Frage von UltraBelehrt 10.09.2011

Gottes Existens

  • Hilfreichste Antwort von DarkSepia 10.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vom einen kann man nicht logisch auf das andere schließen. Das ist genauso falsch, wie die Annahme, Menschen müssten erschaffen worden sein, weil sie selbst einige Dinge, wie Computer, Folterinstrumente, Actionfiguren und so weiter erschaffen.

    Ein Monotheistischer Gott ist in der Regel eine unverursachte Ursache, also ein Abbruch der Kausalitätskette. Ich kenne keine Ausnahme.

  • Antwort von Teddylein 10.09.2011
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Gott hat keinen Anfang.

    Die Frage wurde hier schon öfter gestellt, u.a. hier: http://www.gutefrage.net/frage/die-christen-gluben-ja-daran-das-gott-die-welt-er...

  • Antwort von asteppert 10.09.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo UltraBelehrt,

    für uns Menschen ist es einfach derartig schwer, ganz normale Tatsachen anzuerkennen. Wir denken richtig, dass jedes GESCHÖPF einen Erschaffer hat. NUR: Gott ist KEIN Geschöpf, er ist in Wirklichkeit die einzige Person. Wir alle, ob Menschen oder Engel, sind Geschöpfe.

    Wir haben ja auch schon Probleme mit Integralrechnungen, obwohl dies sehr schlicht im Vergleich zu der Schöpfung an sich ist. Wie wollen wir dann glauben, dass Gott zuerst DA WAR. ALLEIN. Dann erst aus Liebe schöpferisch tätig wurde.

    Niemand hat Gott erschaffen, es heißt in Hebräer 3:4 (Einheitsübersetzung):

    4 Denn jedes Haus wird von jemand erbaut; der aber, der alles erbaut hat, ist Gott.

    Hoffentlich beantwortet das deine Frage.

    Gruß Alfred

  • Antwort von Gronkor 10.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Gäbe es etwas, das Gott geschaffen oder verursacht hat, wäre dieses Etwas Gott und "Gott" nur ein untergeordneter Demiurg.

    Oder, von einer anderen Seite aus Argumentiert: Gott ist das große Wunder, das hinter aller Existenz steht und sie durchwirkt, Er ist die "überseiende Nichtheit" (Meister Eckhart), auf die alles Sein zurückzufüren ist. Er existiert nicht in dem Sinne, in dem die Welt existiert; das heißt, wenn die Welt real ist (bzw. so wie sie real ist), ist Gott nicht real und wenn (so wie) Gott real ist, ist die Welt nicht real.

    Die - an Zeit und Raum gebundene - Kategorie der Kausalität (die Frage nach dem Warum und Woher) ist auf Gott nicht anwendbar, da Dieser jenseits von Raum und Zeit existiert.

    Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt, was bei dem Thema schwierig ist, da es im Grunde genommen unser Verstehen bei Weitem übersteigt.

  • Antwort von Dragonfly001 10.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    manche sagen das es keinen gott gibt weil es laut der physik nicht möglich ist. Aber ich sehe das aus einem Grund anders:

    Wenn (und das glaube ich) es einen Gott gibt dann wird er sich wohl über die Physik hinaussetzen und unser Gehirn wird es einfach nicht verstehen wie es möglich ist. Genau wie der Urknall ja auch entstanden, ist obwohl nichts im geringsten vor dem Urknall war das ihn ausgelöst hat also wie kann man sich das erklären. Also wenn der Urknall ohne irgendwas entstehen kann warum sollte es viel anders mit Gott sein?

  • Antwort von Trilobit 10.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    von wem wurde Gott erschaffen?

    Von Chuck Norris.

  • Antwort von Iubar 10.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wieso stellst du die Frage, wenn du hier grundsätzlich eh keine Antworten animmst, sondern sie immer für schlecht erklärst. Ich behaupte die Frage wurde nur gestellt, damit du deine eigene Meinung vertretten kannst. :-)

    Schönen Tag noch.

  • Antwort von coeleste 10.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    gott ist immer = unschaffbar

  • Antwort von ckero 10.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die aufrichtige Ergebenheit

    Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

    1. Sprich: "Er ist Allah, ein Einziger,

    2. Allah, der Absolute (Ewige Unabhängige, von Dem alles abhängt).

    3. Er zeugt nicht und ist nicht gezeugt worden,

    4. und Ihm ebenbürtig ist keiner."

  • Antwort von sunfan96 10.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Aus Sicht der Theisten: Gott musste nicht erschaffen werden. Er selbst hat uns allerdings so erscghaffen, dass wir uns das nicht vorstellen können. Das ist so als würdest du eine Mäuse Art züchten, de nie aufs Klo muss, die könnten sich auch nicht vorstellen, dass andere Wesen aufs Klo müssen.

  • Antwort von grunge1997 10.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ganz einfach : die menschen wurden nicht von gott geschaffen also gibt es ihn nicht

  • Antwort von viktorel 10.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Dasselbe nochmal: Jahwe existiert schon immer, hat keinen Anfang und kein Ende (Hebr.7,3).

  • Antwort von Reling 10.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    In theologischer Sicht ist Gott übnerzeitlich und überräumlich. Gott ist nicht an die weltlichen Beschränkungen gebunden und folglich auch nicht an Kausalität.

    Als prima causa hat Gott weder einen Schöpfer noch benötigt Gott einen Schöpfer.

    Dies ist einer der Punkte, bei denen sich Theologen und Physiker durchaus treffen. So wie es kein "vor dem Urknall" gibt, weil erst mit dem Urknall Raum und Zeit entstanden, es also auch keine Schöpfung des Urknalls gibt, gibt es auch keine Zeit und keinen Raum VOR Gott. Unterschiedliche Paradigmen, aber ähnliche Konsequenzen. Das ist nicht unwichtig, denn so erklärt es sich, dass atheistische Physiker und gläubige Theologen ganz wunderbar miteinander reden können.

  • Antwort von cherskiy 10.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das ist die Frage nach Huhn und Ei... da steigst du nicht dahinter...

    An Gott kann man nur glauben. Es gibt keine Beweise für seine Existenz. Gott ist die größte Macht des Universums wenn man an ihn glaubt.

  • Antwort von mha1213 10.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Gott ist der unerschaffene Schöpfer.

  • Antwort von qoqKorn 10.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die Frage stelle ich meiner streng gläubigen Religionslehrerin !

  • Antwort von AntoineHenriLee 10.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Gott wird als von Anfang an gegeben vorausgesetzt.

  • Antwort von thokayanz 12.09.2011

    Gott hat keinen Anfang und kein Ende. Das können wir mit unserem Verstand natürlich nicht begreifen. Es ist aber eine Tatsache!

    Die Bibel, Jesaja 40,28: "Weißt du es nicht? oder hast du es nicht gehört? Ein ewiger Gott ist der Herr, der Schöpfer der Enden der Erde; er ermüdet nicht und ermattet nicht, unergründlich ist sein Verstand."

  • Antwort von nowka2 10.09.2011

    gott ist jenseits von exixtenz und auch von nichtexistenz


    Jes 55,8-9

    8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und [a ] eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, a) Röm 11,33 9 sondern soviel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.

  • Antwort von hell11 10.09.2011

    Wenn Gott gewollt hätte, dass wir alles Wissen sollen, so hätte er das gemacht, hat er aber nicht. Eine Ameise weiß auch nichts von einem Universum.

  • Antwort von wolliwolle 10.09.2011

    @ultrabelehtr (in diskussionsthread unten mit sunfan) :

    du sprichst hier etwas so schnell aus, ohne zu bemerken,dass du gerade eben gesagt hast : Energie und Materie bleibt immer erhalten (wenn es überhaupt wirklich so stimmt, denn HABEN wir wirklich die Möglichkeiten komplett ausschöpfen können, um diesen Grundsatz felsenfest voraussetzen zu können?....aber das ist eine andere Diskussion.. man denke nur zurück an die Zeit, als alle felsenfest dem jeweilig damaligen Stand der Wissenschaften GLAUBTEN und wie wir heute über solche Unwissenheiten lächeln.....)

    Wenn Materie und Energie immer erhalten bleibt, dann steht immer noch die Erklärung aus:

    • was hat sie erschaffen?
    • und wohin geht dann die Energie, die auch in dir innewohnt?

    Hast du dafür eine Erklärung?

    Und zu deiner Frage: Theisten gehen davon aus, dass Gott aus sich selbst IST. Er ist ALLES, der Urgrund allen SEINS. Kann man sich halt nicht vorstellen als Mensch, weil man selber nicht der Urgrund allen Seins ist...Aber du hast ja nach dem theistischen Ansatz gefragt...Also das wäre er.

  • Antwort von DerZornGottes 10.09.2011

    Die einzigen angeblichen Belege dafür das es (einen) Gott gibt sind Schriften die von Menschen aufgezeichnet wurden.

    Es ist die einfachste und bequemste Art und Weise sich die Entstehung des Menschen vorzustellen, wenn man bei der Frage sonst keine Antwort findet.

    Wenn ich solche Fragen lese muß ich zwangsläufig an Man in Black denken. Vielleicht ist ja unser Universum und alles was sich darin befindet einfach eine Murmel mit der sich Aliens die Zeit vertreiben :-)

  • Antwort von sunfan96 10.09.2011

    Du kannst Energie anfassen? Sie sehen? Das ist nicht möglich. Du kannst vielleicht Entladungen sehen oder elektrische Ladungsträger anfassen, aber nicht Energie. Als, wie entstand Energie? Wie entstanden Elektronen und deren Übertragungen?

  • Antwort von chris1337 10.09.2011

    Die Frage ist so ziemlich genauso sinnvoll wie die Frage: Was war vor dem Urknall(Raum und Zeit sind erst mit dem Urknall entstanden, somit ist die Frage nach einem VOR unnötig). Jedoch trotzdem 2 sehr häufig gestellte Fragen. Einfach schwer wenn nicht sogar unverständlich für uns Menschen

  • Antwort von PunkExpert 10.09.2011

    "Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort."

    Wenn das mit dem Anfang stimmt, dann musste niemand Gott erschaffen. Versthese ?

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!