Frage von Kokonuss898, 45

Griechische Landschildkröte -krank?

Seit etwa einer Woche ist die Schildkröte in einem Gehege drin (siehe letzte Frage, wieso sie nicht draußen ist). Das Gehege ist mit Erde gefüllt, es gibt eine Futterschale (getrocknete Wiesenkräuter, Löwenzahn), eine Wasserschale, ein Stück Gras was mit eingesetzt ist, als Unebenheit, einen Blumentopf als Unterschlupf, einen Stein und darüber eine Wärmelampe. Die Wärmelampe ist bisher über die Mittagszeit 2 Stunden angewiesen. Die Temperaturen waren darunter etwa 30 Grad.

Die Schildkröte seit sein ein paar Tagen (mir) ungewöhnliches Verhalten: Sie zieht sich unter der Wärmelampe zurück (schläft) oder tut gleiches wenn die Lampe aus ist sogar IM Wasser. Das Wasser ist so niedrig das nichts passieren kann.. Ist das normal? So kenne ich sie noch nicht. Habe mal im Internet etwas recherchiert und auch einem bekannten gefragt. Der sagte, dass die Schildkröte im Wasser schläft ist nicht so schlimm, eine zu trockene Überwinterung könnte der Grund sein. Das Internet sagt (ein Schildkröten-Forum, bei einem Beitrag wo die Schildkröte auch unter der Lampe schlief) sagt, es kann sein, dass die Nacht / Tag Temperaturen im Gehege zu gleich sind, so dass sie dafür die Wärme ausnutzt (so in etwa...). Die Wärmelampe läuft mit Zeitschaltuhr und soll ab Morgen mit einer längeren Laufzeit eingestellt werden, so dass sie dann bald täglich 8-10 Stunden brennt. Die Temperaturen darunter sind etwa 30 Grad. Muss ich mir ernsthafte Gedanken zu der Schildkröte machen? Ich fahre am Montag in den Urlaub, gefüttert u.ä. wird sie die eine Woche dann von Nachbarn.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sophia2008, 17

Die Temperaturen waren darunter etwa 30 Grad.

Hänge die Lampe etwas tiefer, damit die Schildkröte auf 35 Grad kommen kann. In den anderen Zonen sollte es aber nicht wärmer als Zimmertemperatur werden.

Sie zieht sich unter der Wärmelampe zurück (schläft) oder tut gleiches wenn die Lampe aus ist sogar IM Wasser.

Dass die Schildkröte träge ist, ist nach der Winterstarre okay. Allerdings ziehen sich Schildkröten dann weder unter der Lampe noch im Wasser zurück sondern bevorzugen Höhlen und Pflanzen. Da du beides hast, ist es schon komisch, dass sie es nicht nutzt. 

Ansonsten kann ich mir vorstellen, dass es zu dunkel ist. Soweit ich mich erinnere hast du nur eine Wärmelampe und UV Lampe. Das heißt, dass außer den zwei Stunden am Mittag kein Licht einfällt. Dunkelheit ist ebenfalls fördernd für Inaktivität. Du solltest also gerne eine HQI Strahler einsetzen, damit es hell, aber nicht zu warm ist. Wolfgang Wegehaupt empfiehlt 400W Strahler www.landschildkroeten-shop.de

Muss ich mir ernsthafte Gedanken zu der Schildkröte machen?

Das ist schwer zu sagen, aber es ist auf jeden Fall solltest du deiner Urlaubsvertretung die Kontaktdaten eines reptilienerfahrenen Tierarztes da lassen. Falls was ist, dass sie da anrufen und um Rat fragen oder direkt hin fahren kann. Ich würde Stand jetzt sagen, dass das Schlafen unter der Lampe in Ordnung ist, hier darfst du abends gerne nachfeuchten, da es über den Tag schnell austrocknet. Du könntest den Blumentopf vielleicht in die Nähe ihres Liebslings-Schlafplatzes stellen und mit Sphagnum Moos füllen. Mit dem HQI Strahler und wenn die Lampe später länger in Betrieb ist, wird es dann bestimmt besser, dann wird sie mehr Lust auf Bewegung haben. Appetit auf Fressen sollte sie allerdings trotzdem jetzt haben

Kommentar von Kokonuss898 ,

Danke!

..nachdem ich draußen Löwenzahn, Gänseblümchen und Girsch gesammelt habe, in so weit wie ich finden konnte hat sie sich gleich an den Löwenzahn ran gemacht. Die getrockneten Wiesenkräuter scheint sie also nur nicht so gern zu mögen ;)

Antwort
von Geochelone, 25

Sorry, dass ich das so krass sagen muss, aber du bringst das Tier mit deiner schlachten Haltung um !

Ist dir nicht bekannt, dass eine griechische Landschildkröte erst bei mind. 35°C richtig in Gang kommt? Bei niedrigeren Temperaturen kann sie aufgenommene Nahrung gar nicht richtig verdauen und sie kann die Stoffwechselabbauprodukte nicht ausscheiden. Das heißt, sie vergiftet langsam.

Sorge dafür, dass es 37-40°C unter dem Strahler hat und lass ihn mind. 6 Stunden täglich an. Das eine oder andere warme Bad (handwarm ist auch 37°C !) kann ihr auch helfen.

Kommentar von Kokonuss898 ,

Erstmal, danke für deine Antwort! 

In meiner anderen Frage siehst du das ich dabei bin meine Haltung deutlich zu verbessern. 

In einem Buch vom Wolfgang Wegehaupt habe ich von 30 Grad gelesen...  Gemessen habe ich kurz nachdem sie an war. Nach längerer Laufzeit wird sie sich sicherlich auf über 30 Grad erhitzen. Muss ich die Laufzeit langsam erhöhen? So dachte ich, daher wollte ich sie langsam länger brennen lassen, so hatte ich das ja auch geschrieben.

Ich werde drauf achten dass die Temperatur min. 30 eher 37-40 Grad hat. Das Wasser steht in der anderen Hälfte des Geheges, im feuchten Teil. Daher ist es kühler. Wenn ich es (min. täglich) wechsel, Fülle ich warmes Wasser rein. Manchmal geht die Schildkröte dann direkt rein.

Kommentar von Geochelone ,

Nach der Starre ist es wichtig, dass das Tier so schnell wie möglich in Aktion kommt und die während des Winters angesammelten Schadstoffe so schnell wie möglich ausscheiden kann. Dafür braucht es Wärme !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community