Frage von JHWH42, 212

Gott und die Welt: Weltuntergang, Antwort auf Alles?

Am Anfang war das Wort, welches Gott erschaffen hat und welches von Gott³ erschaffen hatte.

Dieses Wort umschrieb alles was existiert, je existierte und noch existieren wird. Es ist das allumfassende Wort, unendlich lang und unbegreifbar, sich selbst ebenso beinhaltend. Dieses Wort wurde im Pardies den ersten Menschen gegeben. Als sie das Paradies verlassen mussten nahmen sie es mit sich.

Nach etlichen von Jahren, in Schinar, einem Land im Osten, kamen die Menschen auf die Idee den Turm von Babel zu bauen, um Gott nahe zu sein. Sie schrieben das Wort auf einen Wandteppich, der weder Anfang noch Ende hatte, und die komplette Innenwand des Turmes bedeckte. Als Gott dies jedoch sah, wurde er wütend und zerriss den Teppich und verstreute ihn über das ganze Land, sodass alle Menschen in Zukunft gezwungen wären, verschiedene Sprachen zu sprechen (siehe Turmbau zu Babel Gen 11,1-9).

So ging das Wort verloren. Da jedoch dieses Wort von Gott erschaffen wurde und dieses Gott erschuf, hörte Gott mit seiner Zerstörung ebenfalls auf zu existieren.

Allerdings ist die Existenz dieses Wortes niemals komplett in Vergessenheit geraten. So suchen noch heute geheime Organisationen nach eben diesem Wort. Da der Papierverbrauch zum Schreiben des Wortes stark angestiegen ist, sind die Auswirkungen heute Fatal. Die Klimaerwärmung ist nur ein Effekt durch die starke Abholzung der Bäume v.a. im Amazonasgebiet. So gibt es allerdings auch Gegner der Suche nach dem vergessenen Wort. Auch ist die Erfindung des Computers ursprünglich nur zu dem Zwecke gedacht, dieses große Wort zu realisieren. So ist der Illuminatenorden (https://de.wikipedia.org/wiki/Illuminatenorden ) eine der wenigen Organisationen die an die Öffentlichkeit geraten sind. Da das Zeichen der Illuminaten ( das Dreieck mit dem Auge) auf Gott bezogen ist, stehen sie für die Rettung der Welt ein.

Manch einer wird meinen, dass die Welt gerettet wird indem man dieses Wort findet und Gott wiederbringt, jedoch wird durch die Wortfindung Gott zurückgebracht, was sich jedoch mit der Nichtexistenz Gottes wiederspricht und so die Gleichzeitigkeit eines existierenden und nicht existierenden Gott besteht würde das Universum und ALLES was es beinhaltet aufhören zu existieren.

Was ist eure Meinung dazu .. sollte man den Illuminatenorden öffentlich machen oder unterstützen, um diese Welt zu retten? Oder sollte man auf die Wiederfindung des Wortes hoffen, welches eine neue (bessere?) Welt erschaffen könnte? Und wenn ja, kann das Wort überhaupt gefunden werden?

Antwort
von Grimwulf78, 101

ok. Wie das meiste in der Bibel ist das auf jeden Fall eine Metapher und nie im Leben wörtlich zu verstehen.

Aber immerhin eine Interessante! Wenn wir davon ausgehen dass Gott eine Metapher ist für die allesverbindende, schöpferische Kraft des Universums also alles in Dir und außerhalb von Dir und wenn wir weiter davon ausgehen dass der Turmbau zu Babel traditionell als Metapher für die Arroganz der Menschheit steht, das "Wort" nehmen wir als eine  Metapher für das Wissen um die Zusammenhänge zwischen uns und dem Universum, die Schöpfung die Existenz, die Mysterien von Leben und Tod... dann bedeutet das Zerreißen des Wortes möglicherweise, dass "Gott" uns getrennt hat von dem Wissen um diese Zusammenhänge und uns gewissermaßen im Dunkeln gelassen hat darüber, was vor und nach unserer physischen Existenz ist.

Demnach wäre die Suche nach dem Wort gleichzusetzen mit der Suche nach den Mechanismen der Existenz selbst. Das wiederum traue ich den Illuminaten durchaus zu. Die Frage ist dann, ob sie dieses Wissen wollen (oder sogar haben) um dem Wohle der Menschheit zu dienen oder um uns zu beeinflussen?

Mit Hilfe der Erkenntnis, dass wir aus dem bestehen was uns umgibt (Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Eiweiß, Mineralien... also aus Elementen die vor Milliarden von Jahren in irgendeinem Stern gebacken wurden) kämen wir nicht an der konkreten Erkenntnis vorbei, dass eine Zerstörung unserer Quelle, der Natur, einer Selbstzerstörung gleichkommt. Wir würden dann möglicherweise unser unreflektiertes Verhalten in der Welt überdenken und JA, das wäre dann zum Wohle der Menschheit. Dafür brauchst Du aber keine Illuminaten, nur Deine Sinne und Deinen Verstand ;) 

Antwort
von Andrastor, 99

Da es Gott niemals gab und er nichts weiter ist als eine Figur aus Märchen und Mythen die von bronzezeitlichen Menschen erfunden wurden, welche weder lesen noch schreiben konnten, die Erde für eine Scheibe hielten und an schlechten Zähnen gestorben sind, erübrigt sich diese Frage.

Denn da es Gott nicht gibt, gibt es auch dieses Wort nicht.

Weiters ist es absolut idiotisch (entschuldigt diesen Kraftausdruck) zu glauben dass ein Wort, also eine Kombination aus Schallwellen irgendeine andere Kraft hätte als eine Schwingung der Luft zu verursachen.

Antwort
von juste55, 16

JHWH42,

ich habe das Zitat aus der Bibel ein wenig anders :

"Im Anfang war das WORT und das WORT war bei GOTT und das WORT war ein Gott" (Johannes 1:1)

Da Jesus eine vormenschliche Esistenz hatte, er war der Werkmeister seines Vaters, wird er hier in dem zitierten Text als das "WORT" bezeichnet.

Jesus ist wie sein Vater ein Gott. Aber nur Jehova (du hast das Tetragrammaton in deiner Bezeichnung!) ist der Allmächtige Gott!

Der Turmbau zu Babel wurde von Gott vereitelt, weil die Menschen sich durch diese Aktion über Gott erheben wollten. Sie wollten Macht an sich reissen, ihm nicht mehr gehorchen. Denn ihr Auftrag wäre gewesen, sich auf der Erde zu verteilen. Das taten sie nicht. "...."auf, laßt uns eine Stadt und auch einen Turm bauen mit der Spitze bis in den Himmel, und machen wir uns einen berühmten Namen, damit wir nicht über die ganze Erdoberfläche zersreut werden...."(1.Mose11:4)

Ich kenne mich mit den Illuminaten nur recht oberflächlich aus. Das, was ich weiß, ist, daß mächtige und einflußreiche Familien dieser Welt zu ihnen gehörten und gehören. Oftmals wird einigen auch Verschwörung und/oder der Einfluß von Satanismus nachgesagt.

Da ich die Bibel mit ihren Gesetzen und Grundsätzen für mich als Maßstab anlege, können die Illuminati nicht von "JHWH" erleuchtet sein. Sie dienen also "dem Gott dieser Welt". Sie haben zeitweise Einfluß, und JHWH läßt es zu, aber irgendwann wird diese Einflußnahme aufhören, denn JHWH wird in die bestehenden Gegenbenheiten eingreifen und seinen Willen umsetzen!

Antwort
von mulano, 59

Wenn der Illuminaten so viel Macht hat wovon mancher ausgeht, warum hat sich die Welt dann nicht schon drastisch zum guten gewandelt?                       
Nun gibt es zwei Möglichkeiten:                                                                          Entweder sie haben gar nicht so viel Macht oder sie setzen ihre Macht für negative Zwecke ein.

Antwort
von Emma60, 32

Hallo JHWH 42, 

In allen religiösen Traditionen und Schriften spielt das "WORT", "LOGOS" oder "NAAM" eine zentrale Rolle. Doch nur wenige wissen, was damit gemeint ist. Dieses Wort oder eben auch Naam genannt , ist nie und wird nie verloren gehen. Genauso wenig wie Gott aufhören wird zu existieren. Gott und das Wort sind ein und dasselbe. Der Schöpfer ist grenzenlos, zeitlos und ewig. Endlos lang ist ein anderer Begriff für ewig. Das Wort, das übrigens 5 Wörter beinhaltet ist also nicht geschriebener massen endlos lang. Diese 5 Wörter nennt man auch Simran, man macht Simran, man chantet die heiligen Namen Gottes.

"Schließe deine drei Tore (Ohren, Augen und Mund)
Und wiederhole lautlos.
Schließe deine äußeren Tore und öffne die inneren.
Schließe die drei Tore und wiederhole den
Namen des Makellosen;
Das innere Tor öffnet sich erst dann,
Wenn die anderen geschlossen sind."
Kabir

Diese geheimen 5 Worte spricht man also nicht laut aus. Sie werden mit der Zunge der Gedanken wiederholt.

" Was ist das WORT oder Naam? Über Naam läßt sich leicht reden, seine wahre Bedeutung jedoch können nur jene vermitteln, die Naam erfahren haben. Zwischen dem Namen und dem Benannten besteht kein Unterschied. Wer den Namen erhält, wird auch den Benannten erkennen. Wer darin nicht eingeweiht ist, ist Millionen von Meilen von ihm entfernt. Naam ist alles in allem. Alles geht von ihm aus. Wer Naam nicht kennt und ihn auch nicht erfahren hat, der weiß nichts. Er kommt mit leeren Händen in die Welt und verläßt sie wieder mit leeren Händen, wie ein Spieler, der sein Hab und Gut verschwendet hat."

Das Wort weitergeben darf nur ein Gottmensch, ein Meister Heiliger wie zum Beispiel Jesus es war oder Mohammed, Buddha, Kabir, Guru Nanak, Echnaton und viele andere kompetente Meister die im Laufe der Zeit im Namen Gottes gekommen waren, um die im dunkeln tappende Menschheit zu führen.

      -------"Am Tag vor Sabbath treffen sich die Jünger, die den Ruf erhalten hatten, in der Schule Christi und der Meister sagt zu ihnen:

„Heute ist der Tag, an welchem ihr für euer Gotteswerk die Einweihung erfahren sollt. So laßt uns beten: Wendet euch nach innen. Schließt die Tore vor dem Erden-Selbst und wartet. Dieser Raum wird nun erfüllt vom Heil`gem Odem – und im Heil´gen Odem werdet ihr getauft“.

Dann beten sie. Ein Licht, viel heller als das Licht der Mittagssonne, füllt den Raum und Feuerzungen lodern über jedem Haupt. Die Atmosphäre über Galiläa zittert und ein Laut wie ferner Donner rollt rings um Kapernaum. Man hört Gesang ertönen wie von tausenden Engelsstimmen. Die zwölf Jünger hören eine Stimme, eine leise, sanfte Stimme, und vernehmen jenes Wort, das keiner auszusprechen wagt – es ist der heil´ge Name Gottes.
Jesus spricht: „Mit diesem schöpferischen Wort könnt ihr die Elemente und die Kräfte der Natur beherrschen." "-------

Das Wort  weiterzugeben von Initiierten an andere Menschen  ist strengstens untersagt, geschweige den es irgendwo gross aufzuschreiben und publik zu machen. Man findet diese Worte zwar manchmal in den Bücher (Ich habe sie sogar schon auf Youtube gehört) dazu müsste einem aber schon bewusst sein das es diese bestimmten Wörter sind. Auch wenn jemand diese Wörter unerlaubter Weise erlangt, nutzen sie dennoch nichts, den Sie müssen aufgeladen sein von einem Gottmenschen. Ansonsten sind die wirkungslos.

Wenn aber ein Mensch wirklich wirklich auf der Suche nach Gott ist, und darum betet Gott zu erlangen, so wird ihn Gott auf den Weg stellen, so das er diesen Meister Heiligen findet und die Initiation bekommt. 

Das Wort ist der Schlüssel zu Gott.



Antwort
von DerBuddha, 54

man kann es auch echt übertreiben mit dem ganzen glaubenswahn.........*g*

MEINE meinung dazu:

religionen sind die geißel der menschheit und wenn der mensch es endlich schafft, sich dieser ganzen märchenreligionen und deren märchenfiguren zu entledigen, hat er mit sicherheit einen geistigen entwicklungssprung geschafft..........!!!!!

und zu deinen verwirrten behauptungen, z.b. diese hier:

"Auch ist die Erfindung des Computers ursprünglich nur zu dem Zwecke gedacht, dieses große Wort zu realisieren."

kann ich nur schreiben, es wäre eine katastrophe für die menschheit, wenn die welt wirklich solche schwubbel-theorien als wahr ansehen würde............ echt, WANN hört der ganze verschwörungs- und glaubenswahn auf?.................

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 63

Das was du dort schilderst ist für mich lediglich eine religiös ausgeschmückte Verschwörungstheorie ohne jede beweiskräftige Aussage.

Der Illuminatenorden wurde 1785 verboten und aufgelöst und es gibt für mich bislang kein brauchbares Argument, an ein Weiterbestehen zu glauben.

Die Vorstellung von einem Urlaut gibt es in vielen Religionen - das "Es werde Licht" der Christen, das "Om" der Hindus und das "Hu" islamischer Mystiker.

Bereits in indigenen Religionen wird etwa Gesängen eine übernatürliche Macht zur Schöpfung, Zerstörungen usw. beigemessen.

Auch moderne Sekten wie die "Omotokyo" oder die "Quan Yin Method" von Ching Hai glauben an übernatürliche Klanglehren.

Dadurch wird der gesamte Text also nicht glaubwürdiger, sondern reiht sich nur in eine Liste bereits vorhandener unbeweisbarer quasi-religiöser Behauptungen und Verschwörungstheorien ein.

Kommentar von juste55 ,

Enzylexikon,

es gibt Vermutungen, daß der Orden vollkommen in den Untergrund abgetaucht ist und im Geheimen existiert.

Wichtige politische Persönlichkeiten und Institutionen sollen Teil der Illuminati sein, die Zugang zu den Weltbanken, Geheimdiensten und dem Vatikan haben.

Auch die Kennedy-Ermordung wird den Illuminati zugeschrieben.

Dr.J.Coleman: "Hierarchie der Verschwörung ..."

Antwort
von JTKirk2000, 31

Was Gott und das Wort angeht, solltest Du vielleicht nochmal http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes1,1-18 lesen. Ich sehe darin nichts, was in irgendeiner Weise mit Illuminati oder etwas in der Richtung zu tun hat.

Das "Wort" ist vermutlich eher eine Andeutung in Bezug auf JHWH, wie sich der Gott des Alten Testaments Mose (vgl. http://www.bibleserver.com/text/EU/2.Mose3) gegenüber vorstellt und worauf Christus Bezug nimmt, als er den Juden antwortet, dass er vor Abraham schon [gewesen] ist (vgl. http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes8,58 ).

Deine Ableitungen über das Wort, das nur etwas beschreiben soll, anstatt selbst etwas zu sein und umso mehr die Schlussfolgerung in Bezug auf die Illuminaten erscheint mir sowohl sehr weit hergeholt (selbst im Vergleich zu dem, was recht kryptisch in der Bibel steht) als auch ziemlich konfus.

Die Welt kann man schon verbessern, indem man sich mehr nach der Bibel und die darin enthaltenen Ideale der christlichen Lehre orientiert. Dazu braucht es keine Illuminaten. Würde man sich wirklich im Vertrauen nach dem richten, was in der Bibel steht, wären Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und dergleichen die treibende Kraft der menschlichen Gesellschaft und nicht etwa der persönliche Profit. Vielleicht wäre es mit ausreichendem Vertrauen und Verständnis sowie der Akzeptanz des Einflusses des Heiligen Geistes sogar möglich verschiedene Gaben im Sinne der Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft einzusetzen, welche die Bibel als geistige Gaben bezeichnet.

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Universum, 42

Die Antwort lautet 42.

Können wir jetzt von der Missionierung wieder weg kommen und uns dem zuwenden, weshalb wir hier sind: ECHTE Fragen zu beantworten?

Danke!

Antwort
von realsausi2, 54

Ich empfehle entschieden, den Kopf aus dem Pöter zu ziehen und sich einer rationalen Weltbetrachtung zu bedienen. Das könnte tatsächlich die Welt retten.

Antwort
von Askuwehteau, 4

Es gibt keinen definitiven Anfang der Welt. Schaue in die Vergangenheit zurück und du siehst in eine Unendlichkeit hinein, schaue in die Zukunft, und du wirst dasselbe sehen. So kannst du sein und gelebt haben wo du willst: Immer das selbe Spiel. Anfang und Ende der Welt ist eine menschliche Illusion. Unser Universum mag zwar 13,7 Mrd. Jahre alt sein, und deswegen musste es einen definitiven Anfang für diese Welt gegeben haben. Nur aber für diese Welt, unter unendlich vielen anderen Welten. So sei auch die Bemerkung, "Im Anfang war das Wort" etwas unendlich Lächerliches. Denn was es im Endeffekt immer nur geben kann, ist Energie

Antwort
von urikulm, 13

Wenn dieser Beitrag (eine Frage?) vor einiger Zeit von einem unverschämten Nickname vorgetragen wurde, so muß selbst
heute noch 100% widersprochen werden.

Der Nickname enthält den Namen des Bundesgottes Israels. Ist der Fragensteller etwa der 42. Gott?

Also haben wir es hier mit einem ZJ und damit mit den nur in Wachturm, Erwachet und Königreichsälen verkündeten Sichtweise der NWÜ zu tun.

Schon der ersten Unterbemerkung muß widersprochen werden, da auf Basis der absichtlichen Änderung des Grundtextes der NWÜ das ewige Wort, Logos, Jesus Christus, der ewige Sohn Gottes und in der Fülle der Zeit als Gott geoffenbart im Fleische, als ein Geschöpf Gottes bezeichnet wird. Zudem soll das Wort Gott geschaffen haben? Gott, Vater, Sohn, Heiliger Geist sind keine Geschöpfe, sondern ein einiger in sich einsseiender ewiger Gott. Aber in drei Personen offenbart und unterschieden. Begreife es einer wer kann. Ich nicht. Mein Verstand ist zu klein. Mein Glaube ein Geschenk Gottes. Durch Geist und Wort.

Korrekte Übersetzung:

Johannes 1,1 ff Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist.

Jesus Cristus ist nicht nur der Schöpfergott, sondern auch unser Heiland und Herr.

Jesus Christus, das Wort, war nie verschwunden und konnte und kann von jedem Menschen zu jeder Zeit "gefunden" werden.

Der übrige Missionierungsversuch in rhetorischer Fragestellung ist keiner Antwort würdig.

ZJ sind halt keine Christen, sondern eben ZJ. Sollen sie doch glauben was sie wollen. Auch an den nun dreimal vergeblich (1914, 1925, 1975) vorausgesagten Weltuntergang.

Kommentar von juste55 ,

urikulm,

ich finde es schon sehr merkwürdig, jemandem, der in seiner Bezeichnung das Tetragrammaton führt, dadurch gleich mit einer großen Bestimmtheit und Überzeugung einer bestimmten Glaubensgemeinschaft zuzuordnen.

Jehova/ Jahwe war ebenfalls der Gott der Israeliten. Also könnte der Fragesteller auch Jude sein usw.usw.usw.

Das genau ist das Problem unserer Zeit: falsche Schlußfolgerungen, Voreingenommenheiten, unfreundliche Umgangsformen usw.usw.usw.

Ich meine damit nicht, daß aus dieser Aufzählung alles auf dich zutreffen würde.

Eines aber ist sicher: du nimmst hier etwas an, die schlußfolgerst, ohne es wirklich zu wissen!

Ich finde es auch respektlos zu schreiben, Zeugen Jehovas wären keine Christen.

Kommentar von Sturmwolke ,

Also haben wir es hier mit einem ZJ und damit mit den nur in Wachturm, Erwachet und Königreichsälen verkündeten Sichtweise der NWÜ zu tun.

Ausgeschlossen.

Ein ZJ würde sich nicht diesen Nicknamen geben.

Und ein ZJ würde nie Reklame für die Illuminaten machen.

Antwort
von Aleqasina, 57

Du denkst zu kompliziert.

Deute nicht so viel in Worte - und auch nicht in das Wort - hinein.

Wer zu viel Worte macht, der hat eigentlich nicht wirklich was zu sagen.

Versuche es mal mit beten. Wortlosem Beten!

Antwort
von meinerede, 78

Ich befürchte, für diese Deine weltbewegenden Gedankengänge bist  Du hier verkehrt. Da gibt es von den Zeugen Jehovas sicherlich extra Foren!

Antwort
von GoodFella2306, 81

Klar, mach schon mal.

Antwort
von fricktorel, 5

Gott hat überhaupt kein "Wort" erschaffen, denn das bestand schon vorher (Joh.1,1).

Dieses "Wort" war der Gott des Alten Testamentes (Jes.54,22), denn Ihn selbst hat bisher noch kein Mensch gehört oder gesehen (Joh.12,45).

Unser Gott ließ ausgewählte Menschen die Bibel schreiben, das "Sein Wort" vekündet, welches "Gottes Wort" in Buchstaben wiedergibt (Joh.1,14; Offb.22,18-19).

Der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) jedoch versucht mit allen Mitteln (2.Kor.11,14) zu verhindern, dass Gottes Plan, "Kinder" zu erzeugen, gelingt (Offb.17,1-6).

Dieser wird aber in Bälde "entsorgt" (Offb.20,2).

Also: keine Angst, bei unserem "Papa" hat Jeder seine Chance (Offb.20,5).

Antwort
von chrisbyrd, 23

Ich bin davon überzeugt, dass Gottes Wort in der Bibel überliefert wurde und dass es Gott gefallen hat, sich uns in der Heiligen Schrift zu offenbaren.

2. Timotheus 3,16-17: "Die ganze Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet. "

Antwort
von comhb3mpqy, 35

Ich weiß jetzt nicht genau, wie Sie auf die Sachen kommen, die im Text stehen.

Ich bin Christ, ich glaube an Gott. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Antwort
von SturerEsel, 50

... und du bist nicht zufällig Zeuge Jehovas?

Über diese Sekte hätte ich einiges zu sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community