Frage von ihefih, 29

Greift der ebay Käuferschutz hier ein?

Ich habe ein MacBook über eBay verkauft, mit dem Verkäufer waren alle Sachen geklärt und nun sagt er das Gerät ist defekt und er will sein Geld zurück weil der Computer Kennwortgeschützt ist, das stimmt zwar aber man brauch das Kennwort nicht eingeben man drückt einfach Enter und ist drinne und kann das Macbook voll benutzen, das Kennwort weiß ich trotzdem leider nicht mehr ist natürlich angenehmer ohne Kennwort.

Es gibt ja zig Arten das Kennwort zurückzusetzen, das bestreitet der Käufer was ich nicht verstehen kann sodass es mir schon fast vorkommt als wolle er nun einfach sein Geld zurück. Der Kauf ist ein Monat her, sagen wir mal es wäre etwas defekt, sollte der Käufer nicht unmittelbar nach dem Empfang der Ware selbige Prüfen und bei Fehlern Probleme sofort klären und nicht nach einem Monat ankommen mit Drohungen von wegen Käuferschutz und er wolle sein Geld zurück?

Meiner Meinung nach ist es offentsichtlich dass hier der Käuferschutz nicht eingreift weil es schlichtweg keinen triftigen Grund gibt aber ich wollte hier auch mal nach Meinungen dazu fragen.

Antwort
von OnkelSchorsch, 6

Der Rechner ist also NICHT kennwortgeschützt und der Käufer kann ihn problemlos benutzen, er muss nur ohne PW-Eingabe Enter drücken, richtig?

Und du hast dem Käufer das erklärt, richtig?

Wenn ja, hat der Käufer keinen Grund, sich zu beschweren und du solltest ein Problem mit einem Käufer bei eBay melden.

Hier lang, bitte: http://pages.ebay.de/help/sell/handle-problems.html

Kommentar von ihefih ,

Also ich hätte das Kennwort selbst entfernen können aber für mich war es ja kein Kennwort da man keins eingeben musste also hab ich alles gelassen wie es war weil ich dachte der Käufer installiert das Betriebssystem sowieso neu was jedes Kennwort entfernt hätte. Naja jedenfalls, das mit dem "Kennwort" habe ich beim Kauf nicht erwähnt da es ja eigentlich kein Kennwort ist, ich mein es dauert 1 Sekunde länger Enter zu drücken als wenn er ohne "Kennwort" starten würde, aber es ist ja nicht so als hätte ich einen "Defekt" vorenthalten, vorallem da sich das "Kennwort" ja auch einfach entfernen lässt.

Antwort
von dresanne, 2

Warum hast Du dann nicht vor dem Verkauf das Kennwort selbst gelöscht? Wie hat denn der Käufer gezahlt? Wenn es mit PayPal war und er einen abweichenden Artikel meldet, wird es natürlich rückabgewickelt. Dafür ist der Käuferschutz da, dass der Artikel genau dem angegebenen Zustand entspricht.
Hat er überwiesen, müsst Ihr Zwei alleine miteinander klarkommen.

Antwort
von DerLateiner, 7

D.h einfach leeres Kennwort

beim ändern des passworts zeile des alten kennworts freilassen und neues kennwort festlegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten