Frage von webernils, 77

Grausamer Spießrutenlauf für Behinderte?

Ich muss mir da echt an den Kopf fassen. Teilweise ist unser Schulgebäude quasi ein Hindernisparcour für Behinderte. Die Treppen kommt man als Rollstuhlfahrer schonmal lediglich mit sehr viel Hilfe hinauf. Eine Rampe wäre das Mindeste der Gefühle. Dennoch ändert sich aufgrund "mangelnder finanzieller Mittel" nichts!

Ich finde, da geht es nicht um Finanzen, das ist einfach waschechte Diskriminierung! Was meint ihr? Sollte ich in Betracht ziehen, rechtliche Schritte gegen die Schulleitung einzuleiten?

Ich bin leider noch Schüler und könnte mir keinen Anwalt leisten. Wahrscheinlich wäre die Idee dumm, aber mit einer Sammelklage könnte man vllt. die Menschen zum Umdenken zwingen?

Antwort
von meierlink, 39

joa also ne in öffentlichen gebäuden wie schule und kh sollte auf jeden alles behindertengerecht gestaltet werden check eh ned wie im jahre 2016 sowas überhaupt noch möglich ist dass es keine rampen für rollstuhlfahrer gibt? ^^

beschwer dich lieber iwo wo du öffentliche interesse auf dein anliegen ziehen kannst so wie bei lokaler zeitung und vllt gibts bei euch auch sowas wie jugendparlament die können dann anligen von jüngeren bürgern auch den bürgermeister vortragen

denk ned dass die schule medial negatives interesse auf sich ziehen will grad ned mit sowas lol weil überleg mal für die behinderten ist das echt krass die können ned so hart abjumpen wie in prototype für die ist schule dann eher wie konzentrationslager? geht gar ned

Kommentar von webernils ,

Puh, du sprichst mir echt aus der Seele. Vielen Dank. Eventuell werde ich dahingehend schon morgen aktiv. Ich berichte dann!

Antwort
von oxidator85,

Es ist zu fragen, ob eine Pflicht zum Handeln besteht. Ein Unterlassen wäre demnach auch einklagbar. Die behindertengerechte Anpassung von Gebäuden steht eigentlich schon auf den Plänen aller öffentlichen Einrichtungen. Konkret wäre dies in einem Gutachten zu prüfen.... Ob die formellen Vorraussetzungen vorlägen ist dann eine weitere Sache um überhaupt Klage einreichen zu können. Wenn du hierfür Politiker begeistern kannst oder konkret Stadträte bist du damit schon ein Stück weiter. Auch eine angemeldete Demo könnte dir weiterhelfen.

Antwort
von passaufdichauf, 7
Sollte ich in Betracht ziehen, rechtliche Schritte gegen die Schulleitung einzuleiten?

Was sollte die Schulleitung daran ändern können? Ihr ist der Missstand bekannt, doch kann die Schulleitung auch nur finanzielle Mittel bei der Behörde beantragen. Wenn diese nicht bewilligt werden, sind ihr die Hände gebunden!

Wie wäre es stattdessen mit etwas Eigeninitiative? Versucht durch Veranstaltungen etc Gelder zu organisieren, um selber kleine Umbauten finanzieren zu können. Da werdet ihr sicherlich die Unterstützung der Schulleitung haben. 

Antwort
von cr4nkz, 23

Jaja. Für alles haben wir Geld, nur nicht fürs eigene Volk.

Kommentar von webernils ,

Ich verstehe deine implizite Kritik an der Geldverteilung zwecks global ausgelegter Solidarität und pflichte selbiger ausdrücklichst bei. Ich wünsche einen schönen Abend!

Kommentar von cr4nkz ,

Vielen Dank für Resposiblität Ihrerseits! Gerne und mit Freuden wünsche ich Ihnen auch eine angenehme Nachtruhe, schlafen Sie den Schlaf der Gerechten.

Antwort
von robi187, 7

ja wahltag ist zahltag rede dies immer an?

aber wir schaffen die die inklusion die nicht kosten darf aber einsparungen dürfen sein?

nach unten wird getretten und nach oben (lobbysten) wir gegrochen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community