Grosedelstahl Küche rostet?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Phosphorsäure benutzen. 

Löst den Rost auf und passiviert die Oberfläche des Edelstahls. Heiß auftragen, kalt nachspülen.

'Normaler' Edelstahl rostet ziemlich gut, wenn er mit Eisenstäuben, Steinwolle, heißem Chlorwasser oder Salz in Berührung kommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Edelstahl

ist, entgegen der üblichen Meinung, nicht rostfrei. Erst durch den Aufbau einer Passivschicht aus Chromoxid kann ein gewisser Korrosionsschutz erreicht werden. Das passiert zum einen auf natürliche Weise, wird aber auch industriell durch Passiviermittel, wie z.B. Zitronensäure oder Salpetersäure erzeugt. Wenn die Passivschicht mechanisch oder chemisch beschädigt wird, kann Korrosion entstehen. Arbeiten wie Schweißen, Flexen oder die Behandlung mit bestimmten Säuren oder Chloriden zeigen die beschrieben Wirkungen. Zusätzlich werden bei der Herstellung des Edelstahls immer mehr Verunreinigungen wie Mangan hinzugefügt, dass zu lokalen Problemen wie z.B. Lochfraß führen kann.

Zur Lösung: Der Rost und das freie Eisen muss von der Oberfläche entfernt werden, so dass die Oberfläche wieder mehr Chrom als Eisen enthält. Hierzu würde ich Zitronensäure mit Oxalsäure als Rostlöser einsetzen. Wichtig ist, dass der gelöste Rost mit einem Eisen-freien Medium entfernt wird. Danach muss die Oberfläche ausreichend mit klarem Wasser gespült werden und mindestens 30 -45 Minuten an der Oberfläche trocknen. In dieser Zeit bildet sich eine neue und viel dickere Passivschicht aus Chromoxid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung