Große Panik vor Vorträgen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich hoffe mal das kommt noch pünktlich ;)

Ich kenne dein Problem allzu gut, bzw kannte es, hat sich durch die ganzen Referate geändert, ich bereite die nichtmal vor weil ich anscheinend schon durch meine gute Vortrageweise gute Noten bekomme (ich habe nie Notizen oder so, halt ein gutes Gedächtnis).. Das macht bei den Lehrern anscheinend Eindruck :D

Zu deinem Problem:
Ich hasse es ( wie mein Vater immer riet ) das vorher zu proben, zumindest laut.. Deswegen mache ich das auch nie, aber leise.. Ich stelle mir vor dass das Publikum bei einer bestimmten Wand sitzt und "halte" dann still den Vortrag zu der Wand, das dagegen liebe ich so sehr, das könnte ich stundenlang machen.. Dabei kommen nämlich die ganzen Formulierungen viel natürlicher und der Vortrag wird besser, als wenn du einfach nen Text runterstotterst.. Worauf ich hinauswill, ist, dass du du selbst sein MUSST, sonst wirkt das unnatürlich.. Wenn du gerne Witze einbaust, nur zu; es muss halt du sein..
Also schön im Wohnzimmer (mit Kopfhörern damit dich Geräusche von außen nicht ablenken) auf und ab gehen und deinen Vortrag halten, so mache ich es und es funzt super ;) hab 0 Angst vor vielen Leuten zu sprechen, im Gegenteil, manchmal moderiere ich in der Schule irgendwelche Veranstaltungen und bereite das nur am Abend davor kurz vor, muss dir Spaß machen UND du musst wissen wovon du redest ;)

Okö Vllt ein wenig ohne roten Faden der obige Text, ich hoffe du verstehst trotzdem worauf ich hinaus will und wünsche dir viel Glück ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

für morgen hilft es nichts. Langfristig gesehen,

sind autogenes Training(lexikon.stangl.eu/735/autogenes-training/) aber auch andere Entspannungstechniken hilfreich, um seine Redeangst zu

überwinden, und sein Selbstbewusstsein und seine Selbstsicherheit zu stärken.

Weitere Tipps:

- Den Referatstext nicht auswendig lernen. Das führt nämlich meist dazu, dass man beim Vortragen zu schnell wird.

- Den Text trotzdem schriftlich ausformulieren, anhand des
ausformulierten Textes Stichwortzettel erstellen und das Referat in der
Schule anhand des Stichwortzettels vortragen.

- Den Vortrag vorher daheim schon mal vor dem Spiegel, vor Haustieren,
deinen Eltern, Geschwistern, Freunden, usw. üben. Letztere können dann
auch gleich ein Feedback auf mögliche Schwachstellen, Geschwindigkeit,
Länge usw. geben

- Wenn man vor der Klasse steht, sich einen Punkt weit im Raum suchen,
auf den man sich während des Vortrages konzentriert. Nicht auf
Mitschüler schauen, die Faxen machen können, die helfen einem nicht. Hat
man einen Freund in der Klasse, kann man sich auch auf ihn
konzentrieren und er kann einem gegebenenfalls aufmunternde oder vorher
abgesprochene Zeichen als Hilfestellung geben.

- Vielleicht auch mal einen Rhetorik-Kurs o.ä. an der VHS besuchen.

- Geburtstagsfeiern, Feierlichkeiten, Jubiläen usw. im Familien- und Freundeskreis oder auch im Verein sind gute Gelegenheiten, freies Sprechen vor Publikum zu üben. Im bekannten Rahmen unter ‚Gleichgesinnten‘ fällt es meist leichter, sich zu überwinden.

Viel Glück und Erfolg für das Referat!

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pphia
28.08.2016, 23:11

vielen dank! werd ich mir merken :)

0

Mir hilft es sehr, wenn ich von dem Thema auch wirklich Ahnung habe. Wenn es mich sogar interessiert ist es noch erträglicher. Dann kann man viel einfacher über das Thema erzählen.

Ansonsten übe ich vor anderen Leuten, sei es ein Familienmitglied oder ein Freund. Ich versuche frei zu sprechen und mich nicht auf Zettel oder Karteikarten zu verkrampfen.

Positiv denken ist auch ziemlich hilfreich. Die anderen in der Klasse werden ihren Vortrag auch nicht besser machen und sind genau so nervös. Hinterher vergisst eh jeder die Vorträge von anderen. Augen zu und durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pphia
28.08.2016, 23:10

danke!

0

Konzentriere Dich einfach auf die Folien und das was Du sagen möchtest, um zu vermeiden, dass Du Dir Gedanken über die Zuhörer oder über Dich selber machst.

Wenn dein Hirn angefüllt ist von Sachlichkeit (Folien, Texte), bleibt kein Platz mehr für Angst, Panik und solche Dinge, die meistens die eigene oder fremde Person betreffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

manche sind dafür geboren , manche nicht. Am besten du ziehst es einfach durch liest es vor , viel gegen deine Angst kann man nicht machen, aber ich bin mir sicher das du das packen wirst :p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pphia
28.08.2016, 22:57

hoffentlich... aber trotzdem dankeschön!

0

Denk dir einfach "Irgendwann muss ich da durch, ob ich es gut oder nicht durchziehe liegt an mir"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das fragst du ca. ZWÖLF (!) Stunden vor dem Vortrag ??? Mithin käme mein Rat (Bachblüten-Tropfen) eh zu spät !

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung