Grauer Star operieren lassen bis was für ein Alter möglich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

,,Anfänglich lässt sich die unregelmäßige Lichtbrechung der Linse noch bis zu einem gewissen Grad mit einer Brille ausgleichen, doch früher oder später ist eine Operation unumgänglich - spätestens, wenn das schlechte Sehen die Lebensqualität deutlich einschränkt. Besser ist es, mit der OP nicht lange zu warten, da die Linse zunehmend verhärtet und sich schlechter entfernen lässt. Bei der Staroperation wird die getrübte Linse aus dem Auge entfernt und eine Kunststofflinse eingesetzt. Damit kann der Patient wieder wieder normal sehen, wenn keine weiteren Erkrankungen wie Grüner Star oder eine Makuladegeneration vorliegen.

Doch eine Fähigkeit der natürlichen Linse fehlt der künstlichen: die Akkomodation, also auf verschiedene Entfernungen scharf zu stellen. Um dies auszugleichen, müssen die Operierten möglicherweise für die Ferne oder für die Nähe eine Brille tragen.
600.000 Deutsche pro Jahr bekommen neue Linsen
Die Katarakt-Operation gehört zu den häufigsten medizinischen Eingriffen und wird meistens ambulant durchgeführt. In Deutschland werden etwa 600.000 Menschen pro Jahr künstliche Linsen eingesetzt. Komplikationen seien äußerst selten, versichert Eckert. Die künstlichen Linsen hielten lebenslang, Abstoßungsreaktionen des Körpers seien nicht zu befürchten. "Manchmal bildet sich ein so genannter Nachstar", erklärt der Experte. "Das ist, als würde man durch ein beschlagenes Fenster schauen. Aber das kann man per Laser problemlos 'wegputzen"

Quelle: t-online

Scheint also vom Alter her kein Problem zu sein, Solange man den Grauen Star nicht schon Jahre hat. Bei Operation können immer und in jedem Alter Komplikationen auftreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier gibt es Infos zum Ablauf der Operation:

http://www.augenchirurgie.at/graue-star-operation.php

Da es eine "alte Leute Krankheit" ist, wird diese Operation grundsätzlich bei älteren Personen durchgeführt!

Vielleicht auch wichtig (oder beruhigend) zu wissen: die OP wird unter örtlicher Betäubung (z.B. mit Tropfen) durchgeführt. Also ist die Auswirkung der "Narkose" auf den Körper äußerst gering bzw. nicht vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jamp73
24.07.2016, 13:33

Meinst in dem Alter wird das unter örtlichen Betäubung durchgeführt?

0