Frage von pittbul, 23

Grippeimpfung Ursache für Vasomotorische Rhinits ?

Hallo zusammen,

ich leide schon seit über 15 Jahren an einer vasomotorischen Rhinits. Keine OP, kein Medikament und keine Therapie konnte mir helfen. Ich meine mich zu erinnern, dass meine vasomotorische Rhinits kurz nach meiner Grippeimpfung losging...davor hatte ich sowas nicht !

Falls die Grippeimpfung die Ursache für meinen chronisch laufende Nase sein sollte, was könnte ich dagegen tun ? Gibt es eine Art "Gegenimpfstoff" der mein vegetatives Nervensystem wieder in Ordnung bringen könnte ? Denn ich vermute dass der Grippeimpfstoff mein Nervensystem angegriffen hat um somit meine Nase mehr ständig mehr flüssigen Sekret bildet...

Vielen Dank !

Antwort
von matmatmat, 12

Im Zusammenhang mit Grippeimpfung habe ich das noch nicht gehört. Falls es so war, dann hat dein Immunsystem da etwas über reagiert, da könnte man dann nichts machen.

Übliche Auslöser sind eher Lösungsmittel, Staub, Temperatur und Luftfeuchteveränderungen. Wenn es daran nicht liegt kann man wohl nur weiter Symptome behandeln.

Antwort
von nixawissa, 17

Wer sagt denn, daß Dein vegetatives Nervensystem verrückt spielt? Du hast vielleicht nur eine chronische Nebenhöhlenentzündung! Eine solche habe ich gehabt und mit Jahrelangen Nasenspülungen beseitigt! Mach das mal!

Kommentar von pittbul ,

Nein, ich habe keine Nebenhöhlenentzündung, die wurden schon gecheckt und sind i.O.. Das etwas mit meinem Nervensystem nicht mehr stimmt wurde mir von meinem HNO gesagt...

Kommentar von nixawissa ,

Ein HNO Arzt ist kein Neurologe!

Antwort
von Belladonna1971, 17

Da es schulmedizinisch keine Impfschäden gibt, würde ich mich an die Naturheilkunde, sprich Heilpraktiker, wenden. In Ihrem Fall vllt. Bioresonanz.

Was haben Sie zu verlieren? Im ungünstigsten Fall die Behandlungskosten. Und diese werden mit Ihnen abgesprochen.

Alles Gute!

Kommentar von pittbul ,

Vielen Dank. Aber es ist durchaus auch schulmedizinisch bekannt dass es Impfschäden gibt...sie werden nur besser vertuscht !

Kommentar von Belladonna1971 ,

Ja- die großen sind bekannt. Der Rest wird vertuscht. Ich kann gerade nicht ausführlich schreiben.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Ja- die großen sind bekannt. 

Und warum schreiben Sie dann:

Da es schulmedizinisch keine Impfschäden gibt

wenn es doch selbst Ihrer Meinung nach nicht stimmt?

Kommentar von matmatmat ,

Das ist unter Verschwörungstheoretikern so üblich. Die Regierung der USA hat ja auch keine Ahnung das sie von Reptiloiden infiltriert wurde, aber sie vertuscht das aktiv... wenn Sie das nicht verstehen, sind sie "einer von denen"... ;-)

Kommentar von matmatmat ,

Kenne mich jetzt mit Medizinschulen wie der Anthroposophischen nach Steiner oder Homöopathischen nach Hahnemann nicht so aus, aber ... HÄ?

Du meinst vermutlich Medizin, oder? Medizinisch gibt es durchaus Impfschäden, sogar sehr gut belegte. Die sind allerdings sehr, sehr selten. Die müssen auch viel seltener und schwächer sein als die durch die zu bekämpfende Krankheit verursachen Schäden, sonst würde man nicht impfen! Es sterben Leute an der Masernimpfung, etwas weniger als 1 von 1000000 Leuten. An Masern stirbt ziemlich genau 1 von 1000. Da die Impfung also viel weniger Schaden anrichtet als die Krankheit wird geimpft.

Was man zu verlieren hat? Nerven, Zeit, Geld, falsche Hoffnung und je nach dem in wessen Fänge man gerät auch noch die ohnehin angeschlagene gesundheit.

"Alternativ"medizin die wirkt nennt sich Medizin.

Kommentar von Belladonna1971 ,

Auf Hä? reagiere ich gewöhnlich nicht. Zeugt es doch von einer gewissen Art.

Da ich immer noch  nicht ausführlich schreiben kann: informieren Sie sich genauer, dann können Sie mitreden. und nein- ich bin kein grundsätzlicher Impfgegner.

Kommentar von matmatmat ,

Ich habe ein Molekularbiologisches Studium mit Promotion hinter mir, bin also Fachkundig ohne "einer von denen" zu sein und arbeite auch nicht in der pharma industrie. Ich kenne mich mit Statistik aus beruflichen Gründen aus und habe leider auch immer wieder Berührung mit Leuten die durch Alternativ"medizin" geschädigt wurden (und ich meine nicht nur finanziell). Über was genau soll ich mich informieren? Bitte sagen sie mir, was ich verpaßt habe, ich lese gern was neues.

Kommentar von MalNachgedacht ,

ich bin kein grundsätzlicher Impfgegner.

Impfgegner bezeichnen sich eigentlich nie als grundsätzliche Impfgegner.

Wenn man sie allerdings frägt welche konkreten Impfungen sie wann für sinnvoll halten dann bekommt man üblicherweise keine konkrete Antwort.

Wie es bei Ihnen?

Kommentar von Belladonna1971 ,

Ihr Format ist nicht mein Format.

Kommentar von MalNachgedacht ,

In der Tat  -  ich dachte mir schon dass Sie keine einzige konkrete Impfung nennen werden, die Sie für sinnvoll erachten - obwohl Sie ja angeblich kein grundsätzlicher Impfgegner sind.

Kleiner Tipp: "Impfkritiker" hört sich noch besser an...


Kommentar von Belladonna1971 ,

Wieso missbrauchen Sie den Thread der Fragestellerin für Ihre Kampagne?
Sie haben bisher noch keine sachliche, geschewige denn hilfreiche Antwort auf die Ursprungsfrage gegeben.

Den prom. Molekularbiologen nehme ich Ihnen im übrigen nicht ab. Warum? Finden Sie den Fehler! Viel Spaß!

Ich bin jetzt raus und wünsche einen schönen Abend!

PS: ich bin "durchgeimpft".

Kommentar von MalNachgedacht ,

Wieso missbrauchen Sie den Thread der Fragestellerin für Ihre Kampagne?

Wieso missbrauchen Sie den Thread der Fragestellerin um Unsinn der Art zu verbreiten, wie dass es in der "Schulmedizin" keine Impfschäden geben würde.

Ich korrigiere solchen Unsinn - und es kann ja wohl nicht schaden wenn man solche Falschdarstellungen korrigiert.

Sie haben bisher noch keine sachliche, geschewige denn hilfreiche Antwort auf die Ursprungsfrage gegeben.

Sie meiner Meinung nach allerdings auch nicht...

Davon abgesehen schreiben die GF-Richtlinien auch nicht vor, dass man erst dann andere kommentieren darf wenn man zuvor selbst eine Antwort geschrieben hat....

Den prom. Molekularbiologen nehme ich Ihnen im übrigen nicht ab. Warum? Finden Sie den Fehler! Viel Spaß!

Brauchen Sie auch nicht - der Fehler ist nämlich das Sie mich da mit "matmatmat" verwechseln....

PS: ich bin "durchgeimpft".

Das ist keine Antwort auf meine Frage welchen konkreten Impfstoff sie für sinnvoll halten...

Kommentar von Belladonna1971 ,

Sorry, Sie haben  recht! ich habe Sie verwechselt.

Konkret: Masern, Mumps, Röteln, Diphterie. Ggf. Hepatitis- je nach Umfeld. Tetanus und Diphterie.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Und Polio nicht?

Kommentar von Belladonna1971 ,

Je nach Region. Durch die Zuwanderung könnte es wieder erforderlich sein. Ich denke, Impfen ist (noch) eine individuelle Entscheidung.

Gegenfrage: welche halten Sie für zweitranging / überflüssig?

Kommentar von MalNachgedacht ,

Je nach Region. Durch die Zuwanderung könnte es wieder erforderlich sein.

Wenn wir heute in Deutschland oder gar Europa auf die Polio-Impfung verzichten würden dann hätten wir spätestens in 10 Jahren wieder tausende durch Polio verkrüppelte Kinder bei uns.

Dazu bräuchte es auch keine Zuwanderer - zur Not würden auch ein paar deutsche Urlauber genügen die sich in bestimmte Teile Afghanistans oder Pakistans verlaufen - die einzigen Regionen auf der Welt wo heute noch Polio kursiert (was keine göttliche Fügung ist sondern der WHO-Polio-Impfkampagne zu verdanken ist)

Es wäre sehr schade wenn die Ausrottung von Polio daran scheitern würde...

Ich denke, Impfen ist (noch) eine individuelle Entscheidung

Und ich denke - hätte es in meiner Jugend keine Pockenimpfpflicht gegeben dann würden heute noch Millionen Kinder auf der Welt an Pocken sterben....

Kommentar von MalNachgedacht ,

Gegenfrage: welche halten Sie für zweitranging / überflüssig?

Ich halte alle von der STIKO empfohlenen Impfungen (für die jeweiligen Zielgruppen) für sinnvoll und damit nicht für überflüssig.

Aber wenn jemand unbedingt auf eine Impfung verzichten möchte dann sollte er (wenn es nach mir ginge) doch bitte auf die Tetanus-Impfung verzichten.

Damit gefährdet er dann nur sich und niemand anderen.

(Ob das womöglich der Grund dafür ist, dass die Tetanus-Impfung unter Impfkritikern noch am ehesten akzeptiert wird?)

Kommentar von matmatmat ,

Möchten sie meine dienstliche E-Mail Adresse in einer Privatnachricht? Dann können wir uns da weiter Unterhalten und ich lasse Ihnen etwas Literatur zum Thema zukommen?

Edit: eben erst gelesen, das war wohl eine Verwechslung... wollen wir damit ins Diskussionsforum umziehen?

Kommentar von Belladonna1971 ,

Gerne. Ich lerne immer gerne dazu.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Da es schulmedizinisch keine Impfschäden gibt,

Erstens gibt es keine Schulmedizin sondern eine wissenschaftliche Medizin - und die wird nicht an Schulen gelehrt.
Also wenn schon dann Schulheilpraktiker....

Zweitens.

Natürlich weiß auch die wissenschaftliche Medizin dass es Impfschäden gibt. Die Pockenimpfung verursachte z.B. vergleichsweise häufig Impfschäden - etwas weniger aber immer noch vergleichsweise häufig gab es bei der Polio-Schluckimpfung Impfschäden.
"Häufig" ist dabei allerdings relativ zu sehen. Verglichen mit den Schäden welche die Krankheiten Pocken und Polio angerichtet haben waren selbst diese Impfungen harmlos

würde ich mich an die Naturheilkunde, sprich Heilpraktiker, wenden. In Ihrem Fall vllt. Bioresonanz.

Bioresonanz hat nichts mit Naturheilkunde zu tun - eher schon mit Scientology.

https://www.psiram.com/ge/index.php/Bioresonanz

Was haben Sie zu verlieren? Im ungünstigsten Fall die Behandlungskosten. Und diese werden mit Ihnen abgesprochen.

Na mit der Begründung kann man auch in einer Vollmondnacht ein Huhn opfern (eine jahrhundertelang praktizierte Methode).

Was kann man denn dabei verlieren?

Und so ein Huhn ist wesentlich billiger als ein Besuch beim Heilpraktiker..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community