Frage von janice46, 52

Grasmilben beim Hund (Beagle)?

Hallo, wir haben unseren Hund (Beagle-Harrier) seit ca einem Jahr und seitdem hat er das Problem, dass er sich dauernd kratzt, egal in welcher Situation. Er bekommt bzw bekam regelmässig Cortison um den Juckreiz zu lindern, was nun aber nur noch wenig bis gar nichts bringt. Wir haben gelesen, dass dies von Grasmilben kommen könnte, das Problem ist, dass wir nicht das Geld für diesen Allergietest haben. Gibt es sonst vielleicht pflanzliche Mittel die helfen könnten?

Antwort
von minnimien, 22

hallo, unser hund hat auch grasmilben. wir waren bei 5 verschiedene tierärzte, kortison, antibiotika, spritze u shampoo im wert von 32€, mehr gibts nicht. habe im geschäft n mittel gefunden das heißt anti - z von akvit. das ist mit hefe u bärlauch. das probiere ich mal aus. nur ich weiß nicht ob es hift und ob es noch zu kaufen gibt. werde mal versuchen die firma zu kontaktieren. werde mich dann noch mal melden. das kann nicht sein das niemand weiß wie man  grasmilben an den kragen gehen kann. glg

Antwort
von Bitterkraut, 46

Cortison hilft zwar gegen den Juckreiz, aber es findet nicht die Ursache und bekämpft sie auch nicht. Und langfristig ruiniert es den Hund. Das kann keine Lösung sein.

Was hat euer TA denn bisher unternommen oder vorgeschlagen oder unternommen, um die Ursache zu finden? Nix? Nur Cortison? Dann wechselt bitte schnell den TA!

Kommentar von janice46 ,

Wir waren bei 2 verschiedenen Tierärzten. Die eine hat ihm 2x eine Cortisonspritze gegeben, die andere die Tabletten verschrieben und den Tipp, einen Bluttest machen zu lassen. Das Problem ist allerdings, dass dieser Test knapp 300€ kostet und sie leider auch keine Ratenzahlung anbietet .. Und dass das Cortison nicht gut ist, wissen wir. Wir wollen unserem "Kleinen" halt einfach mal ein wenig den Juckreiz nehmen ...

Kommentar von Bitterkraut ,

Ein Hautgeschabsel hat sie nicht genommen? Milben stellt man nicht im Blut fest.

Was füttert ihr denn?

Kommentar von janice46 ,

Es wurde ja einmal "diagnostiziert" dass er Milben hatte, aber es kann ja nicht sein, dass der arme Kerl sich 24/7 nur kratzt. Unterschiedlich, da wir momentan ausprobieren ob es am Futter liegen könnte.

Kommentar von inicio ,

oft werden mit trockenfutter auch milben(keine grasmilben) ins hausgeschelppt und manche hunde reagieren dann it verstaerktem juckreiz.

getreidehaltiges futter sollte bei hunden mit hautproblemen und juckreiz generell vermieden werden 

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 44

anstatt geld fuer cortison auszugeben muesst ihr den hund zum tierarzt bringen und genaus analysieren lassen was es sein kann.

es koennten grasmilben sein -aber auch eine futterunvertraeglichkeit, allergiene etc.

raten braingt weder euch noch dem hund etwas. erst wenn die ursache feststeht kann gezoelt behandelt werden.

Kommentar von janice46 ,

Wie bereits gesagt, fehlt uns momentan das Geld das alles testen zu lassen

Kommentar von Bitterkraut ,

Dann redet mit dem Tierarzt oder leiht es euch. Euer TA handelt auch unverantwortlich, wenn er dann einfach Cortison bis zum abwinken gibt.

Vieleicht hat der Hund ja einfach nur Flöhe? Das ist der häufigste Grund für Juckreiz, manche Hunde haben auch eine Flohallergie, die kratzen sich dann vom ersten bis zum letzten Floh.

Kommentar von janice46 ,

Tut er nicht. Wir haben in einem Jahr bloss 2 Packungen à 10mg bekommen. Un Flöhe hat er nicht, dagegen sind nämlich keinerlei Mittel angeschlagen

Kommentar von Bitterkraut ,

Un Flöhe hat er nicht, dagegen sind nämlich keinerlei Mittel angeschlagen

Wie meinst du das? Flöhe stellt man nicht mit Mitteln fest.

Kommentar von janice46 ,

Feststellen nicht, nein. Aber Mittel wie Frontline oder pflanzliches schlug nicht an.

Antwort
von minnimien, 18

hab ne seite gefunden die ganz interessant ist. sind n paar gute rezepte drin.
Naturheilkunde in der
Tiermedizin

Antwort
von angelikaliese, 44

Janice46,

fragt doch mal Euren Tierarzt, ob er Euch behilflich sein kann, dass es Eurem Beagle besser gehen kann.

Wünsche Euch alles gute und Eurem Hund gute Besserung.

MfG Angelika

Antwort
von Realisti, 35

http://www.niem-handel.de/Tierpflege-mit-Niem/

Versuche mal Niem-Shampoo. Das hilft sogar gegen Läuse und kann auch von Menschen benutzt werden. Es beruhig zudem die Haut und macht ein schönes Fell dazu.

Satt Cortison kann man auch Weihrauch versuchen. Doch das Thema ist auch für mich neu. Da müßte ich mich auch erst schlau machen.

http://www.selbstheilung-online.de/files/Produkte/D-Galactose/Hexagonwasserthera...


Antwort
von sabbelist, 26

es kann auch am Futter liegen, an vielen Dingen. Wieso sollten es grade die Grasmilben sein. Solange man nicht weiß, was es ist, hilft gar nichts.

Kommentar von janice46 ,

Wir wissen dass er schon öfter Grasmilben hatte, da wir damit auch beim Tierarzt waren. Er juckt sich allerdings ununterbrochen den ganzen Tag über

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten