Frage von Mama2016, 63

Grösse und Gewicht 18 Monate Kind?

Hallo ihr Lieben,

Ich war heute beim Kinderarzt. Meine Tochter wird 18 Monate alt und ist wirklich sehr klein und zierlich. Wir haben sie heute gemesSen und gewogen. 76 cm und 7900 Gramm 😐 jetzt möchte er eine Blutuntersuchung machen wegen Schilddrüse und Glucoseintolleranz da ihr Stuhlgang auch eher Breiig ist als normal.

Kennt sich damit jemand aus? Wenn sich das bestätigen würde, was würde das für sie und uns bedeuten? Oder gibt es sogar hier Mamis deren Kinder Glucoseintolleranz sind oder Probleme mit der Schilddrüse haben?

Antwort
von BellAnna89, 17

Meine Große war auch immer an der unteren Grenze oder leicht darunter, aber es wurden nie Krankheiten festgestellt. Allerdings war das auch in der SS schon so, wegen chronischer Plazentainsuffizienz. Der Gynäkologe hatte das schon vorhergesagt, und der Kinderarzt hat es bestätigt. Sie isst einfach extrem wenig. Jetzt ist sie 9 1/2 und immer noch nicht mehr als Haut und Knochen, aber kerngesund. 

Für die Schilddrüse würde deine Kleine Tabletten bekommen, Glucoseintoleranz würde nur bedeuten, dass ihr auf Glukose im Essen verzichten müsst, was nicht schwer ist bei gesunder Ernährung. Dann wäre das Problem leicht gelöst.

Alles Gute!

Antwort
von Larimera, 24

Ich hab mal nachgeschaut... Meine Tochter hatte mit 18 Monaten ganz ähnliche Maße.  75,5cm und 7200g. Unser Kinderarzt hat da nie was gesagt. Sie war immer an der unteren Grenze zum Normalen. Heute ist sie 8 1/2 Jahre. Ist 1.26m und wiegt 25kg. Also noch immer etwas zu klein für ihr Alter... Das kann sich auch ganz schnell noch ändern. Aber weder mein Mann noch ich sind Riesen. Genauso wie unsere Eltern. Das sollte ebenso bedacht werden.

Wegen der Schilddrüse und der Glucoseintoleranz kann ich dir leider nicht helfen, da kenne ich mich nicht aus. Ich würde deine Kleine einfach mal testen lassen, dann hast du Gewissheit.

Alles Liebe für dich und deine Kleine.

Kommentar von Mama2016 ,

Danke für deine Antwort. 

Ich bin auch sehr klein, 1,53 cm, deshalb hab ich mir da auch nie wirklich einen Kopf darüber gemacht, sondern eher nach dem Motto - sie kommt halt nach mir. Aber der Arzt hat mich nun entgültig verunsichert. Klar ich bin sehr froh das er aufmerksam ist und was ausschließen möchte, trotzdem macht man sich dann Gedanken 

Antwort
von TheAllisons, 30

Diese Fragen solltest du besser mit dem Arzt besprechen, das ist der Fachmann dafür, der kann dir sagen wie die Sachlage ist

Antwort
von TygerLylly, 22

Für die Schilddrüse gibt es Medikamente und bei Glucoseintolleranz wird sie nur Lebensmittel ohne essen dürfen. Beides ist aber erstmal nicht sonderlich tragisch...

Mach dich deswegen aber nicht verrückt. Sei lieber beruhigt, dass du so einen gründlichen Kinderarzt hast. Meine Kinderärztin ist auch immer dafür, mal lieber was vorsichtshalber abklären zu lassen und ich finde das sehr gut. Bei meinem Sohn wurde mal Eisenmangel vermutet, weil der immer recht blass war. Weil eh Blut abgenommen werden musste, ist direkt großes Blutbild und Allergietest gemacht worden. Ergebnis: Alles so wie es muss.

Kinder wachsen alle unterschiedlich. Mein Sohn hat mit elf Monaten schon 82cm und 12,6kg gehabt. Das ist ebenfalls grenzwertig, aber in die andere Richtung. Deine Tochter ist nunmal klein und zierlich und mein Sohn ein Brocken.

Kommentar von Mama2016 ,

Da hast du recht. Ich bin auch froh das er lieber was ausschließen möchte. Lieber Vorsicht als Nachsicht. 😉

Kommentar von TygerLylly ,

Sehe ich auch so. Viele Dinge sind leicht behandelbar, wenn früh erkannt. Und selbst, wenn da was bei raus kommt, wäre es nicht tragisch

Antwort
von noname68, 22

das ist mit sicherheit dein erstes kind, oder? alle eltern, deren erstgeborene den (eigentlich überflüssigen) normen über größe, entwicklungsfortschritt, laufen lernen, gewicht, stubenrein usw. usw. nicht entspricht, reagierern meistens panisch.

wir sind menschen, biologisch differenziert und genetisch vielfältig, aber keine maschinen, die nach normen gebaut sind oder funktionieren müssen.

warte ab, in ein paar jahren lachst du über deine sorgen, wenn dein kind gesund ist und ggf. sogar in einigen anderen dingen einen großen vorsprung vor gleichaltrigen hat. nur wenn ein kinderarzt alarm schlagen sollte, dann ist wirklich etwas nicht in ordnung

Kommentar von eostre ,

Das ist doch quatsch. Das Kind ist nicht nur etwas außer der Norm, sondern viel zu klein und leicht-Kinder mit 8 Monaten haben diese Maße. 

Es ist natürlich und gesund, dass die Mutter sich sorgt, dass wäre auch beim 11.Kind so. 

Kommentar von Mama2016 ,

Danke erst mal für deine Antwort.

Nein, meine Tochter ist mein zweites Kind. Mein Sohn gehörte aber schon immer eher zu den grossen Kindern, ist nun 3,5 Jahre alt, wiegt 18 Kilo und ist 106 cm gross. Mit ihm hatte ich nie irgendwas in der Richtung. Eigentlich hat es mich immer kalt gelassen - da ich selbst ein Zwerg bin (1,53 cm) deshalb dachte ich mir einfach sie kommt eben mehr nach mir. Aber die Mitmenschen können einfach mit Aussagen "die ist aber klein und zierlich" ganz schön verunsichern. Vorallem wenn man das ständig hört, macht man sich schon so seine Gedanken. Und wenn natürlich im Wartezimmer Kinder reinkommen, die gerade mal am Laufen lernen sind, aber schon einiges Größer als meine kleine Maus.... puh... Dann kommt eben mal der Gedanke ob alles in Ordnung ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten