Frage von AmazonFirePhone, 55

Großbritannien hat das EU Parlament immer als "nutzlos Politiker Endlager" angesehen und auch so behandelt, wohin wird Großbritanien jetzt exportieren?

so wie Russland seine unfähigen Politiker nach Sibirien schickt und die USA nach Alaska so hatte großbritanien unfähige politiker von der Insel geschafft nach brüssel...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FouLou, 36

Naja irgendwie haben sie das wohl vorm Brexit vergessen. Die bleiben nun alle da.

Antwort
von clemensw, 27

An nutzlosen und unfähigen Politikern besteht im Moment ein großer Bedarf in UK.

Die Tories streiten sich gerade darum, wer als nächster NICHT Premierminister werden darf - fast schon biblisch: Oh Herr, lass diesen Kelch an mir vorbeigehen!

Labour zerfleischt sich selbst auf Grund ihrer Unfähigkeit beim Referendum, die Rücktritte aus dem Schattenkabinett und oberen Positionen purzelten gestern im Minutentakt herein. Mißtrauensvotum gegen den Parteichef Corbyn, der aber an seinem Sessel klebt wie Pattex. Selbst eine Spaltung ist eventuell drin...

LibDem hat wie immer keinen Plan von Nichts (nicht, daß die anderen einen hätten oder so), hofft aber auf die Brosamen, wenn die großen Parteien sich nur heftig genug selbst demolieren...

SNP braucht noch ein paar Winsler und Bettler: "Bitte, bitte, biddääähhh! Wir wollen in der EU bleiben!"

Und bei UKIP sucht Farage noch ein paar Neulinge, die beim "Alle-Brücken-hinter-sich-abfackeln" mal so richtig die Sau raus lassen wollen...

Da ist für jeden was dabei!

Antwort
von SaintsRowfour, 16

Falls Großbritannien noch bis Ende dieses Jahres existiert.....

Antwort
von MehrWissen, 5

Liebe(r) AmazonFirePhone,

ich vermute, dass Ihre „Frage“ vielleicht leider keine wirklich ernsthafte Frage ist.

Großbritannien hat keineswegs das EU Parlament als eine nicht so wichtige politische EU-Institution angesehen. Ganz im Gegenteil.

Die UK-EU-Parlamentarier brachten die ganz wichtigen Elemente einer großen demokratischen handelsorientierten und pragmatischen Nation
ein. Auch wenn dies insbesondere dem wirtschafts- und handelsfernem Denken der EU-Abgeordneten aus etatistisch und fiskalistisch geprägten Nationen oftmals nicht gefiel. Großbritannien hat zudem nicht nur fähige EU-Abgeordnete, sondern zudem auch sehr fähige EU-Kommissare gehabt. Denken Sie an Baroness Catherine Ashton, die frühere „EU-Außenministerin“. Oder an den soeben zurück getretenen EU-Finanzkommissar Lord Jonathan Hill.

Antwort
von EgonSued, 16

Nicht nur Großbritannien, auch andere Staaten machen das.

Kennst Du den Spruch?

>>Hast du einen Opa, schick ihn nach Europa<<

Kommentar von AmazonFirePhone ,

was bringt der spruch wenn deutschland doch schon euorpa ist und der opa in europa ist

Kommentar von EgonSued ,

Dein Gedankengang hatte ich nicht. 

Allerdings hast Du in dem Sinne auch recht.

Kommentar von MehrWissen ,

Liebe(r) AmazonFirePhone, Sie hatten die "Befürchtung", dass Großbritannien nach dem sog. Brexit-Referendum sich sofort und gänzlich aus der EU zurückziehen werde. Das ist nicht der Fall. Großbritannien wird daher als Nachfolger des bisherigen EU-Kommissars Hill in den nächsten Tagen Julian King als neuen EU-Kommissar entsenden. Ich denke, dass King angesichts seiner Fähigkeiten auch von den zuständigen EU-Gremien als neuer EU-Kommissar das OK bekommt.

King gilt als einer der fähigsten Diplomaten und kennt sich im EU-Geschäft gut aus. King hat früher als hoher Beamter im britischen Außenministerium gearbeitet und war dort für Wirtschaft und Konsulatsangelegenheiten verantwortlich. Zuvor war er bereits in Nordirland, Irland und in den USA als Diplomat tätig. In Paris war er seit Anfang dieses Jahres als UK-Botschafter tätig.

Kommentar von EgonSued ,

Was soll denn dieser Unsinn???

Antwort
von hydrahydra, 20

Das UK wird weiter dahin exportieren, wohin ihre Waren sich verkaufen. Es wird nur eben etwas teurer.

Kommentar von AmazonFirePhone ,

was kostet ein nutzlos politiker

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community