Frage von Kecks12100, 75

Großer Durst. Warum?

Halli Hallo,

Seit ca 1 Monat oder mehr habe ich, im Gegensatz zu früher, sehr großen Durst. An einem Tag habe ich mal 7 Liter getrunken. Normalerweise habe ich wenn überhaupt früher nur 1 Liter getrunken. Dementsprechend muss ich auch öfters aufs Klo. Außerdem ist mein Mund immer trocken, vorallem mein Rachen, es tut sogar manchmal weh, wenn ich schlucke. Und meine Lippen sind auch sehr trocken.Ich bin auch gereizter als zuvor. Ich habe schon ein bisschen im Internet gelesen und ich glaube nicht, dass das Diabetes ist. Mehr Symptome treten nicht auf und an Gewicht habe ich auch nicht verloren und in meiner Familie ist auch niemand daran erkrankt. Also, was könnte es dann sein?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cassiopeija, 16

Ich denke das es ein Diabetes Typ 1 ist. Man hat nicht sofort eine Gewichtsabnahme. das dauert schon etwas.

Und es ist auch nicht relevant, ob jemand in Deiner Familie Diabetes hat oder nicht. Es würde nur die Wahrscheinlichkeit, das Du es bekommst, erhöhen, wennn es so wäre, aber im Gegensatz nicht ausschliessen.

Lass Dir einen Termin beim Hausarzt geben. Erzähl ihm von Deinen Symptomen und lass Dir Blut abnehmen.

Dein Arzt soll daraus den HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert) ermitteln und Dein Blut auf Antikörper untersuchen lassen. Ein kurzer Blutzuckertest mit einem normalen Messgerät ist u.U. weniger aussagekräftig.

Zum nicht vorhandenen Gewichtsverlust: Diabetes Typ 1 ist einen Autoimunerkrankung. Das Imunsystem "erkennt" die insulinproduzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse als Fremdkörper und zerstört sie.

Dadurch bekommen die Zellen natürlich keinen Zucker mehr und der der Körper wandelt Körperfett in Zucker um, was langfristig zum Gewichtsverlust führt.

Natürlich nimmt man nicht blitzschnell ab. Die Betazellen sind ja nicht heute noch intakt und morgen alle zerstört. Anfänglich wird noch ausrteichend Insulin produziert. Jedoch wird es immer weniger, bis es dann irgendwann ganz versiegt.

Wird der Diabetes entdeckt und Insulin gespritzt, können sich die Betazellen manchmal kurzfristig erholen (ein paar Wochen oder Monate), das ist dann die sogenannte "Honeymoon Phase". Danach geht es dann wiecder abwärts, bis sie völlig zerstört sind.

Stehst Du also gerade am Anfang und Deine Betazellen können den Insulinbedarf nicht mehr decken, dann entstehen solche Symptome, aber es ist noch keine spürbare Gewichtsabnahme zu verzeichnen. Das würde sich aber in den nächsten Wochen ändern, wenn keine Behandlung erfolgt.

Also auf jeden Fall testen lassen.

Antwort
von djbee, 5

Also generell ist das häufige urinieren und das viele trinken ein deutliches Anzeichen von Diabetes. Bist du müder als sonst? 

Nichtsdestotrotz muss es nicht sein - wir können hier natürlich auch nur vermuten. Am besten ist es, wenn du morgen mal zum Arzt gehst. Bitte nicht mit irgendwas abspeisen lassen - lass auf jeden Fall eine Blutuntersuchung machen! Falls es Diabetes ist, sollte dieser schon umgehend behandelt werden. Es kann aber prinzipiell natürlich auch was ganz anderes sein - auch dafür brauchst du dann den Arzt.

Übrigens, falls es dich interessiert: der Mechanismus funktioniert anders herum: die Nieren versuchen den Zucker nach draußen zu spülen - deswegen der Harndrang. Damit sie dann können, müssen sie aber erstmal viel harm produzieren - daher der Durst. Nur so als nebeninfo.

Abnehmen muss am Anfang nicht sein. Man hat auch nicht zwangsläufig immer jedes Symptom. Ich musste zum Beispiel nicht so oft aufs Klo (Ärzte meinten große Blase). 

Familiär vorbelastet ist nicht zwangsläufig der Fall. 

Aber mach dich nicht fertig - selbst wenn es so sein sollte: man kann heutzutage sehr gut mit Diabetes leben.

Ich wünsch dir jetzt mal, dass es nicht so ist! Falls du noch Fragen hast - stell sie ruhig :)

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 7

Hallo!

Geh sofort zum Arzt! Lass es auf keinen Fall anstehen, das könnte gefährlich werden. Wenn du wirklich schon ein Monat so großen Durst hast, dann müsste der Diabetes schon ziemlich weit sein.

Für mich klingt das nach Diabetes Typ 1! Nicht jeder hat alle Symptome, jeder Mensch reagiert ein wenig anders.

Ich wünsch dir alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Antwort
von Dackodil, 22

Da können wir hier auch nur raten.

Darum rate ich dir, verliere nicht noch mehr Zeit und geh zum Arzt und laß das klären.

Für mich ist ein Diabetes trotzdem in der engeren Wahl.

Antwort
von Modem1, 27

Bei Diabetes kommt es in der ersten Phase zu keiner Gewichtsabnahme. Daher wäre eine Test das sicherste. Der Doktor nimmt etwas Blut aus der Fingerspitze und weis bescheid. Im nüchteren Zustand zum Arzt gehen. Noch einfacher ist es in der Apotheke die wollen dafür ein oder zwei Euros dafür. 

Kommentar von Dackodil ,

In der Apotheke gibt es einen Urinteststreifen. Der erlaubt nur einen sehr groben Überblick.
Aber du hast recht, besser als gar nichts.

Antwort
von BrechBert, 27

Bin mir ziemlich sicher, dass du Diabetes hast. Aber wenn du deinem Kinderarzt das genau so schilderst wie uns und ihn darauf hinweißt, dass du dir wegen Diabetes Sorgen machst bzw. du davon gehört hast, dann wird das innerhalb von zehn Minuten geklärt sein.

Normal ist das jedenfalls nicht. Früher oder später wirst du eh zum Arzt deswegen müssen. Also lieber jetzt als wenn es zu spät ist und du bewusstlos oder so wirst! Sag mir bitte unbedingt wie es ausgegangen ist! ( Ich schick mal ne Freundschaftsanfrage)

Ich drück die Daumen, dass du kein Diabetes hast!  ;)

Kommentar von Kecks12100 ,

Ich werde gleich morgen mit meiner Mutter darüber reden. Und ich halte dich auf dem Laufendem! :) Aber ich glaube nicht, dass es das ist, weil niemand aus meiner Familie erkrankt war. Und btw ich bin 16 :)

Kommentar von djbee ,

Das ist auch nicht zwingend notwendig. Es gibt viele Fälle (zB ich) die "ganz alleine" in der Familie sind mit der diagnose

Antwort
von qwertzuiop1998, 5

Wahrscheinlich Diabetes.

Lass es beim Arzt abklären (dauert nicht lange), wenn er dir bestätigt, dass du jetzt Diabetiker/in bist, dann wird der dich zu einem Diabetologen weiterleiten.

Und nur weil niemand in der Familie Diabetiker ist, heißt das nicht, dass du es niemals bekommen kannst.

Antwort
von LilaHase2o, 26

Geh zum Arzt um das abzuklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten