Frage von helibaut, 45

Gratis Transport zu einheimischen Ärzten - was denkt Ihr?

ich hab letztens mal gelesen das irgendein Unternehmen(Verein) für seine Mitglieder den Transport zu den Ärzten übernimmt: ist sowas überhaupt möglich und was oder wie verdienen die dabei wenn es nicht mal Mitgliedsgebühren gibt?

werden sie von den Ärzten bezahlt?

ist das überhaupt gesetzlich legal?

was denkt ihr?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Herb3472, 15

Warum sollte das nicht möglich sein? Der Verein kann z.B. durch eine Stiftung, durch Sponsoring und durch Spenden finanziert werden, und wenn er nur Mitglieder transportiert, ist gesetzlich und gewerberechtlich nichts dagegen einzuwenden. Etliche soziale Einrichtungen fungieren als gemeinnützige Vereine.

Antwort
von prelude89, 34

Wenns ein eingetragener Verein ist und dazu gemeinnützig, für hilfebedürftige Senioren zB , kann er das womöglich durch Spendengelder finanzieren und ist von Steuern befreit.

Kommentar von helibaut ,

und du glaubst man kann alles( Transportmittel, Fahrer, Verschleißkosten ,usw) mit Spendengeldern finanzieren? wer bitte spendet soviel?

Kommentar von prelude89 ,

Ich denke doch, das der Fahrer ehrenamtlich arbeitet und das Gefährt auch ursprünglich einem der Mitglieder gehört. Ein Autohaus als Sponsor geht übrigens auch. Ich sah auch schon Kleinbusse die überall mit unterschiedlichster Werbung überzogen waren, auch das ist möglich.

Kommentar von prelude89 ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community