Frage von istjaok, 55

Grafikkarte taktet sich ohne Grund herunter?

Zu aller erst einmal mein System:

CPU: Xeon e3-1231v3

MB: AsRock H87 pro 4

Graka: MSI GTX 780 OC

RAM:2x4 GB Hyperx

Netzteil: Corsair CX600M

Folgendes Problem:

Ich habe schon vor längerer Zeit meine 780 stabil auf 1162/3348 MHZ übertakten können. Das lief auch einige Zeit super. Neulich wollte ich noch einmal AC: S daddeln als ich massive FPS Einbrüche bemerkte. Wenn ich so grafisch anspruchsvolle Games spiele habe ich auf meinem 2 Monitor immer den MSI afterburner am laufen um temp,coreclock,lüfter usw. beobachten zu können. Da viel mir auf das der Prozessortakt nicht stabil auf 1162 MHZ lief sondern immer herumsprang und sowiet ich mich entsinne wieder auf den normalen boost takt von 1045 MHZ einpendelte. Alle Treiber sind aktuell. Energieoptionen im Windows wie in der Nvidia Systemsteuerung sind auf Höchsleistung gestellt und das NT leistet auch zuverlässig genügend Strom. Auch die Temperaturen liegen bei max. 65C°. Wäre super wenn mir jemand helfen könnte.

MfG.

Antwort
von Parhalia, 22

Um wieviel Mhz variiren denn die tstsächlich anliegenden Mhz des Grafikchips je nach Spiel ?

Aber grundlegend ist es seit der GTX 6xx / 7xx ( ausser 750 / 750Ti ) selbst bei "Kepler" schon gang ünd gäbe, eine mehrfach abhängige Leistungsregulierung des Grafikchips zu erleben. ( Power-Target )

Dieses "Power-Target" stellt Takt, Stromaufnahme des Grafikchips und Temperatur des Chips zueinander in ein Regelungsverhältnis.

Und wenn Deine Karte ohne äusseres Zutun ab angezeigten 65 Grad Chiptemperatur heute früher als sonst ihre Chip-Taktrate senkt, obwohl die max. Chiptemperatur an sich nicht verändert / überstiegen im Vergleich zu früher ist, so reinige mal gründlichst den Kühler samt Lüfter der Grafikkarte und setze den Kühler an sich ggf. mal mit neuer ( sehr guter Wärmeleitpaste ) neu auf den Grafikprozessor auf.

Bei sehr stark grafiklastigen Spielen kann es grundlegend aber auch am ( neuen ) Spiel selbst liegen, wenn sich die Grafikkarte bei den bereits länger vorhandenen Spielen ansonsten nicht auffällig ( heruntertaktend ) verhält.

Kommentar von istjaok ,

Ich habe das Power target auf max gesetzt ( bei meiner 103) und die Maximaltemperatur auf 80 grad gesetzt. Meinen PC hab ich letztens auch erst die jährlichen staubbefreiung unterzogen und an Volt nimmt sich die Karte was sie braucht ( geht nicht über 1.2 MV )

Kommentar von Parhalia ,

Fällt die Karte denn in dem besagten Spiel ( deutlich ) unter ihre herstellerseitig angegebenen "Basistsktraten" , oder hält sie zumindest DIESE und schwankt nur beim Turbo-Aufschlag. ? 

Wie verhält es sich unter Last mit den Temperaturen des Grafikchips ? ( Wie gesagt, thermisch sehr hoch beanspruchte Wärme-Leitpaste KANN mit der Zeit auch eintrocknen und somit den Wärmeübergang zwischen Chip und Kühler nachteilig gegenüber dem Werkszustand "neu" beeinflussen )

Die GTX 780 ist immerhin schon etwa 2 1/2 Jahre auf dem Markt und die Grafikchips arbeiten selbst nach Hersteller-Norm meist nicht unter 70-80 Grad je nach Zusammenhang von Kühlerleistung und OC / Leistungstarget des PCB-Layouts der Grafikkarte.

Kommentar von istjaok ,

Die Taktraten auf die die Karte zurückfällt variieren von 800 - 1045( normalen boosttakt). Die Karte wird bei dem ganzen Spektakel maximal 65 grad heiß .

Kommentar von Parhalia ,

Laut Nvidia-Referenz sollte der Basistakt der GTX 780-Baureihe bei min. 902 Mhz liegen. Dann hätte ich nur noch 2 Möglichkeiten :

Entweder läuft Deine GTX 780 dann mit ihren 3 GB ins Speicherlimit, oder ein ( in manchen Games vorhandeses ) FPS-Limit.

Bei eher schwach ausgelegten Karten ( schwach in Hinsicht auf die Leistungsauslegung der Stromversorgung ) kann auch das Leistungsbudget bei sehr leistungsfordernden Grafiksettings / fordernden Spielen erreicht werden. 

Bei welchen Spielen stellst Du diese Probleme denn fest und in welchen Settings spielst Du sie ? Bei welchen Spielen liegen Deine ~ 1045 - 1150 Mhz relativ kontinuierlich an ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten