Frage von artdirector, 149

große wohnung - und nun?

ich wohne seit 12 jahren in berlin in einer 160qm wohnung. damals habe ich die wohnung besorgt, weil ich eine kleine agentur aufbauen wollte - und viele freude um mich rum hatte. wir haben dort gearbeitet - partys gefeiert - etc...

später habe ich gemerkt das ich eigentlich doch kein "chef" sein will der nur noch jobs rankarrt für alle anderen - und habe mich auch etwas ausgenutzt gefühlt ab und an - nunja man konnte hier halt wirklich gut party machen. ich konnte es mir auch leisten ...

später dann habe ich einen punk bei mir wohnen lassen - irgendwann hat er auch mal miete gezahlt, dann ein paar andere freunde die was suchten...

dann habe ich meine freundin kennengelernt - und 4 jahre mit ihr in der wohnung gelebt - auch ab und an mit einem weiteren mitbewohner.

nun hat sie mich leider vor einem jahr verlassen, und auch mit dem punk kam ich nicht mehr klar - ich habe mich wieder nur noch ausgenutzt gefühlt .

ich zahle ca 1400 euro miete für meine wohnung - und weis das ich locker 500 euro pro zimmer nehmen kann und könnte 2 zimmer vermieten - mir ordentliche mitbewohner suchen, die arbeiten, und nicht nur harz4mäßig zuhause rumsitzen und man sich irgendwann nur noch auf die nerven geht ...

aber ich genieße auch meine freiheit das ich nackt durch die bude rennen kann - in der wohnung nachts um 5 musik machen kann - wenn ich mal frauenbesuch habe - das die auch halt nackt rumrennen können - also diese freiheit ist schon schön.

so richtig mit 2 mitbewohnern die dann auch viele freunde haben, die küche blockieren, das bad, selber party machen - musik laut machen ... das kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen weil ich damit halt so schlechte erfahrungen machen musste.

auf der anderen seite wären 1000 euro mehr im monat einfach mal gut . und darüber hinaus fühle ich mich auch oft sehr allein in der großen wohnung ... und eigentlich wäre das ganze vermutlich auch bereichernd für mich ...

in eine kleine wohnung ziehen - lohnt sich leider kaum - ich wohne in einem szenebezirk der nicht ganz billig ist - und selbst für 80qm würde ich schon 900 euro zahlen denke ich ... diese 400 euro weniger - für dafür nur halb so viel fläche ( hab ne riesen wohnküche, schönes bad, tolle große räume, und echt gute nachbarn die sich nie beschweren ) möchte ich nicht natürlich nicht tauschen für einen "neuen mietvertrag fürs doppelte" ...

ich frage mich ob ich einfach etwas mehr arbeiten soll - die kosten trage - und darauf warte das sich das richtige ergibt ? oder ob ich toal downshiften sollte - und in eine kleine bude ziehen sollte ...

eigentlich würde ich mir eher eine familie / beziehung / kinder wünschen - aber das erscheint mir sehr schwer zu erreichen . ich bin etwas depressiv, die letze beziehung war sehr kräftezehrend und ich bin davon noch nicht erholt - und mit etwas pech werde ich das auch nie sein .

außerdem denke ich mir - wenn umziehen - wieso dann überhaupt noch DE ...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fusselchen70, 53

Darf ich mal dein ungefähres Alter erfahren?

Kommentar von artdirector ,

hi. ich bin jetzt 37 geworden - sehe aber aus wie 30 - und benehm mich wie 12 :)

Kommentar von fusselchen70 ,

Habe jetzt mal die anderen Kommentare nicht gelesen. Also seid bitte gnädig mit meiner Meinung ^^

Mir kommt das so vor, als ob du in einer leicht depressiven Phase mal einfach aufgeschrieben hast, was in deinem Kopf so für Gedanken stattfinden. Für mich ist das Ergebnis jedenfalls weder katastrophal noch hoffnungslos :) Ich finde es legitim, das du irgendwann festgestellt hast, das du kein Chef sein möchtest und nach einer langen Beziehung Schwierigkeiten hast, zu dir selbst zu finden. Ob man dafür Deutschland, bzw. den derzeitigen Wohnort, unbedingt verlassen muss, bezweifele ich sehr, der Wunsch nach Auswandern oder längerem Auslandsaufenthalt kann aber auch andere Ursachen haben, die, analytisch veranlagt, wie ich dich einschätze ;), dir selbst bekannt sein dürften. 

Ein von dir mehrfach wiederholter Gedanke ist, das du Angst davor hast, ausgenutzt zu werden. Kenne ich von mir selbst und ist so ein Engelchen/Teufelchen-auf-der-Schulter-Ding. Wenn ich gut drauf bin, kann jeder alles von mir haben und mir ist es weitgehend egal, ob ich dafür kürzer treten muss, wenn ich nicht so gut drauf bin kommt immer die Frage, warum machst du das und wo führt das hin?

Aber ich bin natürlich kein Psychologe und versuche hier auch nicht mehr zu interpretieren, als in deinem Text drinsteckt, deswegen zu meinem Vorschlag, deine Wohnung betreffend:

Such dir doch 1-2 Mieter, die die Räume gewerblich als Büro oder Atelier mieten wollen. Ich denke da auch an Freiberufler. Das hätte den Vorteil, das du ab einer gewissen (von mir aus vertraglich vereinbarten) Uhrzeit, keine Menschen mehr in deiner Wohnung hast. Außerdem wären das Leute, die definitiv nicht in prekären Verhältnissen leben bzw. leben wollen. 

Kommentar von artdirector ,

oh das ist eine echt gute idee ! danke für den tollen text.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 20

Wer so viel Miete zahlen kann/muss, sollte mal über den Kauf eines Hauses oder Eigentumswohnung nachdenken.

Aber ansonsten würde ich empfehlen sich zu verkleinern, aber in Ruhe ein schönes Domizil suchen.

Antwort
von Catniss, 50

Ehm sorry aber ist die frage jetzt wirklich ernst gemeint......... Wie alt bist du wenn ich mal fragen darf denn die Art wie du schreibst scheint mir als ob du noch nicht wirklich weist was du willst...... Darüber solltest du dir vlt mal im klaren sein????

Also wenn die Wohnung zu groß ist du dich einsam fühlst in der großen Whg alleine und eigentlich auch deine ruhe haben willst und noch daz Geld sparen willst zieh um.... Du musst in keinem Szenevirtel Wohnen. Du kannst auch in anderen schönen Ecken in Berlin leben und weitaus weniger Zahlen. Eine Große Wohnung lohnt sich nur wenn du nicht alleine bist alles andere ist rausgeschmissenes Geld. Und wenn du sogar überlegst ins Ausland zu gehen dann tu das. Ich bin seit meinem 16 Lebensjahr in verschiedenen ländern gewesen zwar immer mit Eltern aber gut.. Nun habe ich mir mein Leben erfolgreich in England aufgebaut alleine, nur wenn du an das Auswandern genauso planlos ran gehst wie in Deutschland dann wird das nichts..... Erst Hü und dann hot das wird dich in teufelsküche bringen.

Ich für meinen Teil kann jedem nur ans Herz legen Auszuwandern wenn es einen reitzt. Es bringt dir viel erfahrung ABER wie gesagt vorrausetzung ist den hintern hoch zu bekommen, sich im vorne herrein zu erkundigen was für möglichkeiten habe ich und abzuwägen.

Ich habe hier in einem kleinen Zimmer angefangen das zur Untermiete stand und wohne nun in einem Haus, Habe mir alles vom Mund abgespahrt und das Haus ist komplett. Teile es mir zwar noch mit einem Untermieter aber das wird auch maximal nur noch ein Jahr gehen.

Von nix kommt nix und egal wohin du gesht ob Berlin Deutschland oder ins Ausland, du musst einen PLAN haben

Kommentar von artdirector ,

ich bin wie gesagt 37. und ja ich habe keinen plan was ich mit meinem leben anfangen möchte . das hast du ziemlich gut erkannt. das liegt daran das ich all meine ziele und pläne aufgegeben habe in der beziehung - mit einer verhaltensgestörten person -...

davor hatte ich definitv mehr pläne und wünsche und ziele - vieleicht keine besonders großen - aber ich war entscheidungs- und risiko-freudiger ... 

nun sitze ich etwas depressiv planlos da und grübel und grübel und grübel und komme zu keinem entschluss - oder vielleicht fehlt mir auch die kraft dann den entschluss in die tat umzusetzen.

glückwunsch zu deinem haus

Kommentar von Catniss ,

Das tut mir leid zu hören. Ich weiss nur zu gut wie das ist wenn man alles aufgibt für den Menschen den man liebt. Auch ich habe trotz trennung den schritt gewagt nach England zu ziehen in seine Stadt. Klar hatte ich gehofft das wir so wieder zusammen kommen aber na ja andere geschichte.

Ich kann dir nur nachempfinden wie sehr dich das runter zieht und man nicht mehr so risikofreudig ist wie davor. Darf ich mal fragen wie lange die Trennung her ist.

Mein leben hier auf die Reihe zu bekommen war ein reiner kampf, nicht wegen den behörden sondern mit mir denn ich hatte keine Lust zu leben um ehrlich zu sein aber ich habe nun nach 1 1/2 jahren erkannt das es nichts bringt keine Träume und wünsche mehr zu haben, sich gehen zu lassen.

Nach dem was ich so höre bist du einfach so tief getroffen das dir nichts mehr einen sinn macht, doch gib nicht auf. Ich meine du kannst dir eine teure Whg im Szenevirtel leisten das ist doch etwas worauf du stolz sein kannst.

Ich denke ein Tapetenwechsel wäre besser für dich. Alleine wegen den "erinnerungen" und die Whg ist viel zu groß. Ob du dir mit 37 Jahren noch eine WG antun willst??? Ich bin jetzt 30 und mich nervt das doch ein wenig.

Vlt nehm dir wirklich eine kleine Whg mit 3 Zimmern oder 4 in einem andern Bezirk und suche dir wie hier schon vorgeschlagen worden ist 1 Mitbewohner. Dann bist du nicht alleine, aber hast auch nicht die Bude voll und kannst auch mal zur ruhe kommen. Unterm strich kannst nur du dein leben wieder lebenswert gestallten kein anderer und ein Tapetenwechsel wirkt manchmal wunder

Antwort
von mia02, 53

Das mit den Kosten ist natürlich ein Problem. Wie wäre es wenn du statt sofort 2 Mitbewohnern es erst mal nur mit 1 probierst und guckst ob das klappt. Sollte dies klappen kannst du dich ja immer noch nach nem 2. Mitbewohner  umschauen. Oder wenn du keine Lust mehr auf Deutschland hast kannst du ja versuchen dir einfach mal eine Pause zu nehmen und eine kleine Reise machen vielleicht eine Weltreise oder einfach nur ein Land in dem du noch nicht warst sollte es dir so gut gefallen kannst du dort ja immer noch hinziehen

Kommentar von artdirector ,

ja das dachte ich mir ja auch.  das problem ist - als untermieter hat man 6 monate kündigungsfrist ...   und wenn ich die wohnung dann abstoßen will habe ich ein problem.   nur 1 mitbewohner - oder 1ner der vieleicht 2 räume nimmt - dachte ich mir ja auch .

das problem mit - nicht mehr in deutschland und schön reisen ... dann arbeite ich da vermutlich wenig ... habe also kein geld durch nicht arbeiten + laufende kosten hier + die kosten da - und das sind dann locker mal 5-10k pro monat  - und mhm ja ... das reisen würde eher sinn machen wenn ich keine hohen fixkosten hätte - und das wäre auch ein vorteil der für einen umzug spricht : aber finde mal was in berlin ohne hohe kosten ^^ ...

Kommentar von mia02 ,

Wenn du unbedingt reisen möchtest könntest du ja deine Wohnung für eine bestimmte Zeit vermieten und dadurch schonmal Kosten sparen und die Reisen finanzieren. Was du ausprobieren könntest ist work-and-Travel, das ist sehr beliebt bei Leuten die gerade mit der Schule fertig geworden sind. Schau es dir vll mal an, möglicherweise kommt das für dich in frage?! Ich kann mir gut vorstellen das wenn du was erleben willst (hab ich Jz so verstanden ;P) dass das sicher eine super Gelegenheit dafür ist!

Kommentar von anitari ,

das problem ist - als untermieter hat man 6 monate kündigungsfrist ...

Nö, 3 Monate.

Kommentar von artdirector ,

also in berlin sind es 6 monate für ein untermietverhältnis das ICH dem UNTERMIETER grundlos kündige ...  und das ist meistens der fall - weil man dem untermieter ja nix reinwürgen will - zb. wenn er harz4 ist ... bekommt er bei einer kündigung mit grund sonst schwieriger eine neue wohnung ... 

Antwort
von schelm1, 41

Toll!

Echt klasse - egal, wie man es dreht und wendet!

Kommentar von artdirector ,

richtig.  alles was du hast hat irgendwann dich - trifft es doch echt ganz gut oder ?  

Kommentar von schelm1 ,

...ja, egal wie man es dreht und wendet. Nutzen Sie Ihre Zeit und lassen Sie sich nicht verbiegen!

Antwort
von Saurier61, 24

Hallöle...

In Berlin suchen Touris immer eine preiswerte Übernachtung... bed and breakfast... Du lernst Leute kennen, verdienst Geld ...und nach dem Urlaub sind sie wieder weg...

Lieben Gruß vom Saurier

Kommentar von artdirector ,

airBnB und so - ist halt leider nicht mehr so ganz erlaubt ... aber ist auf jeden fall interessant . leider müsste ich dazu die räume einrichten - und danach auch immer bestandsaufnahme machen - und wäre eine putzfrau ...   oder ?

Kommentar von Saurier61 ,

Du könntest eine Reinigungsgebühr vorab verlangen, die zurückgezahlt wird, wenn das Zimmer sauber über geben wird..

Antwort
von 123Paluna, 31

... ich würde gern helfen aber wie genau lautet jetzt Deine Frage?

Kommentar von artdirector ,

zb was du tun würdest in meiner situation. was sagt man einem menschen in dieser lage? ich bin unentschlossen . sehe in dieser entscheidungen a) mitbewohner b)warten und bezahlen c)umziehen  seit einer langen zeit einfach immer noch keine lösung weil alle 3 optionen mir nicht sehr optimal vorkommen und viele nachteile in sich bergen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community