Frage von Dane1, 113

Grabstein vom abgelaufenem Familiengrab verkaufen?

Hallo liebe Community,

Die Familiengrabstelle ( Urne) wo meine Ur-oma,Ur-Opa und Oma liegen läuft im April 2016 aus. Diese kann und darf nicht mehr verlängert werden, da der Senat andere Pläne für das Grundstück hat. Nun hat mein Opa aber viel Geld für den Grabstein bezahlt und diesen möchten wir nicht dem Friedhof überlassen. Dürfen wir den Grabstein an uns nehmen? Oder darf das nur ein Steinmetzer? Kann man diesen Grabstein an einen Steinmetz verkaufen? Durch eine andere Bestattung weiß ich, daß es üblich ist, daß Steinmetzer die Steine von abgelaufenen Gräbern an sich nehmen, diese wiederaufbereiten und wieder verkaufen. Da es aber immernoch unser Eigentum ist, mein Opa der es bezahlte auch noch lebt, möchte ich das nicht der Friedhofsverwaltung in den Rachen schmeißen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von and70g, 94

Guten Morgen, auf alle Fälle ist der Grabstein Euer Eigentum, aus Sicherheitsgründen (auch wenn es nur ein Urnenstein ist) sollte das Beräumen eines Grabes nur von zugelassenen Fachfirmen geschehen. Ob Ihr den Stein dann bei Euch behaltet, ob er entsorgt wird oder vielleicht wieder aufgearbeitet wird, dazu müßte man ein Bild des Steines sehen.

Aus jahrelanger Erfahrung kann ich nur sagen, wir leben leider in einer Wegwerfgesellschaft. Ich erkläre dies meinen Kunden immer so: Nehmen Sie ein 30 Jahre altes Auto und ersetzen Sie jedes Teil des Autos gegen ein neu hergestelltes Teil. Am Ende steht ein "neues" Auto da das aber immer noch ein altes ist. Der Verkaufspreis für dieses Auto würde im Vergleich zu einem Neuen Wagen ähnlich, wenn nicht sogar teurer sein.

Beim Wiederaufarbeiten muß man beachten, ist dieses Material (Farbe, Textur) noch gefragt, ist die Form noch geläufig oder muß der Stein eine neue Form bekommen und wenn man dies alles mal den ortsüblichen Stundenlohn multipliziert, kommt ein Preis für einen Wiederverkauf heraus, den niemand bezahlen möchte.

Beste Grüße und bei Grab- oder generell Natursteinangelegenheiten ruhig mal bei mir anfragen.

Antwort
von AnnAMariA1288, 57

Hallo Dane1,

habt ihr inzwischen eine Lösung für euer Grabstein-Problem gefunden? 

Ich denke auch, dass der Grabstein eurer ist, denn schließlich habt ihr dafür bezahlt. Sicherlich könntet ihr ihn aber auch weiter verkaufen, wenn ihr das möchtet. Ich würde das zumindest versuchen. 

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einem Steinmetz aus München gemacht (http://www.natursteine-halbich.de/ ), der mich damals sehr gut beraten hat, als wir einen Trauerfall in der Familie hatten. Du kannst dich ja einfach mal unverbindlich informieren. Wobei ich aber leider vermute, dass du nicht mehr allzu viel für den Grabstein bekommen wirst.

Viel Erfolg auf jeden Fall! 

Antwort
von Charlybrown2802, 94

ich würde an deiner stelle den Steinmetz fragen, weil er den auch von dem grab holen wird

Antwort
von martinzuhause, 84

natürlich könnt ihr den stein mitnehmen. allerdings wiegt der etwas mehr als es aussieht. zum verladen sollte man schon einen kran haben. und eine genehmigung den friedhof befahren zu dürfen.

ob sich ein verkauf lohnt ist da die frage. das kann aber ein steinmetz sagen. viel wird es dafür aber nicht geben

Antwort
von Biberchen, 78

du kannst beides machen. Also den Stein mitnehmen und im Garten aufstellen oder ihn verkaufen wenn ein Steinmetz Interesse hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community