - Der Mond ist keineswegs im Winter immer kleiner als im Sommer durch den von Dir beschriebenen Effekt. 

Kommentar von ralphdieter ,

@Ute: Aus einer früheren Antwort von Dir weiß ich noch, dass (und warum) der Vollmond im Winter höher steht als im Sommer — genau entgegengesetzt zur scheinbaren Sonnenbahn.

Ich vermute, dass der Fragesteller einfach nur diesen Effekt meint: Im Sommer sieht man den Vollmond i.d.R. näher am Horizont und damit durch den Lupeneffekt der Atmosphäre vergrößert.

Kommentar von Roderic ,

Dein Stern sei dir gegönnt.

Trotzdem möchte ich nicht unerwähnt lassen, daß die Bahn des Mondes zwar tatsächlich eine elliptische ist und keine kreisrunde, aber die Exzentrität beträgt nur 0.055.

In Zahlen: Im Apogäum ist er 383.398km entfernt, im Perigäum 382.806km.

Das macht eine absolute Differenz von gerade mal 500km aus und eine relative von 0.15%.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mondbahn

Kommentar von Kamihe ,

Ich habe deine Seite besucht und gesehen, das der größte Abstand bei 50,000 km liegt.

Kommentar von Roderic ,

Kamihe: Du hast recht.

Ich hab die Differenz zwischen großer und die kleiner Halbachse genommen anstatt die zwischen Brennpunkt und beiden Polstellen der Ellipse.

Und die schwankt tatsächlich zwischen 33.000km und 50.000km. Das wären dann schon etwas mehr als 10% und nicht nur 0.015%

Asche auf mein Haupt.

;-)

Kommentar von Kamihe ,

Es sei dir vergeben.

Antwort
von Roderic, 27

... stand er fast so gross wie die Sonne am Himmel...

Das tut er immer, nicht nur letztens.

Und zwar nicht mal halb so groß wie ein 1-Cent Stück an der ausgestreckten Hand:

Antwort
von SchakKlusoh, 32


Letztens stand er fast so gross wie die Sonne am Himmel

Der Mond hat die selbe (scheinbare) Größe wie die Sonne. Sonst könnte es keine Sonnenfinsternis geben, bei der wir die Korona sehen können.


Das war definitiv keine optische Täuschung

Es ist definitv eine optische Täuschung. Hoch am Himmel hat der Mond immer die selbe Größe. Nur am Horizont erscheint er unter Umständen größer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mond#Mondt.C3.A4uschung\_und\_.E2.80.9Efalsche.E2....

Kommentar von elagtric ,

mag ich nicht glauben ! Es ist schon ein Unterschied, ob ich das Ding als kleinen Ball bzw. Sichel usw. wahrnehme oder als riesige Kugel, auf der alle möglichen Details mindestens um das doppelte wahrnehmbar sind.

Ich bastel mir demnächst mal eine Schablone. Ausgestreckte Armlänge und Mond gerade so im Loch sichtbar. Sollte dann ja alle optische Täuschung ausschliessen. Bin gespannt ...

Kommentar von tooob93 ,

In dem Sinne ist mit optischer Größe eher gemeint, dass die Athmosphäre und co den Mond für uns unter bestimmten Umständen vergrößern können. Ebenso ist der Mond für uns am Horizont größer als oben am Himmel, da unsere Athmosphäre wie eine Halbkugel über uns liegt, es gab mal einen guten Bericht über das Phenomen, weiß aber nichtmehr wie der hieß

Kommentar von SchakKlusoh ,

Ist Dir bewußt, daß Du nicht der erste Mensch bist, der den Mond beobachtet?

Wenn der Monde tatsächlich größer/kleiner wäre/erschiene, dann wäre das nicht nur Dir aufgefallen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community