Frage von gerti, 100

Grassaft als Lebenselixier - kann mir dazu wer einen Erfahrungsbericht geben?

habe vor ab Frühlingsbeginn bzw. sobald das Gras wächst eine Saftkur zu machen ( bekanntlich enthält das normale Gras alle Vitamine und Mineralstoffe ) , bzw. tgl. 100 ml zu trinken. kann mir dazu wer einen ERfahrungsbericht geben. Ersuche von unsinnigen Mitteilungen abzusehen. Danke

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Karlien, 72

Gras ist eine geniale natürliche Nahrung, sehr gesund! Allerdings erscheinen mir 100 ml Grassaft für den Anfang als deutlich zu viel. Weil nämlich die darin enthaltenen natürlichen Wirkstoffe den Körper massiv entschlacken. Die unnatürlichen Reststoffe von Geschmacksverstärkern, Farbstoffen, Alkohol, usw, was der Normalbürger zu sich nimmt, werden weiter zerlegt, kommen als Fragmente in die Blutbahn und somit ins Gehirn. Das heißt, es kann Schwindel oder Unwohlsein entstehen. Schuld daran ist aber nicht das Gras, sondern die vorher eingenommene unnatürliche Nahrung. Zusätzlich zum Gras würde ich im Saft noch etwas Breitwegerich oder Löwenzahnblätter hinzugeben.

Antwort
von RubberDuck1972, 58

Das halte ich für eine neue und unnötige Mode. Dann schon lieber Petersilien- und anderen Grünkräutersaft.

Ich bevorzuge traditionelle gesunde Ernährung. Sauerkrautsaft, viel frisches Obst und Gemüse.

Antwort
von putzfee1, 61

Einen Erfahrungsbericht kann ich dir nicht liefern, weil ich nie auf die Idee kommen würde, so etwas zu machen. Aber ich kann dir etwas zu dem Thema zu lesen geben: https://www.ugb.de/ernaehrungsberatung/pseudovitamine/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community