Großbritaannien aus der Eu?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

ich bin bei weitem kein Experte, aber hier einige kurze Gründe, die ich in den letzten Tagen selbst (im Internet) recherchiert habe :P

1. Die EU-Mitgliedsbeiträge.

Brexit-Beführworter warben u.a. damit, dass GB wöchentlich 350 Mio. € für die Mitgliedschaft in der EU zahlen müssen, dieses Geld könne man viel besser in der Gesundheitssystem investieren.

->Das ist wahr, was jedoch ganz gern verschwiegen wurde ist, dass GB aufgrund von Subventionen der EU effektiv 190 Mio. € an Stelle von 350 Mio. € einzahlt.

Des weiteren wurde dieses "Wahlversprechen" bereits 1 Tag nach dem für die Brexit-Befürworter erfolgreichen Referendum von Nigel Farage wieder gekippt. Die Aussage war in etwa "Das war _einer_ der Fehler, den die Brexit Kampagne gemacht hatte".

Hierbei bezog er sich auf die 190 Mio. € an Stelle 350 Mio. € und auf das Versprechen, diese 350 Mio. € in das Gesundheitssystem zu investieren.

Übrigens wird GB für den Zugang zum EWR auch Beiträge Zahlen müssen.

2. Die Regulierungswut der EU.

Die EU sei wohl sehr Regulierungsfreudig (siehe obiges Beispiel über die Gurkenverordnung).

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das in dem Ausmaß stimmt, wie es von den Brexit-Verfechtern immer behauptet wird.

Ich habe ein Beispiel gesehen, in dem aufgeführt wurde, dass es bspw. 109 Regelungen für Kopfkissen gibt. Wie sich herausstelle, wurden wohl die Regelungen einfach mit (Strg. + F) o.ä. durchsucht und jedes Gesetz, welches das Wort "pillow" (=Kissen) irgendwo innehatte, aufgeführt.

Ob diese Regelungswut so schlecht ist, mag man wohl im Einzelfall selbst entscheiden; Ich persönlich denke, dass die EU da ja wohl im Sinne der EU-Mitgliedsstaaten entscheidet.

Regelungen wird es immer geben - ob durch eine höhere Instanz (EU) oder durch GB selbst.

Bemerkung: Die Europäische Kommission setzte die Gurkenverordnung 2009 außer Kraft, obwohl sich eine Mehrheit der EU-Mitgliedstaaten sowie Handels- und Bauernverbände für eine Beibehaltung aussprachen. Die wichtigsten Großhändler verwenden die Vorgabe weiterhin als interne Normung.

siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_(EWG)_Nr._1677/88_(Gurkenverordnung)

3. GB kann nicht selbst über die Einwanderung nach GB bestimmen.

Auch ein elementarer Punkt der Brexit-Kampagne.

Wenn GB weiterhin Zugang zum EWR bekommen will, muss es wie Norwegen oder die Schweiz auch die geltenden Regelungen akzeptieren. Darunter fällt auch die Arbeitnehmerfreizügigkeit, wonach ein Unionsbürger innerhalb des EWR frei eine Beschäftigung aufnehmen und ausüben kann.

Wie genau das mit Flüchtlingen ausschaut, weiß ich nicht.

Kleine Bemerkung zum Schluss:

Laut Guy Verhofstadt hat GB in den 8 Stunden nach dem Referendum 350 Milliarden $ verloren, was in etwa den EU Migliedsbeiträgen aus 15 Jahren entsprechen solle.

https://de.wikipedia.org/wiki/Guy_Verhofstadt

Ich konnte meine persönliche Meinung nicht ganz verbergen, ich denke es ist klar, dass ich kontra Brexit bin.

Bitte stütze dich (deswegen) zusätzlich auf weitere Aussagen und verlasse dich nicht auf meine. Ich erhebe keinesfalls Anspruch auf Richtigkeit ;)

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unit11
28.06.2016, 17:36

vielen vielen dank für deine mühsame arbeit

0

Eigentlich gibt es keine guten Gründe, die für einen austritt sprechen. Allerdings behaupten GB sie würden zu viel Geld (55 Mio pro Tag) an die EU zahlen, was so nicht stimmt, da sie 2/3 zurückbezahlt bekommen und das letzte drittel einsparen. Außerdem ist mit der größte Ausstiegsfaktor, die vielen Ausländer. Sie wollen das England England bleibt und nicht übersäht mit Flüchtlingen etc. 

Ich hoffe, ich konnte helfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unit11
28.06.2016, 16:50

vielen dank

0

Der Grund ist einfach, daß die Masse einfach keine Ahnung hat. Bei rein logischer Betrachtung ist der Brexit das dümmste, was passieren kann. Aber man hört es ja auch aus Interviews heraus. Das sind eher irrationale Motive. So etwas wie "wir sind stolze Enländer, wir leben auf einer Insel und lassen uns doch nichts von den anderen sagen". Hinzu kommt, daß viel Brexid-Gegner es nicht für nötig gehalten haben, zur Wahl zu gehen. Aber mein persönlicher Eindruck ist, die meisten Briten wollen eigentlich nicht raus, aber bei den Befürwortern hat sich leichter die Mehrheit gefunden, die dann auch wählen gegangen ist. Es sind ja auch in erster Linie die älteren, die für den Brexit gestimmt haben. Die jüngeren waren mehrheitlich dagegen, haben aber auch die geringste Wahlbeteiligung. Das ist aber deren eigene Schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir sicher, dass du sehr gründlich gesucht hast. Im Internet findet man halt einfach keine Gründe dafür. Hach, wie klein das Internet doch ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast im internet geguckt und nichts gefunden ? warum glaube ich dir das nicht ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gründe...? England war und ist ein sehr konservatives Land......Reisende soll man nicht aufhalten.... Nicht nur für Europa: Wo eine Tür geschlossen wird, öffnen sich andere Türen. (God save not the queen, god save England, der Text der Nationalhymne wird geändert)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Flüchtlingspolitik, Ständig Gesetze aus Brüssel übernehme n z.b. Gurken müssen gerade sein etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wollen wieder frei sein und über sich selber bestimmen und sich nichts mehr aus Brüssel diktieren lassen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unit11
28.06.2016, 16:50

danke aber warum Brüssel

0
Kommentar von GRUkonstantin
28.06.2016, 16:52

@unit11

Überleg doch mal genau, kann nicht schwer sein....

0

besorgte Wurbürger eben,rein rationale Gründe gibt es da nicht wirklich.

Stehl dir einfach die AFD in der Regierung vor mit Petry als Kanzlerin und bekommt Druck aus denn rechten Flügel der eigenen Partei (Höcke) und ausserdem noch von einer Partei die noch weiter rechts steht.

So sind ungefähr die Politischen verhältnisse in großbritannien

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?