Frage von david1970, 82

große Probleme mit der Krankenkasse?

hallo leute ich habe vor ein paar tagen mehr oder weniger freiwillig den ersten kuss meinere 14 jährigen tochter lilly mitbekommen. die beiden haben sich wohl so dumm angestellt dass ihre Zahnspangen sich verhakt haben. sie hat mir ne sms geschrieben und ich hab die beiden zum Krankenhaus gefahren wo die beiden wieder voneinander getrennt wurden.

nun habe ich ein Problem. die Spange wurde bei der Trennung irreparabel beschädigt und die krankenkasse will die kosten für die Fortsetzung der Behandlung sprich für ne neue Spange nicht übernehmen

dürfen die das oder muss die krankenkasse die kosten nochmal übernehmen der ko will ihr auf jedenfall ne neue Spange einsetzen jedoch reicht das Geld nicht wenn wir die kosten komplett tragen müssen

LG und danke

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von Taddhaeus, Community-Experte für Zahnspange, 28

Ach was.

Ersten verhaken sich Zahnspangen nur wenn man sich wirklich blöd anstellt. Zweitens kann man sie - selbst wenn das passiert - ohne grössere Probleme wieder trennen. Im schlimmsten Fall muss man einen Draht durchschneiden. Das ist längst nicht "irreparabel".

Selbst wenn man alle Brackets hätte rausbrechen müssen; so unbezahlbar teuer wäre das nicht. Man könnte die gleichen Brackets einfach wieder ankleben.

Kommentar von david1970 ,

hm also wenn das wirklich stimmt dann klingt das ja so als ob der ko nur auf das Geld aus ist. meine frau wird morgen mit ihm sprechen und sich bei nen anderen ko informieren

Antwort
von DerHans, 61

Wer die Zahnspange fahrlässig beschädigt, bekommt natürlich nicht noch eine kostenlos

Kommentar von david1970 ,

es wahr ja eher ein fast schon lustiger unfall

Kommentar von DerHans ,

Und warum sollen die anderen Beitragszahler dafür aufkommen?

Antwort
von sassenach4u, 14

Die Krankenkasse hat recht. Evtl. übernimmt die Haftpflichtversicherung des "Küssers" die Kosten. Sprechen Sie die Eltern an, ob sie eine haben und melden den "Unfall" dort.

Antwort
von WosIsLos, 50

Mit Zahnspange darf man keinen anderen Zahnspangenträger küssen.

Das Verhalten war also fahrlässig und die KK wird sich notfalls auch mit den Hausanwälten wehren.

Kannst ja den Freund verklagen, der wahrscheinlich hier der Übeltäter war.

Kommentar von david1970 ,

ich dachte eigentlich dass das nur ein Märchen währe nun ja anscheinend werden wir wohl die krankenkasse wechseln müssen

Kommentar von LouPing ,

Hey david1972

Was versprichst du dir von einem Wechsel? 

Versuche doch mit deiner Versicherung zu verhandeln. Eine Teilerstattung oder Einzelfallentscheidung könnte ich mir durchaus vorstellen. 

Kommentar von david1970 ,

vielleicht übernimmt die neue krankenkasse die kosten für die Spange für die währs ja die erste aber ich glaub das dauert zu lang

Kommentar von sassenach4u ,

Wäre es auch nicht, da ein Kieferorthopäde auch nach einem Wechsel sofort merkt, dass da schon was war und das auf dem Antrag angeben wird. Außerdem dauert es bis Dezember, bevor ihr in einer neuen KV sein könnt- Kündigungsfrist !

Kommentar von david1970 ,

alles wieder gut ich arbeite als selbständiger Immobilienkaufmann und hab heut nen Abschluss im höheren Bereich gemacht das Geld + ein wenig was wir als Rücklagen haben werden wir für ne neue Spange nutzen aber Küssen haben wir ihr erst mal verboten bis einer der beiden die Spange wieder raus hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community