Frage von mrscasual, 45

Größe Frustration in der Schule, was tun?

Hey erstmal:) ich bin 14/w und gehe auf eine Realschule. Und bin in der 8ten Klasse Schon allein wenn ich das Wort Schule höre/lese bilden sich in meinen Augen Tränen. Ich sitze im Unterricht (Mathe, Englisch, BWR, Französisch,...) und könnte manchmal echt los heulen, riesiger Kloß im Hals und verheulte Stimme. Jedes Thema verstehe ich nicht für jedes Thema brauche ich Nachhilfe (z.B. Englisch, Mathe) das Frustrierenste ist das ich in der einen Mathe Schulaufgabe Nachhilfe hatte und trotzdem eine 6 geschrieben habe und so ist das meistens so. vllt nicht immer eine 6 aber 5er und 4er. Egal wie viel ich lerne es wird nie besser als ne 3! zusätzlich kommt dann auch noch das ich schon so frustriet von der Schule komme. Es dann aber wirklich nicht schaffe meinen inneren Schweinehund zu überwinden und mich hinzusetzten und zu lernen das ist eines meiner Probleme ich weiß es nicht es fühlt sich für mich so an als wäre da was, was mich daran hindert Es hört sich echt Blöd an aber es geht irgendwie einfach nicht. Und wenn ich dann mal da sitze und es wirklich probiere steigen mir die Tränen hoch und es geht Garnichts mehr wie ein Brett vorm Kopf. Das ist meistens so. (bevor jetzt dann die antworten kommen ja selber schuld wenn du nicht lernst oder sowas ich lerne! für exen und Schulaufgaben ! )
Ich hab das Gefühl das ich einfach viel zu überfordert bin. Auf die Hauptschule möchte ich auf keinen Fall das steht definitiv fest und daran möchte ich auch nichts ändern. Ich brauche dringend Unterstützende Tipps und Ratschläge die nicht noch mehr Frustrieren :D (Bitte keine Blöden Antworten:) LG mrscasual

Antwort
von dream2000, 19

Ich kenne das Gefühl . Ich gehe aufs Gymnasium und da ist der Druck manchmal recht hoch doch wenn ich dann mal etwas gar nicht verstehen schaue ich mir youtube videos zum Thema an. Oder falls ich mal gar nicht weiter kommen mache ich einfach mal pause und versuche es ein paar Stunden später wieder. Das wichtigste ist dass du motiviert bleibst (ich weiß das ist nicht einfach) . Aber überleg dir immer: wenn du deine Aufgabe erledigt hasr kannst du dich völlig auf etwas anderes konzentrieren:) mach dann was mit Freunden oder entspanne dich in der Badewanne oder sonst was. Setz dir Ziele. Wenn ich mal wieder total unmotiviert bin denk ich mit immer: wenn ich die Arbeit und die Schulstunde rum habe kann ich mich auf ein schönes Wochenende freuen oder so.
Ich hoffe du verstehst was ich meine.

Antwort
von Appelmus, 16

Du weißt, dass es z. B. daran liegt, dass du deinen inneren Schweinehund nicht überwinden kannst. Daran kannst nur du arbeiten. Kannst du denn das Thema vor den Arbeiten? Unter Umständen neigst du zu großer Prüfungsnagst, an der du arbeiten musst.

An einem Punkt muss man irgendwann jedoch auch ehrlich zu sich und seinem Können sein. Wenn du überfordert bist und du das Niveau der Regelschule nicht bedienen kannst, dann setze sich mit dem Schulleiter und deinen Eltern an einen Tisch. Ein guter bis sehr guter hauptschulabschluss wird dich am Ende im Leben weiterbringen, als ein 5er Realschulzeugnis. Falls du den Abschluss überhaupt schaffst.

Kommentar von mrscasual ,

"Falls du den Abschluss überhaupt schaffst" das ist nicht gerade nett!!  das hat mir jetzt noch gefehlt wirklich:( ich möchte Lehrerin werden schon seit 3 Jahren das ist mein absoluter Traum was soll ich den da mit der Hauptschule °°

ich habe keine Prüfungsangst das weiß ich weil ich in den Prüfungen immer relaxt:) bin ich gehe da immer ruhig ran weil ich weiß wenn ich panik schiebe das dann gar nix mehr geht:)

deswegen sage ich mir immer du kannst das und du hast gelernt.

die Themen kann ich eigentlich auch deswegen ist das ganze ja so frustriened

:/ trotzdem danke

Kommentar von Appelmus ,

Ich kenne dich nicht und kann dir nicht versprechen, dass du die Prüfung packst. Um Lehrerin zu sein, musst du auf Lehramt studieren. Da bist du auch mit einem (schlechten) Realschulabschluss meilenweit entfernt.

Dir Honig um den Mund zu schmieren, bringt dich nicht weiter. Ein Gespräch mit dem Klassenlehrer schon etwas mehr. Es muss Gründe geben, warum du dich blockierst und möglichweise bist du bereits an dem Punkt, an dem du dir selbst zu viel Druck aufgebaut hast. Deine panische Angst, als Hauptschüler "zu enden" macht es nicht besser. Akzeptiere deine derzeitige Lage, dass du trotz Nachhilfe dennoch schlechte Noten schreibst. Aber tritt dich in den allerwertesten, dass du rechtzeitig und gewissenhaft anfängst mit Lernen.

Ansonsten ist der Hauptschulabschluss dein Ziel, was du maximal erreichen wirst. Und wenn dich das wurmt, dann beweise dir selbst, dass du mehr drauf hast.

Antwort
von MrgoodwayCH, 12

Wie ist dein privatleben?

Was würdest du gerne tun um dieses problem zu lösen (abgesehen von nachhilfe)? und wie würdest du das gerne tun?

Das ist nicht grad ne frage bei der man ne einfache antwort ausspucken kann.. (Nicht falsch verstehn, für alles gibts ne lösung)

Kommentar von mrscasual ,

mein Privatleben ist auch nicht ganz so schön meine Eltern sind selbständig streiten sich aber häufig mit meinem Papa habe ich nicht so viel zu tun sie leben zwar noch zsm und so aber ich sehe ihn sehr selten weil er meistens in der Firma ist und dort auch schläft(meistes) mit meiner Mama komme ich eigentlic´h ganz gut zurecht wird sind eigentlich ein gutes TEAM :)))

ich weiß ja eben nicht was ich in so einem Problem tun würde deswegen frag ich ja:)

Kommentar von MrgoodwayCH ,

Wenn du an deine mutter denkst, daran dass ihr ein gutes team seid, kommt in dir ein positives/evtl. Euphorisches gefühl hoch.. Kann das sein?

Wie gut findest du die nachhilfe (verständniss, beispiele und aufnahme von infos) von einer skala von 1 - 10? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten