Große Angst, einen wichtigen Menschen in seinem Leben zu verlieren, von dem man ständig abgewimmelt wird. Ist das normal?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, möchte eine Erfahrung weitergeben die ich gemacht habe. Ich hatte eine ähnliche Situation.
Was ich gemacht habe, ich habe immer mal wieder eine Karte geschrieben zu  Weihnachten, zum Geburtstag habe aber sonst nichts mehr unternommen.
Als sie ihr 1. Kind bekam habe ich dann ein  Päckchen geschickt mit einigen schönen  Dingen von denen ich wusste dass sie sie mag. Sie hat sich sehr gefreut mich gleich angerufen.
Seitdem hat sich die Freundschaft wieder gefestigt, ich wurde Patentante und nun sind wir beide seit 1984 wirklich beste Freundinnen bis heute.
Wir waren beide damals in unterschiedlichen Situationen und dadurch war einfach kein Platz für den gemeinsamen Kontakt - das kam bei einem späteren Gespräch dann heraus.
Vielleicht hilft dir das irgendwie weiter. Liebe Grüße Blacky04

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RSA2016
08.10.2016, 01:41

Und warum kommt sowas bei einem späteren Gespräch raus? Warum kann man sowas nicht schone eher besprechen? Ist doch alles blödsinn...ist alles ne sache der einstellung. 

0

Hallo Kitty...,
wie du es schon zusammengefasst hattest:
"Darüber hinaus antwortet sie mir generell (insbesondere in letzter Zeit ) weder auf meine SMS noch geht sie an ihr Handy ran wenn ich anrufe. Und wenn ich mich auf Festnetz bei ihr melde, werde ich von ihr entweder (höflich) abgewimmelt oder weggedrückt :´(( Da mir an diesem Kontakt dennoch unheimlich viel liegt, habe ich sie mehrfach..."
Ich sehe es wie Wurzelstock, es wird alles wieder gut, : "... wenn Du nicht klammerst ...sie nicht unter Druck setzt!"

Ich muss trotz allergrößter Zuneigung und Nähebedarf jede Aufdringlichkeit in der Freundschaft vermeiden! An ihrem Verhalten merkst du, dass sie die von dir erwünschte Nähe nun aktuell nicht sucht, akzeptiere es ihr, sei du ihr jetzt eine gute Freundin und vertraue ihr! Wer weiß, weshalb sie diese Nähe nicht sucht -- vielleicht braucht sie jetzt in ihrer Situation einfach ein bisschen Freilauf? Schenke ihn ihr.  :- )

Es scheint mir keine Abweisung oder gar Abwertung für dich zu sein.
Und selbst, wenn sie diese Zweisamkeit auslaufen lassen wollte, auch das wirst du ihr zugestehen können, nicht? Sie nähme dir damit ja auch gar nichts.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naiver
19.05.2016, 01:05

Hach, da war ich eben für den letzten Satz zu langsam:
Es wäre gut, IHR den nächsten Kontakt zu überlassen und sie nicht zu Erklärungen oder Rechtfertigungen zu nötigen. :- )

0

Darauf wird dir deine Freundin keine Antwort geben können. Es ist ein völlig normaler Vorgang, dass mit wechselnden Interesseschwerpunkten sich nicht nur die Aktivitäten, sondern auch die Intensität und Häufigkeit der Kontakte mit an sich vertrauten Personen ändert. Ihr habt kein echtes Problem.

So, wie jetzt eine einseitige Entfremdung stattfindet, kann auch wieder eine Annährung stattfinden, wenn Du nicht klammerst!

Euere Gemeinsamkeiten sind aber auch dann nicht vergessen, wenn das nicht mehr genau so wird - im Gegenteil: Ein gelegentliches Treffen nach langer Zeit wird um so ergiebiger sein, wenn Du sie jetzt nicht unter Druck setzt.

Echte Probleme liegen dann vor, wenn die Zeit das gleiche zwischen Eltern und Kindern mit sich bringt. Die Eltern klammern dann immer. Nach gewohntem Muster versuchen sie die schmerzlich vermissten Gemeinsamkeiten kraft ihrer Autorität einzuforden - was pünktlich daneben geht. Das kann zu dauerhaftem Zerwürfnis führen, obwohl es sonst keinen Grund gibt.

So schwer es fallen mag: Akzeptiere den Abstand, den sie hält, und freue
dich, wenn sie sich dann doch wieder einmal meldet. Das wird sie tun :-)




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Aus den Augen aus dem Sinn" ist leider ein verbreitetes Phänomen. Man zieht woanders hin, man schlägt einen anderen Lebensweg ein, man lernt einen Partner kennen, der leider wenig Interesse an alten Freundschaften seiner neuen Freundin hat, weil er etwas eifersüchtig ist, man landet in neuen Freundeskreisen, weil man ja auch sein Verhalten, sein Wesen, seine Interessen verändert. Nicht nur der Mensch verändert sich, sondern eben auch die Beziehungen zwischen ihnen.

Wenn Du großen Wert auf den Kontakt legst, muss Du die Aktive werden, so lange, bis Du merkst, dass sie den Kontakt wirklich nicht mehr wünscht. Dann ist es eben so. Und der Kontakt war von Anfang an nicht so tiefgehend, dass er auf Dauer ausgelegt war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen ändern sich wie das soziale Umfeld, dass ist normal.

Aus den Augen aus den Sinn...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe,Seele,Gott passt das zu der Thematik die du ansprichst.?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Angst vor etwas hat, so tritt über kurz oder lang das ein, wovor man Angst hatt.

Ich weiß nicht welcher Psychoanalytiker das zuerst gesagt hat. War es Freud, war es Steiner, war es Bloch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung