Frage von Punchinelloo, 51

Große Abzocke bei Minijob?

Hallo, ich bin 17 Jahre alt und Schüler. Ich hab letzten Monat als Aushilfe angefangen zu arbeiten. Und heute habe ich über einen Arbeitskollegen mitbekommen ich arbeite zu langsam und soll nicht mehr kommen. Am Anfang sollte ich 6 Stunden Probearbeit machen die NICHT bezahlt werden. Und ich bin mir sicher im Vergleich zu anderen Arbeitern arbeite ich noch sehr schnell. Man kann ja wohl verstehen das ich nicht so schnell arbeiten kann wie die Geschäftsableitungsführerin die das schon seit 10 Jahren macht. Ich glaube die wollen mich nur verarschen weil ich jung bin. Und außerdem steht im Internet man muss Probearbeit bezahlen und 6 Stunden sind grade auch nicht wenig. Und ich habe nicht nur reingeschnuppert ich hab genau die gleiche Arbeit gemacht wie auch sonst. Was kann ich jetzt machen ich werde morgen mit dem Chef nochmal reden. Wäre es sinnvoll rechtliche Schritte einzulegen. Ich bin Schüler und weiss es ncicht mehr weiter und fühle mich richtig verarscht.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 8

Selbstverständlich sollst Du mit dem Chef reden.

Probearbeit muss bezahlt werden, Du hast ja bestimmt nicht nur sechs Stunden rumgestanden und zugeschaut. Wenn Du Anweisungen entgegengenommen und gearbeitet hast, steht Dir auch Lohn zu.

Was hast Du denn vom Kollegen "mitbekommen"? Solange Du keine schriftliche Kündigung hast, bist Du dort angestellt.

Hast Du einen Arbeitsvertrag bekommen und ist dort eine Probezeit vereinbart? Ohne schriftlichen Arbeitsvertrag hast Du keine Probezeit, man kann Dir dann auch nicht mit verkürzter Frist kündigen.

Vielleicht hast Du auch nur etwas falsch verstanden. Der Kollege hat evtl. eine blühende Fantasie oder will Dich ärgern. Solange Du also noch keine Kündigung hast, arbeitest Du ordentlich weiter.

Es verlangt bestimmt niemand von Dir, dass Du nach einem Monat schon so arbeitest wie ein AN der dies schon jahrelang tut.

Antwort
von Griesuh, 22

Was ich merkwürdig finde, :
Und heute habe ich über einen Arbeitskollegen mitbekommen ich arbeite zu langsam und soll nicht mehr kommen.

Wieso sagt dir das ein "Arbeitskollege?

So was teilt einem der zuständige Chef mit und nicht ein Arbeitskollege.

Sollte das wirklich zutreffen dass sie dich auf Grund der Arbeitsleistung nicht einstellen wollen, kannst du nichts machen.

Kommentar von Punchinelloo ,

Das ding ist nicht das ich nicht eingestellt werde. Ich habe schon 1 Monat dort gearbeitet. 

Antwort
von wholl0p, 22

Also ich an deiner Stelle würde jetzt kein Gschiss wegen den paar Stunden Arbeit machen, wenn du angenommen wirst, wirst du dein Geld verdienen!

Antwort
von DeadlyEnemy, 22

wenn du davor ein unbezahltes probearbeiten ausgemacht hast und man dir danach sagt, du sollst nicht mehr kommen, kannst du überhaupt nichts machen.

Kommentar von Familiengerd ,

Um genau zu sein:

Wenn der Fragesteller zur Probe gearbeitet hat (was auch bezahlt werden muss - auch wenn man "unbezahlt" ausgemacht hat) und es keinen schriftlichen Vertrag über die Probearbeit gibt, dann hat er jetzt ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Und gekündigt werden kann ohnehin nur mit Einhaltung der arbeitsvertraglichen, tarifvertraglichen oder gesetzlichen Kündigungsfrist.

Antwort
von Furino, 19

Richtig. Reden Sie erst mal mit dem Chef.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community