Frage von jennywonfer, 171

Gribbeln in Körperteilen von magersucht?

Wenn ich sitze fangen meine Füße, Beine, Hände & Arme manchmal an zu gribbeln. Kann das daher kommen, dass ich seit ca. 4 wochen tief im gestörten essverhalten bzw. 400-800kcal am tag, exzessives sport treiben, abführmittel, entwässerungsmittel... kommt das daher? (Meine Tage sind auch sehr schwach dieses mal...) aber mein essverhalten ist erst seit ca. 4 wochen so "extrem" schlecht. Kann das echt so schnell gehen? Ich meine ich esse immerhin noch bis zu 800 kcal. (Bin erst 14...)

Support

Liebe/r jennywonfer,

es schwierig Dir einen passenden Rat zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Wir möchten Dir aber sagen, dass Selbstmord keine Lösung ist, egal in welcher Situation Du Dich befindest. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de oder http://www.bzga-essstoerungen.de/

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Stinktierchen10, 63

Du solltest dir ganz dringend Hilfe suchen! Ich habe das schon hinter mir, ich war damals auch in deinem Alter. Du brauchst eine gesunde Ernährung für dein Wachstum! Das Gribbeln kann schon von Mangelerscheinungen kommen, mir war damals auch immer alles einfach so eingeschlafen und nicht lang danach hatte ich mit ständigen Ohnmachtsanfällen zu kämpfen. Auch litt ich an Blutarmut und einem SEHR niedrigen Blutdruck, wovon dieses Gribbeln auch kommen kann. Dir muss bewusst werden, dass das was du da machst sehr gefährlich ist!

Du schadest deinem Magen und deinem Darm mit dem Abführmittel total! Auch das muss dir bewusst werden, dass Abführmittel keineswegs zum Abnehmen, sondern für schwerwiegende Verstopfungen gedacht ist! Du reizt deinen noch gesunden Darm total damit liebes... du schädigst dich nur!

Ich rate dir dringend mit jemandem darüber zu sprechen! Und du kannst auch gerne mir schreiben, wenn du Fragen hast. Ich denke ich kann ganz gut nachempfinden wie es dir geht!

Kommentar von jennywonfer ,

Endlich jemand, der meine frage normal & verständnisvoll beantworten kann, danke!!❤

Kommentar von Stinktierchen10 ,

Nichts zu Danken! Das ist oft so, dass viele sich da nicht reinfühlen können und dass Anorexia eine Krankheit ist, bei der man eigentlich garnicht mehr darüber nachdenkt, ob man sich mit dem Abnehmen schadet oder nicht. Man hält es für normal, ist es aber nicht - da muss erst jemand kommen und einem die Augen öffnen. Es ist ganz wichtig, das du früh merkst dass du aus dem Teufelskreis raus musst! Desto früher du dir Hilfe suchst, desto leichter ist es noch da raus zu kommen. Ich bin zwar (erst) 24, aber eins habe ich gelernt - lieber rund und gesund, als krank und schlank. Ich habe viele Folgeschäden beibehalten von damals. Du machst dir damit wirklich sehr viel kaputt. Werf das Zeug weg und trinke jeden Tag viel Wasser und ernähre dich gesund! Glaube mir, dir wird es körperlich und seelisch sehr viel besser gehen! :) Aber auf jeden Fall solltest du mal jemanden darauf ansprechen, das ist sehr wichtig. Ich hatte mich damals der Sozialarbeiterin meiner Schule anvertraut, die war sehr lieb :)

Kommentar von jennywonfer ,

Darf ich fragen was sie dann grmacht hat?

Kommentar von Stinktierchen10 ,

Meinst du die Sozialarbeiterin? Sie hat mir zugehört und mir zur Seite gestanden und ist sogar mit mir zu einer Therapeutin gegangen. Ich kann nicht garantieren, dass es überall solch engagierte Sozialarbeiter und Lehrer an den Schulen gibt! Sie haben mir dann auch geholfen es meinen Eltern zu sagen und ihnen geholfen, mit meiner Krankheit zurecht zu kommen. Es gibt auch ettliche Beratungsstellen, an die du dich wenden kannst auch ohne Sozialarbeiter/in!

Und du brauchst keine Angst haben! Ich denke du hast Angst, so wie ich Angst hatte, dass mich jemand von heute auf morgen zum essen zwingt. Das ist nicht so! Diese Leute dort kennen sich gut damit aus und haben schon sehr viele junge Mädchen beraten. In einer Therapie wirst Du nach und nach an eine gesunde und für dich auch notwendige Ernährung geführt und lernst dich schön zu finden wie du bist! Nach und nach verändert sich deine Selbstwahrnehmung komplett und du musst mir glauben, wenn man erst mal gemerkt hat dass etwas nicht stimmt und es in Angriff genommen hat, verliert man einen Haufen Gewicht - nämlich dieses, welches einem auf dem Herzen und auf der Seele liegt.

Nur Mut! :)

Antwort
von NightCandle22, 59

Was ist es denn für ein Kribbeln? Wenn es sich taub anfühlt, kann es sein, dass du dich einfach falsch hingesetzt hast und so das Blut nicht mehr richtig durchfließen kann.

 Wenn es krampfartig ist, kann es davon kommen, aber es kommt darauf an, wie viel du jetzt halt noch wiegst ... wenn du zu wenig Magnesium zu dir nimmst, kann das zu Krämpfen führen.

Kommentar von jennywonfer ,

so wie wenn was einschläft. bin normalgewichtig

Antwort
von nutellabrownie, 61

Geh lieber zum Arzt ..also ich glaube nicht das das so schnell geht aber es ist trotzdem nicht gesund ! Also ich persönlich liebe Essen 😂naja ich glaube es kommt auch drauf an was du isst ..

Antwort
von moopel, 26

Hallo, ich hatte das damals auch zwischendurch gehabt. Ich würde es abklären lassen, weil es kann eine Folge der Magersucht sein. Durch die Mangelerscheinung baut der Körper ab und kann nicht mehr so gut arbeiten. Ich weiß halt nicht wie sehr sich das nach 4 Wochen schon auswirkt, aber es ist halt möglich.

Aber es kann auch eine Gefäßerkrankung oder Herzerkrankung sein. Multiple Sklerose hat zb auch ähnliche Symptome und das ist eine Nervenkrankheit. Deswegen würde ich hier definitiv einen Arzt drüber schauen lassen. Weil es halt wirklich viele andere Möglichkeiten gibt

Antwort
von stonitsch, 20

Hi jennywonfer,Kribbeln in den Extremitäten ist ein neurologisches Problem,das viele Ursachen haben kann.Wegen der Essstörung ist der Vitamin-und Mineralienhaushalt sind schwer gestörtSo sind auch die Elektrolyte durcheinandergeraten.Ein stationärer Aufenthalt schon wegen der Essstörung ist dringend nötig.LG Sto.

Antwort
von imehl47, 52

Dein Körper ist deine wichtigste Existenzgrundlage, und dir fällt nichts besseres ein, als ihn systematisch zerstören zu wollen. Zu wenig essen - das heißt zu wenig Nährstoffe, zu wenig Vitamine/Mineralien - und das in einer wichtigen Entwicklungsphase, der Pubertät.

Dann treibst du Sport, d.h., dass bei der mickrigen Kalorienzufuhr die Muskeln aus ihren eigenen Reserven zehren müssen, was Abbau der Muskelmasse bedeutet.

Dann nimmst du auch noch, welch Wahnsinniger dir das auch immer geraten haben mag, Abführ- und Entwässerungsmittel.... was bedeutet, dass alles, was noch an Nährstoffen/Mineralien in deinem Körper sein sollte, nun ausgeschwemmt wird.

Das bedeutet, dass du dich innerhalb kürzester Zeit in Luft aufgelöst haben wirst.....

Antwort
von user023948, 15

Ja... das kommt daher!
Ich bestell die Sargträger schonmal...

Kommentar von xzoexzoex ,

Was denkst du dir dabei?! Das ist eine Krankheit zeig ein bisschen mehr Respekt unf Mitgefühl. Weißt du was das schlimmste ist wenn du das hast? Nein natürlich nicht! Du laberst ja irgendeinen schelß, weil du keine Ahnung hast. Aber das schlimmste ist wenn dann noch alle auf dir rumhacken! Lass solche dämlichen Kommentare einfach, ok? Danke.

Antwort
von Ninombre, 56

Was soll die blöde Frage? Blöd weil: Die Symptome sind doch das Harmloseste was Dich bei diesem Verhalten erwartet. Wenn Du Dir im Klaren bist, dass Du Dir damit schadest -> suche Dir Hilfe beim Arzt (da genügt für das erste Gespräch der Hausarzt, wenn Du offen und klar sagst, was Sache ist). Ich finde es befremdlich, wenn Du mit 14 so objektiv über ein so  destruktives Verhalten schreibst.

Kommentar von Ninombre ,

Ernsthaft und das wirklich auch motivierend: Wenn Du Dir im Klaren darüber bist, dass das Essverhalten nicht ok ist - und das hast Du für Dich ja deutlich erkannt: Es hilft Dir nicht, wenn Du Dir Tipps holst, wie vielleicht das taube Gefühl weggeht oder eine Besänftigung, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist. Auch Probleme im Kopf kann man lösen, zwar nicht mit einer Spritze oder mit Nasenspray. Da muss man sich mit den eigenen Gedanken und Gefühlen beschäftigen - mal hinschauen, ob die eigenen Vorurteile und Meinungen wirklich stimmen (bei Problemen sind es ja eher sehr kritische Ansichten über einen selbst: ist man wirklich so schlecht, so schlimm??). Auch dafür gibt es Ärzte. Bei einer eitrigen Mandelentzündung würde ich auch zu einem Arzt gehen und nicht im Internet fragen, ob die Schmerzen vielleicht auch so wieder weggehen oder gar nicht so schlimm sind.

Antwort
von Turbomann, 45

Du solltest dringend mit deinem Arzt mal reden.

Hier wurde schon mal so eine Frage gestellt, lese dir die Antworten mal durch

https://www.gutefrage.net/frage/kribbeln-und-schmerzen-von-magersucht

Auch das solltest du dir durchlesen

http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=41

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community