Frage von GoProJo, 98

Grassüchtig?

Ich bin 15 und kiffe jeden tag ist das eine sucht oder noch nicht ? Ich selber kiffe meiner Meinung nach nur weil es sonst immer ziemlich langweilig ist und ich nicht sehr viel zu tun hab Wenn es eine sucht ist wie komme ich am besten davon los ohne in eine klinik, selbsthilfegruppe oder sonst was zu gehen ohne entzugserscheinungen zu bekommen ? Ich habe schon öfters beruht einen tag auszusetzen aber dann werde ich angepisst und habe keine Lust auf irgendwas... Danke schonmal für die Antworten :))

Antwort
von WintersChild, 45

Wenn du nicht mehr ohne Nebenwirkungen aufhören kannst, hört sich das schon nach einer Sucht an. Allein davon wegzukommen ist nicht einfach. Du könntest versuchen für den Anfang auf Zigaretten umzusteigen. Ich weiß, das ist ganz und gar nicht vergleichbar, aber vielleicht kann es dir helfen. Setz dir irgendein Ziel, fang mit Sport an oder sonst irgendeinem Hobby.

Antwort
von maxriemann, 32

Versuche es immer und immer wieder. Niemand auf dieser Website ,der dich nicht näher kennt kann sagen, ob es eine Sucht ist oder nicht. Dafür müsste man dein Verhalten über längeren Zeitraum analysieren. Im schlimmsten Falle ist die Antwort auf deine Frage :"Ja". Versuche einfach dich selbst so gut wie möglich wie kontrollieren und rede dir immer wieder ein, dass du die 100%ige Kontrolle über dich hast und niemand anderes. Es scheint als erpresse man sich selbst. Dieses Verfahren erbringt oftmals positive Resultate.

Lg

Antwort
von cutters, 38

kommt darauf an ob du ohne auskommen würdest, ich denke es ist keine Sucht, jedoch würde ich dir empfehlen mal eine (kurze) Zeit damit aufzuhören, dann wird das auch klar.

LG

Antwort
von Dracucat, 42

Ich denke nicht das es eine Sucht ist :) Versuch einfach mal paar Tage nicht zu kiffen und dann siehst du ja wie du es ohne so aushälst :) 

Antwort
von Tturnwald, 46

also, technisch gesehen, kannste vom kiffen nicht süchtig werden, nur was das Hirn halt macht, aber bei Deinem Alter ist das völlig normal, es wird sich später wieder legen, grins

Kommentar von WintersChild ,

Das ist ein Irrglaube. Von Gras kann man genau so körperlich süchtig werden (mit zittern, Schweißausbrüche, körperliche Mangelerscheinungen) wie von jeder anderen Droge auch. Man wird nicht so leicht davon abhängig, aber wenn man es oft und lang genug konsumiert, fehlt es dem Körper auch, wenn es nicht mehr da ist.

Kommentar von Tturnwald ,

Sorry, aber ich muss mich kurz outen, als ich in Holland gelebt habe, habe ich es extrem krachen lassen und mir hat es an nix gefehlt als ich von heut auf morgen aufgehört habe, und ich war lange dort. Es kommt ja auch auf den Stoff an, den man sich reinzieht, weil man von div. Beimischungen nen Affen kriegt.

Kommentar von Dracucat ,

Ich glaub auch das Gras so ein Stoff ist den man zwar immer umbedingt haben möchte. Aber nicht unbedingt braucht :) 

Kommentar von WintersChild ,

Dennoch kann es passieren. Ich kenne so eine Person gut, der es leider so ergeht. Es ist keine psychische Sucht mehr, es ist  körperlich.

Kommentar von Tturnwald ,

ich kannte auch ein paar welche es nicht gerade gut ging, aber zwei von denen, die haben sich noch alles Mögliche eingepfiffen, quasi politox

Antwort
von StTerreste, 24

Kiff doch einfach mal nicht. So 1 Woche oder 2. Und schau mal, wie oft Du mit den Gedanken zum Stöffchen abschweifst oder hirnlos zum Dealer läufst ... dann merkst Du, ob und wie stark Du süchtig bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten