Frage von Lutschtorsten, 65

Grammatikalisch richtig1233?

Des Fuchses erlegte Hasen sind alle...

Ist grammatikalisch alles richtig?
Danke im Voraus

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik & deutsch, 60

Einer so geschraubten Ausdrucksweise würde man sich äußerstenfalls in einer Fabel bedienen. Und wenn man schon den Genitiv (zumal in vorangesetzter Form - besonders gewählt ausgedrückt!) auswählt, dann meint man, dass die Hasen im Besitz des Fuchses sind, nicht dass er sie erlegt hat. Das können andere Füchse gewesen sein oder auch Jäger, und dein Fuchs hat sie nur aufgesammelt. Erlegt worden sind sie dann natürlich auch, aber nicht zwangsläufig von ihm selber.

Antwort
von abibremer, 2

das Wort "alle" i.S. von "aufgebraucht", verzehrt, vergammelt, gestohlen worden oder was sonst? finde ich nicht besonders gelungen, selbst wenn "das Bier ist alle" für wohl jeden verständlich ist. Ähnlich geht es mir bei den Wörtchen "auf" und "zu": Die Tür ist z.B. nicht geschlossen, sondern steht offen oder ist geschlossen, was NICHTS mit dem ABschliessen zu tun hat.

Antwort
von HerrGewerke, 61

Des Fuchses erlegte Hasen sind alle (tot)?

Meinst du damit, dass der Fuchs die Hasen erlegt hat?

Besser wäre: Die vom Fuchs erlegten Hasen sind alle (tot)

Antwort
von LudwigSchindler, 62

In meinen Augen schon...

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Grammatik & deutsch, 65

"Des Fuchses erlegte Hasen sind allesamt einem kollektiven Herzversagen erlegen." 

Solch einen geschraubten Schwulst würde man allenfalls aus Gründen der Komik goutieren. 

Gruß, earnest


Kommentar von ADAsperger ,

Es kommt allerdings darauf an, wer "man" ist.

;-)

Kommentar von earnest ,

Wohl wahr. 

Goutiertest DU, was meine Feder weinete?

;-)

Falls ja, dann mögest du "erlegen" durch "anheimgefallen" replacieren.

Kommentar von ADAsperger ,

In der Tat!
Des Lesers Augäpfeln entknospten Thränen der Enthzückung, die durch "anheimgefallen" schillernd gediehen. 

;-)




Kommentar von Beutelkind ,

Ihr macht mir Spaß!! :)

Kommentar von earnest ,

"Schillernd" kommt beim Dichten immer gut.

Kommentar von Welling ,

Vor allem, wenn dabei das Lied von der Glocke erklingt.

Kommentar von earnest ,

Du meinst, wenn hier eine grimme Fonta(i)ne gehaufft wie ein Storm über unserer GF-Vogelweide zusammenbrecht?

Kommentar von Volens ,

Dann gehe ich doch schnell mal goethen, geschillert wurde hier ja schon.

Kommentar von Welling ,

Gewährt wurde mir die Bitte, ich war in eurem Bunde der Dritte. Und jetzt geh ich für heute Stiftern.

Kommentar von earnest ,

Aber bitte nicht in den Keller!

Kommentar von Welling ,

Vielleicht doch zum Skat, da warten schon Gottfried und der grüne Heinrich.

Antwort
von Neuundgierig, 58

Nein! Der Genitiv "des Fuchses" sagt aus, dass die Hasen ihm gehören. Das ist wohl Quatsch. "vom Fuchs" ist sinngemäß richtig, und dann noch weiter "Die vom Fuchs erlegten Hasen ..."
Und nun noch: Eigentlich "erlegt" der Jäger Fuchs und Hase. Ich würde hier "getöteten" verwenden.

"Die vom Fuchs getöteten Hasen ..."

Kommentar von Machtnix53 ,

Der Genitiv hat nichts mit einem Besitz oder einem Gehören im rechtlichen Sinne zu tun. Ebenso die angeblich "besitzanzeigenden Fürwörter" , die in Wirklichkeit nur eine Beziehung anzeigen.

"Meines Nachbars Weg zur Arbeit..." ist korrekt, obwohl ich weder meinen Nachbar besitze noch er den Weg. 

Kommentar von Neuundgierig ,

@Machtnix53

Erstens vermisse ich deine überzeugend begründete Antwort auf die Frage.

Zweitens wird Genitiv auch Wessen-Fall genannt.

Drittens: Und nun komnst du.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten