Frage von Bruhinator, 79

Grenze des Fortschritts beim Menschen?

Hallo ich muss bis Donnerstag eine Präsentation machen und zwar geht es um
"Grenzen des Fortschritts Beim Menschen z.B
Gentechnik ( medizinische, Moralische und Rechtliche Aspekte), Organverpflanzungen, Querschnittslähmung. Ich suche in Internet aber vielleicht kann mir hier ja einer Etwas darüber Sagen bzw. Helfen erklären Beispiele etc. danke im Voraus.    

Antwort
von Franz1957, 17

"Den" Fortschritt gibt es gar nicht. Es gibt unterschiedliche Vorstellungen davon, wohin Gesellschaft, Menschheit oder Technik sich entwickeln sollen, und es gibt Leute, die die eine oder die andere solche Vorstellung als "den" Fortschritt und als "die" Zukunft bezeichnen, weil sie möchten, daß alle dort hin marschieren.

Diese Art zu reden hat für die dahinter stehenden Akteure den Vorteil, daß
sie ihre Absichten als eine Art Naturgesetz tarnen können. Wenn jemand
Kritik äußert, dann wird ihm typischerweise entgegnet, er könne doch
nicht "den Fortschritt aufhalten" oder "das Rad der Geschichte
zurückdrehen".

Ich würde möglichst klare Begriffe verwenden und auch darauf achten, ob die Verfasser, deren Standpunkte ich untersuche, klar oder verschwommen reden.

Ein Beispiel: Redet man ungenau von "Kritikern der Stammzellentherapie", dann wird dabei die Tatsache vernebelt, daß es solche und solche Stammzellen gibt, und daß Leute, die eine Therapie mit embryonalen Stammzellen ablehnen, sich durchaus für eine Therapie mit Stammzellen einsetzen, die auf anderem Wege gewonnen wurden.

Ich würde in so einem Vortrag stets die konkreten Vorgehensweisen beim Namen nennen keine Sprechweisen übernehmen, die diese Vorgehensweisen als "Medizin der Zukunft" oder "fortschrittliche Methoden" verpacken.

Und ich würde diejenigen, die sie wollen oder nicht wollen, beim Namen
nennen und sie nicht als "fortschrittliche" oder "konservative" Leute
bezeichnen. Oft genug wollen die Leute, die eine bestimmte Neuheit
ablehnen, dafür eine andere Neuheit einführen.

Schau auch mal hier: https://www.gutefrage.net/frage/waere-die-menschheit-ohne-das-christentum-fortge...


Antwort
von Andrastor, 46

Tatsache ist das wir eine Grenze nicht absehen können. Die Geschichte zeigt uns dass der Fortschritt ständig Grenzen durchbricht und neue Möglichkeiten eröffnet, die bis dato nicht vorstellbar waren:

Schießpulver

Der Flug

Dampfmaschinen

Elektrischer Strom

Internet

etc.etc.

Kommentar von mychrissie ,

Klar der Fortschritt geht immer weiter, aber irgendwann sollten wir ihn dann umbenennen. Von "Fortschritt" in "Untergang".

Kommentar von Trashtom ,

Klar der Fortschritt geht immer weiter, aber irgendwann sollten wir ihn dann umbenennen. Von "Fortschritt" in "Untergang"..

Und wenn du mal beide Beine verlierst, die Ärzte dir neue "wachsen lassen" und du nach 20 Jahren wieder gehen kannst, kannst ihn dann wieder von "Untergang in Fortschritt" umbenennen. Will sagen: Ansichtssache.

Kommentar von Andrastor ,

Von "Fortschritt" in "Untergang".

Das ist eine serh vorbehaltene Ansicht der Dinge. Der Fortschritt selber hat noch nie für "Untergang" gesorgt. Das waren stets die menschlichen Schwächen, allen voran die Gier.

Aber auch diese Schwächen können über kurz oder Lang durch einen Fortschritt auf bestimmten Gebieten auskuriert werden.

Antwort
von voayager, 26

So etwas kann man nicht abschätzen, da stets neue Entdeckungen der ständigen Forschung anfallen.

Antwort
von Shiftclick, 33

Bis Donnerstag ist vielleicht ein bisschen knapp, sonst hätte ich dir das Buch 'Eine kurze Geschichte der Menschheit' von Yuval Noah Harari empfohlen, vor allem die letzten Kapitel. Auf Youtube kannst du dir seine Vorlesung anschauen (hier Kapitel 17)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community