Frage von Schnitzelfan123, 14

Griffbrett abgenutzt?

Hallo zusammen. Ich habe folgendes Problem. Vor kurzem (ca 3 Monate) habe ich mir eine Fender acoustic Gitarre gekauft. Nur machen sich nun bereits große Abnutzungen sichtbar, welche mich stören und mir auch Sorgen bereiten.

Das Griffbrett ist in den ersten 3 Bünden extrem abgenutzt, sodass das hellbraune Holz unter der schwarzen Lackierung hervorschaut und sich Dellen gebildet haben. Ist das für die Gitarre bedenklich? Ich meine, sie war ja nicht gerade günstig und da habe ich schon strapazierfähigeres erwartet, da ich auch nicht so häufig spiele.

Könnte es vielleicht an meinen längeren Fingernägeln liegen?

Bekannte meinten, mit haushaltsüblichen Öl könnte ich das beseitigen, aber schmiert das dann nicht ständig meine Finger fettig?

Antwort
von billiejoefan, 14

Hi

Es gibt auch extra Gitarrengriffbrettöl, mit dem man das Griffbrett reinigen und konservieren kann. Einfach mal googeln. Und nein, das Öl zieht ein, fettig werden davon deine Finger höchstens beim Einölen selber, danach ist das Griffbrett wieder deutlich geschmeidiger und duftet sogar noch. 

So viel dazu, wenn aber schon Holz "weg" ist, bringt Öl natürlich auch kein nagelneues Griffbrett...Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber wenn du die Gitarre nicht häufig spielst und sie preislich auch nicht billig war, liegt es wahrscheinlich, wie du schon sagtest, an den Nägeln oder an der Technik :)

Lg

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Nein,. es liegt an der nicht vorhandenen Qualität der Gitarre.

Antwort
von OnkelSchorsch, 9

Fender baut nun mal nur billige, schlechte Akuistikgitarren. (Mit ganz wenigen, hochpreisigen Ausnahmen).

Niemand, der über Sachkenntnis verfügt, kauft eine akustische Fender. Die Dinger sind Mist. Wie du soeben erlebst. Billiger Schrott, der zu überhöhten Preisen verhökert wird.

Machen kannst du da nichts. Zwar könntest du Lemon-Oil einreiben, aber das bringt dir die gefakete Griffbrettoberfläche nicht zurück.

Mein Rat: Lass dir das eine Lehre sein und kaufe in Zukunft Qualität. Ach ja, lass mich raten - du hast online bestellt?

Kommentar von Schnitzelfan123 ,

Ohje, nein eigentlich nicht. Ganz im Gegenteil, sogar extra in die nächstgrößere Stadt gefahren für einen Händler, der positiv in aller Munde ist. Da hat mich der Typ anscheinend ganz schön über den Tisch gezogen, da er meinte, es gäbe kaum besseres unter 400.

Trotzdem vielen Dank ! :)

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Ja, da hat er dir Mist verkauft. Vermutlioch hat diese Fender auch noch eine Sperrholzdecke und Korpus und Hals aus irgendwelchen sonderbaren Billighölzern.

Vergleichbare Girtarren mit anderem Namen drauf bekommst du zu einem Drittel des Preises, den man für eine Fender zahlt. Zudem sind Fender Akustiks ohnehin nur Chinafabrikate, bei denen ausschließlich der Schriftzug etwas mit "Fender" zu tun hat.

Mein Tipp: Verkaufe die Klampfe, wegen des Schriftzuges bekommst du sicher noch mindestens 250€, lege noch nen Hunni drauf und kaufe dir dann eine richtige Gitarre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community